ich will springen?

Support

Hallo nononoo,

Deine Situation klingt für mich sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust! Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder zum Beispiel auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Auf der Webseite der Seelsorge kannst Du auch chatten, falls Du das lieber möchtest: http://www.telefonseelsorge.de/

Das Wichtigste ist jetzt: Überstürze nichts! Tu nichts, was  Dich in Gefahr bringt und was Du nicht rückgängig machen kannst!

An den Beiträgen anderer beobachten wir, dass es vielen Menschen sehr ähnlich wie Dir geht. Du bist nicht alleine; es gibt immer einen Weg in eine bessere Situation. Oft braucht man nur jemanden, der einem hilft, ihn zu finden. Rede deshalb schnell mit jemandem über Deine Gedanken und gib niemals auf! 

Auf dieser Seite https://www.gutefrage.net/aktionen/suizid-hilfe-bei-selbstmordgedanken/ haben wir für Dich weitere wichtige Hotlines, Links und Tipps zusammengestellt.

Zögere im Notfall bitte auch nicht, den Notruf 112 zu wählen!


Viele GrüßeTed, Support1 von gutefrage

10 Antworten

Hey,

meine Ärztin meinte mal: "Solange es bei Gedanken bleibt, hat man keinen Grund zur Sorge. Führen diese Gedanken aber zur Tat, sollte man sich Hilfe suchen."

Jeder Mensch hat Suizid- und Mordgedanken. Das ist normal und okay, solange es beim Gedanke bleibt.

Du scheinst jetzt nicht dich umbringen zu wollen, trotzdem kannst du dir professionelle Hilfe suchen, wenn diese Gedanken stärker werden oder wirklich dauerhaft da sind.

LG. Steve und alles Gute

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftige mich viel mit der Psyche.

da hast du recht.. dankeschön!

2

Ich stelle mir das auch manchmal vor zu fallen, aber in meinem Vorstellungen lande ich immer ganz sanft.

Ich denke es ist eigentlich kein so schlimmer Gedanke, aber zu viel denken sollte man auch nicht.

ich denke eben nicht darab sanft zu landen, sondern eher in den tod springen..

0
@nononoo

Das ist etwas anderes.. wenn du die Gedanken zu oft hast, solltest mit jemandem darüber reden.

0
@MeadowQ

ja ich glaube ich spreche meine therapeutin mal darauf an.. bin eigentlich wegen etwas anderem in therapie aber ich glaube mit ihr könnte ich da vllt ganz gut drüber reden..

2

Mach doch einfach mal einen Tandemsprung mit Fallschirm aus 3000 m Höhe mit 20 bis 30 Sekunden Freifall. Kostet nicht die Welt und wird auf fast jedem Flugplatz angeboten. ;)

Ist das vielleicht eine Todes-Sehnsucht?

Wenn ja, solltest du dem auf den Grund gehen.

Vielleicht willst du nicht sterben, sondern einfach deine Lebens-Probleme beenden, sofern du welche hast

Kannst es im Klartraum/luziden Traum ausprobieren, aber tu's nicht in der Realität. Im Klartraum hingegen kann dir nix passieren. Ein Klartraum ist, wenn du im Traum weißt dass du träumst und den Traum beliebig steuern kannst. Dir sind keine Grenzen gesetzt.

Luzides Träumen ist kein Schwachsinn. Luzides Träumen existiert schon lange. Luzides Träumen wurde wissenschaftlich bestätigt.

Ich bin selber Klaträumerin (seit 2012) und das Thema interessiert mich sehr. Ich hatte schon unzählige Klarträume und meine längsten Klarträume gingen gefühlte 45 Minuten oder länger.

In der Welt unserer Träume ist alles gut. Menschen die schon längst verstorben sind, leben in der Welt unserer Träume auf ewig weiter und dort können wir sie jederzeit besuchen und Zeit mit ihnen verbringen. Klarträume wurden wissenschaftlich bestätigt. Ein Klartraum ist, wenn du im Traum weißt, dass du träumst und den Traum beliebig steuern kannst. Dir sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst alles machen was du willst. Zaubern, dich unsichtbar machen, das Weltall, die Planeten und das Universum erkunden, fliegen, dich an andere Orte teleportieren, mit der Kraft deiner Gedanken Gegenstände bewegen oder zum schweben bringen (Telekinese) und noch vieles vieles mehr.

Es gibt einige Menschen, die sich mit dem Klarträumen beschäftigen und auf diesem Gebiet forschen. Dazu gehört zum Beispiel Jens Thiemann und Stephen LaBerge und der leider verstorbene Paul Tholey gehörte ebenfalls dazu.

Ich lese gerne wissenschaftliche Bücher zum Thema Klarträumen. Ich lese zum Beispiel gerne das Buch von Jens Thiemann "KLAR TRAUM WIE SIE IHRE TRÄUME BEWUSST STEUERN KÖNNEN" und das Buch von Paul Tholey und Kaleb Utecht "Wie Sie im Schlaf das Leben meistern SCHÖPFERISCH TRÄUMEN Der Klartraum als Lebenshilfe".

Ich könnte mir das Buch von Jens Thiemann immer wieder durchlesen. Ich finde, Jens Thiemann bringt die Sachen interessanter rüber, so dass man mehr Spaß am Lesen hat. Durch das Buch von Jens Thiemann hatte ich ein paar Tage, nachdem ich sein Buch las, einen Klartraum. Das war voll cool.

Und der leider verstorbene Paul Tholey schrieb mehr so wissenschaftlich, was aber nicht heißt, dass ich sein Buch nicht toll finde. Sein Buch kann ich empfehlen. Auch das von Jens Thiemann.

Paul Tholey schrieb in seinem Buch auch über die Vorteile des Klarträumens, dass man zum Beispiel durch Klarträume seine Albträume besiegen kann, was ich auch super interessant und hilfreich finde.

Du kannst dir im Klartraum einfach alles wünschen und es passiert oder erscheint.

Träume und Klarträume können sich positiv auf unser Leben auswirken. Während das Leben in der realen Welt kaputt und zerstört ist, ist unser Leben im Traum eine heile Welt. Alles, was im realen Leben schief läuft, kann dort in unseren Träumen richtig laufen. Wir können durch Träume und Klarträume besser mit unseren Situationen umgehen.

Stephen LaBerge hat neben anderen Forschern auch nachgewiesen, dass Klarträume existieren und dass während des Klarträumens eine Kommunikation zwischen Träumer und "Nichtträumer" stattfinden kann, was durch Signale geschieht, die der Träumer in seinem Klartraum an die Wachwelt aussendet. Das können Augenbewegungen oder Impulse sein. In Stephen LaBerges Fall war es so:

Man hat einen Probanden (Testperson) verkabelt. Als er träumte, bemerkte man die schnellen Augenbewegungen, die in den REM-Phasen auftreten. REM ist die englische Abkürzung für Rapid Eye Movement. Das heißt, die Augen bewegen sich ganz schnell hin und her. Rechts, links, rechts, links, rechts, links. Als die Testperson aufgewacht ist, hat man sie gefragt, was sie geträumt hat und der Proband sagte daraufhin, dass er von einem Tischtennisspiel geträumt hat und genau das hat sich auch in der Wachwelt gezeigt. Der Tischtennisball, der von einem zum anderen Spieler geschlagen und wieder zurückgeschlagen wird. Von links nach rechts und wieder zurück.

Um zu beweisen, das Klarträume wirklich existieren, hat man wieder jemanden verkabelt. Und als er am schlafen war, hat er aus dem Traum ein Signal in die Wachwelt gesendet, das vorher abgemacht war. Das war eine bestimmte Augenbewegung. Damit wurde bewiesen, dass Klarträume existieren. Der Träumer war also im Traum, war sich bewusst dass er träumt und hat vom Traum aus das abgemachte Signal in die Wachwelt gesendet. Die Person konnte sich daran erinnern, was der Code war und hat diesen auch ausgeführt. Somit ist klar, Klarträume existieren.

Klarträume dienen auch gut für therapeutische Therapiemaßnahmen. Durch Klarträume haben wir Zugriff auf unser Unterbewusstsein und können sogar Dinge über uns selbst erfahren, die wir zuvor noch nie wussten. Man kann neue Erkenntnisse über Dinge und uns gewinnen und Erfahrungen machen, die sich positiv auf das Leben auswirken.

Im Klartraum kann dir nichts passieren. Du kannst machen was du willst.

ja ich versuche seit letztem jahr klarträume zu bekommen aber kriege es meistens nicht so gut hin.. seitdem diese gedanken da sind versuche ich es wieder öfters um genau das zu machen.

1
@nononoo

Okay. Bei mir gibt's zurzeit auch einen Auslöser, der dazu geführt hat, mehr zur Klarträumerin zu werden. Ich habe nämlich in meinem Abitur große Probleme mit Chemie und ich habe gehört, dass man im Klartraum lernen kann und seine Noten mit etwas Glück sogar in der Wachwelt (Realität) verbessern kann. Einerseits würde ich im Klartraum gerne für Chemie lernen, aber andererseits ist der Drang, einfach Spaß zu haben auch groß. Weiß nicht so wirklich, was ich machen soll. Im Klartraum lernen oder im Klartraum Spaß haben.

0

wow !

1

Was möchtest Du wissen?