Ich rede nicht viel und gerne mit anderen Menschen...

8 Antworten

Hallo ACTA 14! Du verbaust Dir nicht nur viel, du sperrst dich eventuell bis an dein ("trauriges?")Lebensende ein. Ich bin mittlerweile 42 Jahre alt geworden, habe einen Job, der nicht so meinen Fähigkeiten entspricht, aber hervorragende Psychotherapie bietet, man kann sich als Verkäuferin nämlich nicht einigeln und zurückziehen etc. Ich habe allerdings 'ne Soziophobie. Angst vor anderen Menschen. Ich arbeite seit meinem 17 Lebensjahr an der Überwindung meiner Ängste und Panikatacken. 14, in dem Alter fingen bei mir die Probleme theoretisch richtig an; ich hatte auch nur eine beste Freundin, ich hab mich immer drangehängt Projektwoche, Berufspraktikum sogar Wahlpflichtfächer...War nie der Cliquentyp, aktuelle Mode war nich' der Bringer, irgendwie hatte ich total andere Interessen als die Kids in meinem Alter. Lesen war mein Ding und was mit Tieren machen...Tiere reden nicht gegenan und man hat die Kontrolle. Ich hatte immer Angst, zu stören, zu nerven oder aber ausgelacht zu werden, wenn ich etwas sage. Meine Lehrerin hat mir später sogar ausgerechnet im Bewerbungszeugnis einen reingewürgt und mich von 'ner 2 in Deutsch auf 4 runtergestuft - meine mündliche Mitarbeit! Schriftlich gute 2!!!- Du kannst in jedem Fall weiter Du sein, Deine wahren !! Interessen verfolgen und Dich weiterentwickeln. Du mußt nicht der Gruppenclown werden oder Dir versuchen Sympathien durch einschleimen, kaufen oder Sklavendienste zu erarbeiten. Einzig harte unbequeme Arbeit an der eigenen Psyche hilft Dir weiter. Wenn Du wirklich zufrieden bist mit Deinem Ist-Zustand- mach nichts. Wenn Du aber glaubst, da könnte doch noch mehr sein in der großen weiten Welt, in der für Dich noch völlig offenen ZUKUNFT... überleg Dir in Gedankenspielchen "Was wäre, wenn?" Du kannst es Dir auch aufschreiben, später ist es vielleicht peinlich oder aber zum Lachen. Du hast Interessen? Was macht Dir Spaß? Was kannst Du gut? Wie stellst Du Dir Dein Leben vor, wenn Du 20 bist? Noch Schule? Ausbildung? Wie wünscht Du Dir soll Dein Leben aussehen, wenn Du 20 bist? Vielleicht ist das die bessere Formulierung. Du bist nämlich die einzige Person, die etwas an dem Ist-Zustand ändern kann, wenn es sein muß. Findest Du Unterstützung bei Deinen Eltern/Vater/Mutter/Familie? Stehst Du ganz allein mit Deinen Problemen da? Was ist mit Deiner Freundin, wie findet sie, das Du rüberkommst, was ist Deine Freundin für ein Typ? In der Schule: Deine Ideen sind besser? Wie bringst Du Deine Ideen denn so rüber? Hey, Leute! Das ist doch doof, ich habe da eine viel bessere Idee? Ich kann das viel besser? Dann solltest Du an Deinen Umgangsformen arbeiten (auch wenn Du ja keinen Umgang mit anderen haben willst.) Wenn es eher klingt : leises Stimmchen aus dem Hintergrund: "Das wäre aber besser, wenn ihr das anders macht." Auch nicht so schön. Wie stellst Du Dir denn vor, wie Du gerne mit anderen Menschen sprechen würdest, wenn es denn sein muß?! Schüchternheit wird von Normalos gerne mit absoluter ARROGANZ verwechselt!!! Die können Dir nicht in den Kopf gucken und verstehen es nicht, das jemand Ruhe und Stille mag, vielleicht sogar total andere Interessen als seine Altersgenossen hat. Wenn man selbst verstanden werden will, muß man erstmal sich selbst mögen! GAAAANZ WICHTIG!!! Du bist praktisch mitten in einer Umbauphase Deines Gehirnes! Dein Präkortex wird mittels der Hormone in eine komplette Baustelle verwandelt. Es fällt Dir schwer, Dich so zu akzeptieren, wie Du bist, wie Du gerne wärst, kannst Du aber gerade jetzt herausfinden. Probier Dich aus. Und schnapp Dir Deine Freundin, schnapp Dir Deine Krankenkassenkarte und such Dir Hilfe. Erstmal im Netz vielleicht etwas geeignetes aussuchen. Auch wenn Du es nicht magst, Du mußt Dich überwinden um Dich zu überwinden. Du mußt lernen zu sprechen, zu sagen was Du willst (laut!) und Du mußt auch laut sagen, was Du NICHT willst. Dein Leben! Es gehört ganz allein Dir und dummerweise auch das, was in 30 Jahren dabei rausgekommen ist. Es ist dann entweder doch 'ne Menge da an Sachen, die Du bereust, weil Du nichts gesagt, nichts getan hast oder Du bist soweit, vergangene Entscheidungen nicht mehr zu hinterfragen oder zu bereuen, weil Du sie als Deine eigene und für Dich richtige Entscheidung akzeptiert hast. Übrigens: Nur durch Fehler kann man wirklich lernen und wer nichts macht, macht keine Fehler ist falsch! Die Fehler hinzunehmen, in Stärken zu verwandeln und auch dem größten Mist noch was Positives abzugewinnen, das ist neben Geduld und Ruhe eine der größten Gaben. Das alles sorgt für ZUFRIEDENHEIT und die ist in der heutigen Zeit nur allzu dünn gesäät! Guten Abend. Jetzt habe ich genug gedröhnt. Andere haben sicher kürzere Antworten parat.

Bin jz etwas spät mit der Antwort, aber ich denke es gibt sicher auch andere die diese Frage beschäftigt.

Ich war nie schüchtern. Ich habe aber nie gerne viel oder (unnötig) geredet sowas wie über das wetter, sport oder gelästert. Ein wenig bereuen tue ich das schon aber ich bin halt so. Das bin ich. Und ich mag mich. 

Aber jz zu dir. Als ich noch in deinem alter war sind wir 2 mal umgezogen und ich musste mir wieder neue freunde suchen darum war ich gezwungen auf die anderen einzugehen. Das ging automatisch. Die leute mochten mich weil ich ich war, einfach und freundlich. Und das empfehle ich dir auch, sei du selbst. 

Und fragen sind gute Eisbrecher sowas wie "wie findest du das wetter" oder wie geht's wow das t-shirt ist cool wie heißt du eig.ich bin ...  jz weiß ich warum die leute früher über sowas (unnötiges) geredet haben. Einfach um in den flow des redens zu kommen um die stille zu brechen.

Was ich noch sagen wollte ist. Ich denke mit 14 ist es völlig egal welche fehler man macht. Ich denke babys kinder machen so viele sachen weil sie einfach diese fehler instinktiv machen wollen um zu lernen. Sie machen alles mögliche auf allen möglichen arten und darum sind fehler einprogrammiert und die kann man bis ende seiner schulzeit ruhig machen. Dafür ist die schule da um sich zu orientieren um sich selber kennenzulernen wie man auf andere menschen wirkt und wie sie auf dich wirken. 

ICH hätte als kind etwas mehr reden sollen, das fällt mir heute einfach auf. 

Ein wenig bereue is es.

Hoffe ihr macht nicht den selben fehler. :D aber vllt. ist es ja auch nicht so schlimm diese zu machen denn dafür rede ich jz mehr gerade weil ich früher so wenig geredet habe.

Gut jeder hat eine andere Art und öde wäre ja, wenn alle gleich wären.. Manche Leute sind aufgeschlossen und manche eher zurück haltend.. Im Berufsleben könnte es dir schwierigkeiten bereiten.. Je nachdem was du werden möchtest. Wenn du Gruppenarbeit meidest, ist das keine gute Voraussetzung für Teamfähigkeit. In vielen Berufen ist das ganz wichtig. Nun ja, vielleicht kannst du daran arbeiten, ein bisschen mehr zu reden, als nur mit ja und nein zu antworten.. Stell doch auch Fragen, wenn dich etwas interessiert und wissen möchtest. Sag deinen Vorschlag in der Gruppenarbeit, selbst wenn den anderen deine Idee nicht gefällt, so lernst du aus dir heraus kommen.. Denk nicht immer darüber vorher nach, was passieren könnte, falls du redest.. Trau dich einfach.. ;-)

Ich habe eine soziale Phobie! Welcher Beruf wäre für mich geeignet?

Ich kann einfach nicht mit Menschen umgehen! In der Schule hab ich nur Freunde, die es gerade noch mit mir aushalten! Ich rede kaum weil ich nicht weiß was ich sagen soll und dazu noch Angst habe sie zu verlieren wo ich dann total allein dastehen werde. Ich begebe mich kaum noch aus meinem Zimmer. Ich rede mit niemanden da ich es einfach nicht kann. Mein Problem: ich kann es nicht ertragen Menschen zu sehen oder gar mich mit ihnen zu unterhalten. Schon bald werde ich mein Realschulabschluss absolvieren und suche einen Beruf wo fast gar kein oder halt sehr wenig Kontakt zu den Menschen herrscht! Mit Kollegen habe ich kein Problem. Ich habe mich schon umgeschaut war aber nicht fündig. Ich traue mich nicht zum Berufsberater zu gehen. Ich bin hoffnungslos... Ich bitte um Rat!

...zur Frage

Ist es schlimm anders zu sein? ^^

Ich mag Menschen besonders nicht und sie mögen mich nicht besonders. Ich rede nicht viel und wenn ich was sage, dann nur das nötigste.

Ist das schlimm? Ich triff mich auch nie mit anderen, weil ich es als Zeitverschwendung sehe ein weiterer Grund ist es warum ich es nicht mag mit anderen zu Unterhalten ist es, weil ich es als Zeitverschwendung sehe, ich bin froh das ich so bin wie ich bin aber anderen passt es gar nicht, meine Eltern wollen das ich mich ändere aber ich nicht

...zur Frage

Wie kann ich selbstbewusster mit Mädchen reden?

Hallo, ich bin 16 und männlich. Ich bin sehr schüchtern, deshalb traue ich mich meist nie ein Mädchen ansprechen. Und wenn ich mit einem Mädchen rede, dann bin ich sehr unsicher und nicht selbstbewusst, eher nervös. Ich stopsle dann nur noch vor mich hin. Wie kann ich das ändern?

...zur Frage

ich traue mich nicht mehr in die schule zu gehen :( angst!BITTE durchlesen :'(

Hallo ich bin weiblich 15 jahre alt und habe schon sehr lange in der schule ein problem.Ich bin garnicht selbstbewusst, traue mich nie andere anzusprechen,weil ich angst hab dass die mich auslachen,meine freunde beachten mich nicht mehr so und ich traue nie meine meinung zu sagen oder andere zu kritisieren,weil ich angst hab michzu streiten und beim reden stottere ich.Ich traue mich auch nie zu wehren weil ich angst hab allein und hilflos zu sein.In den pausen bin ich auch bei meinen klassenkameraden aber wenn ich mal.alleine sitze dann werde ich ausgelacht nur weil die denken ich hab keine freunde .ich ignoriere es aber traue mich nie zu wehren weil ich kein streit will.habe morgen angst zur schule zu gehen weil ich wenig rede und hab angst ausgelacht zu werden und alleine in der pause zu sein.wie lerne ich mich zu wehren mit worten und wie werde ich endlich selbstbewusst.Danke im vorraus

...zur Frage

Ich bin so schüchtern und rede zu wenig... wie kann ich mich endlich für immer ändern?!

Ich bin so schüchtern, schon immer. Das hat als Kleinkind angefangen, wenn ich von jemandem nach meinem Namen gefragt wurde, hab ich mich hinter meiner Mutter versteckt -.- Dann kam die Schulzeit und da ging es weiter. Ich hab mich nie getraut, mich im Unterricht zu melden, was meinen Abischnitt natürlich auch runtergezogen hat. Das ist schade, alles nur, weil ich so schüchtern bin.

Das komische daran ist, dass ich genau weiß, dass ich viel verschlossener bin und viel weniger rede als andere, bekomme das auch oft von irgendwelchen Leuten gesagt, aber ich kann es trotzdem irgendwie nicht ändern.

Ich hab einfach manchmal "Angst" (naja Angst kann man es auch nicht nennen) vor fremden Leuten, die ich noch nicht so gut kenne. Ich hasse Menschen irgendwie manchmal und ich bin gerne allein.

Letzte Woche musste ich 5 Tage auf Seminar, weil ich ein FSJ mache und da waren nur Fremde. Sowas ist total die Hölle für mich, weil man dort auch übernachten muss. Ein Mädchen war total assi, Hauptschulabschluss und schon mal im Gefängnis. Sie hat halt gesagt, was sie denkt und mich angeschrien, ich soll mal den Stock aus dem A**** kriegen -.-

Obwohl das eine totale Frechheit ist und mir das noch keiner so deutlich gesagt hat, hat sie recht. Ich muss mich dringend ändern, das merke ich selber! Nächstes Jahr fange ich an zu studieren und wie soll ich da Freunde finden mit meiner Schüchternheit?

So geht es nicht weiter! Ich will auch so eine einigermaßen große Klappe wie andere haben, weil die es wirklich einfacher im Leben haben. Ich will nicht ständig überlegen müssen, was andere jetzt über mich denken usw... Ich will aufgeschlossener besonders gegenüber Fremden werden und mehr reden! Vor Freunden und Familie bin ich komplett anders, ich sage, was ich denke und bin aufgeschlossen.

Ich weiß nicht, warum ich so bin. Ich muss mich ändern und zwar jetzt, nur wie? Wie kann ich meine Schüchternheit endlich loswerden nach immerhin 18 Jahren? Bestimmt werde ich nie total selbstbewusst, aber wie kann ich wenigstens aufgeschlossener werden und zwar dauerhaft? Geht es hier irgendjemand genauso? Habt ihr Tipps?

Danke

...zur Frage

Wie halte ich eine unterhaltsame Abiball Rede?

Ich habe gerade mein Abi bestanden und wurde von meinem Englisch LK "überzeugt" derjenige zu sein, der die Rede hält und das Geschenk an den Lehrer überreicht. Ich habe so etwas noch nie gemacht und würde mich gerne nicht vor 200 Leuten blamieren.

Unser Kurs war leider nicht besonders bemerkenswert und erinnerungswürdig, daher sind Anekdoten echt keine wirkliche Option. Trotzdem würde ich gerne zumindest den ein oder anderen subtilen Witz einbauen.

Bitte helft mir, ich habe zu lange prokrastiniert und habe noch etwa eine Woche.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?