Im Baumarkt als Verkäufer arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Handwerker" muss man nicht gelernt haben (ist aber natürlich nicht von Nachteil). Ein Kumpel von mir hat Verkäufer gelernt (im Einzelhandel) und ist später in einen Baumarkt gewechselt. Dort war er im Laufe der Zeit in ganz unterschiedlichen Abteilungen, auch deutlich höher als "nur" Regalauffüller. Das Wissen kann man sich anlesen, manches/vieles gibt's auch per Schulungen usw.- alles machbar, auch für "Nichthandwerker".

Ein gewisses Grundverständnis für "Do it yourself" ist dafür sehr hilfreich, und eben die Bereitschaft, sich mit den Produkten und ihrer Verwendung zu beschäftigen.

Und zusätzlich ist dann eben der "Umgang mit dem Kunden" wichtig (wie überall im Verkauf) - man muss nicht "perfekt" bei jeder Detailfrage sein.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur zu bestimmten Zeiten in den Baumarkt in meiner Nähe, um den Fachmann anzutreffen. Ist der nicht da, kann man auf die Beratung gleich ganz verzichten. Aber deshalb ist man Verkäufer und nicht Handwerker. Trotzdem nervig, wenn der männliche Verkäufer weniger Ahnung hat als die Kundin... Ich nehme den dann nicht ernst, sorry...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
26.10.2016, 21:46

Haha. Genau so was finde ich auch peinlich, wenn ich mir vorstelle das ich eins auf "Berater" tue und die/der Kunde/in merkt das ich eigentlich keine Ahnung von dem Zeug habe.

Das heißt so wie ich es richtig verstanden habe, hast du nur einen bestimmten Fachverkäufer zu dem du immer hingehst?

1

Das Einzige was du brauchst, ist eine kaufmännische Ausbildung. Wenn ein Handwerker im Baumarkt als Verkäufer arbeiten möchte, würde man ihn als ungelernte Kraft einstufen, mit geringerem Lohn. Er hat halt nicht die richtige Ausbildung, obwohl er von der Materie wesentlich mehr Ahnung hat, als die Typen die dort Sachen verhökern.

:-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann oder Verkäufer im Bereich Baustoffe absolvieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keinerlei handwerkliche Vorbildung. Haben übrigens die wenigsten, die dort arbeiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
26.10.2016, 21:37

Woher weist du des, das dass die wenigsten haben?

0
Kommentar von Schnoofy
26.10.2016, 21:38

Dementsprechend ist auch die "Beratung".

0

Das lernst du mit der zeit ich hab viele freunde die hatten nicht mal erfahrung mit handel und haben dort bei verkauf gearbeitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kannst Du als ganz normaler gelernter Verkäufer machen oder Du wechselst als Handwerker zum Baumarkt und läßt Dich umschulen.

Hauptsache, Du kannst eine Muffe vom Schraubenzieher unterscheiden. Ich kenne sehr weniger Baumarktverkäufer, die wirklich Ahnung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

letztlich ist es ja egal, wie du dir das wissen aneignest, hauptsache du hast es. Gibt es nicht eine  Ausbildung für Einzelhandelsverkäufer in Baumärkten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
26.10.2016, 21:36

Ja man kann eine Ausbildung im Einzelhandel machen, aber ich hab gedacht man muss auch bisschen Ahnung haben von dem Zeug was die da verkaufen.

0

Was möchtest Du wissen?