Na vielleicht schreibt er mit anderen und antwortet dir erst, wenn er mit den anderen fertig geschrieben hat.

...zur Antwort
Super, die sehen ja schick aus

Ich kam zwar erst 1995 zur Welt, aber ich finde die 60er und 80er Jahre einfach fantastisch. Die Hits der 60er und 80er Jahre sind doch bombastisch und fantastisch! Auch wie sie damals aussehen!

...zur Antwort

Beim 1. Satz wird das Komma nach dem Wort "tot" gesetzt und nicht nach dem Wort "Hase".

Beim 4. Satz wird das Komma nach dem Wort "Lauer" gesetzt und nicht nach dem Wort "Fuchs".

Beim 5. Satz wird das Komma nach dem Wort "Hunger" gesetzt und nicht nach dem Wort "beiden".

Beim 6. Satz wird das Komma nach dem Wort "gutgläubig" gesetzt und nicht nach dem Wort "Hase".

Beim 8. Satz wird das Komma nach dem Wort "Feld" gesetzt und nicht nach dem Wort "Hase". Auch nicht nach dem Wort "Rosinenbrötchen".

Beim 10. Satz wird das Komma nach dem Wort "See" gesetzt und nicht nach dem Wort "Schwanz". Auch nicht nach dem Wort "Fuchses".

Beim 11. Satz wird das Komma nach dem Wort "lief" und nach dem Wort "war" gesetzt und nicht nach dem Wort "Hase".

Beim 12. Satz wird das Komma nach dem Wort "ideenreich" gesetzt und nicht nach dem Wort "Hase".

Beim 13. Satz wird das Komma nach dem Wort "spazieren" gesetzt und nicht nach dem Wort "Fuchs".

Beim 14. Satz wird das Komma nach dem Wort "weg" gesetzt und nicht nach dem Wort "Korb".

Beim 15. Satz wird das Komma nach nach Wort "über" gesetzt und nicht nach dem Wort "Fuchs".

Beim 16. Satz wird das Komma nach dem Wort "Wald" und nach dem Wort "Lichtung" gesetzt und nicht nach dem Wort "trafen".

Beim 17. Satz wird das Komma nach dem Wort "herein" gesetzt und nicht nach dem Wort "Fuchs".

...zur Antwort

Ein Artikel ist, wenn du "der", "die" oder "das" vor ein Nomen setzen kannst.

Zum Beispiel:

Der Igel

Die Oma

Das Auto

Ein Relativpronomen ist ein Wort, das ein Relativsatz einleitet und sich auf das Bezugswort bezieht.

Zum Beispiel:

Das Mädchen, das ich in der Stadt gesehen habe, ist wunderschön.

Guck. Fällt dir was auf? Das "das" hinter dem Komma bezieht sich auf "das Mädchen".

Ein anderes Beispiel:

Der Ball, der aus dem Fenster flog, ist weg.

Siehst du? Das "der" hinter dem Komma bezieht dich auf "der Ball".

Ein drittes Beispiel:

Die Frauen, die heute Mittag im Park waren, gingen mit ihren Kindern spazieren.

Auch hier bezieht sich das "die" hinter dem Komma wieder auf "die Frauen".

Zu einer untergeordneten Konjunktion gehört zum Beispiel das Wort "dass", das ein Nebensatz einleitet. Man erkennt, dass man "dass" mit doppel s hinschreiben muss, wenn ein Prädikat vor dem Komma steht.

Zum Beispiel:

Ich sehe, dass du Hilfe brauchst.

Ich bin der Meinung (der Meinung sein), dass das geändert werden muss.

Man erkennt, dass man "das" mit einem s hinschreiben muss, wenn man es mit "welches" ersetzen kann.

Zum Beispiel:

Das Auto, das ich sah, war rot.

Genauso gut kann man sagen: "Das Auto, welches ich sah, war rot."

...zur Antwort
Ich bin dagegen

Jeder sollte das machen, was ihm gefällt, solange es nicht der Menschheit schadet. Mein Gott, Menschen mit Kopftuch sind doch auch normale und gewöhnliche Menschen. In unserer Schule und in meiner Klasse gibt es auch 2 Mädchen mit Kopftücher und die Lehrer und Schüler haben nicht im geringsten was dagegen. Sie akzeptieren sie und kritisieren sie kein bisschen wegen ihrem Kopftuch und das, was die beiden allgemein im Unterricht beitragen, das ist eine sehr gute Leistung.

Und manche Leute tragen auch FREIWILLIG einen Kopftuch! Ist doch schön, wenn sie es wollen. Wenn sie es wollen, ist es ja ihre eigene Entscheidung. Schadet doch niemandem! Außerdem muss ein Kopftuch überhaupt nicht für die Unterdrückung der Frau stehen! Kann, muss absolut gar nicht!

Ich wurde einmal operiert und da trug im Operationssaal eine ausländische Anästhesistin ein Kopftuch. Und? Ist halt eine normale Frau. Dass sie ein Kopftuch trägt, ändert nichts an ihren Fachkompetenzen. Sie macht ihren Job hervorragend!

...zur Antwort

Jeder sollte das machen, was ihm gefällt, solange es nicht der Menschheit schadet. Mein Gott, Menschen mit Kopftuch sind doch auch normale und gewöhnliche Menschen. In unserer Schule und in meiner Klasse gibt es auch 2 Mädchen mit Kopftücher und die Lehrer und Schüler haben nicht im geringsten was dagegen. Sie akzeptieren sie und kritisieren sie kein bisschen wegen ihrem Kopftuch und das, was die beiden allgemein im Unterricht beitragen, das ist eine sehr gute Leistung.

Und manche Leute tragen auch FREIWILLIG einen Kopftuch! Ist doch schön, wenn sie es wollen. Wenn sie es wollen, ist es ja ihre eigene Entscheidung. Schadet doch niemandem! Außerdem muss ein Kopftuch überhaupt nicht für die Unterdrückung der Frau stehen! Kann, muss absolut gar nicht!

Ich wurde einmal operiert und da trug im Operationssaal eine ausländische Anästhesistin ein Kopftuch. Und? Ist halt eine normale Frau. Dass sie ein Kopftuch trägt, ändert nichts an ihren Fachkompetenzen. Sie macht ihren Job hervorragend!

...zur Antwort

Jeder sollte das machen, was ihm gefällt, solange es nicht der Menschheit schadet. Mein Gott, Menschen mit Kopftuch sind doch auch normale und gewöhnliche Menschen. In unserer Schule und in meiner Klasse gibt es auch 2 Mädchen mit Kopftücher und die Lehrer und Schüler haben nicht im geringsten was dagegen. Sie akzeptieren sie und kritisieren sie kein bisschen wegen ihrem Kopftuch und das, was die beiden allgemein im Unterricht beitragen, das ist eine sehr gute Leistung.

Und manche Leute tragen auch FREIWILLIG ein Kopftuch! Ist doch schön, wenn sie es wollen. Wenn sie es wollen, ist es ja ihre eigene Entscheidung. Schadet doch niemandem! Außerdem muss ein Kopftuch überhaupt nicht für die Unterdrückung der Frau stehen! Kann, muss absolut gar nicht!

...zur Antwort
Positiv

Jeder sollte das machen, was ihm gefällt, solange es nicht der Menschheit schadet. Mein Gott, Menschen mit Kopftuch sind doch auch normale und gewöhnliche Menschen. In unserer Schule und in meiner Klasse gibt es auch 2 Mädchen mit Kopftuch und die Lehrer und Schüler haben nicht im geringsten was dagegen. Sie akzeptieren sie und kritisieren sie kein bisschen wegen ihrem Kopftuch und das, was die beiden allgemein im Unterricht beitragen, das ist eine sehr gute Leistung.

...zur Antwort
Nein

Jeder sollte das machen, was ihm gefällt, solange es nicht der Menschheit schadet. Mein Gott, Menschen mit Kopftuch sind doch auch normale und gewöhnliche Menschen. In unserer Schule und in meiner Klasse gibt es auch 2 Mädchen mit Kopftuch und die Lehrer und Schüler haben nicht im geringsten was dagegen. Sie akzeptieren sie und kritisieren sie kein bisschen wegen ihrem Kopftuch und das, was die beiden allgemein im Unterricht beitragen, das ist eine sehr gute Leistung.

...zur Antwort

Ich bin Diabetikerin und wenn mein Zucker zu hoch ist, kann es sein, dass man als Folge dessen Taubheitsgefühle, gestörtes Temperaturempfinden und unstillbaren Durst hat, häufig Wasserlassen muss, Krampfanfälle kriegt, stark zittert und sehr schläfrig ist.

Gründe für eine Überzuckerung:

  • weil der Körper nur noch wenig oder gar kein Insulin mehr produziert
  • weil die Körperzellen resistent gegen die Wirkung des Insulins geworden sind.
...zur Antwort