Ich muß bald ein Gespräch mit meiner assistentin führen habe das noch nie gemacht sie kann mit Kritik nicht umgehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was steht denn in ihrem Arbeitsvertrag?

Ich hätte persönliche Assistenz jetzt so verstanden, dass sie dich bei den Sachen unterstützt, die du wirklich nicht kannst. Also wenn du die Büroarbeiten selbst kannst, verstehe ich nicht, warum sie das machen soll?

Mit den anderen Punkten ist es natürlich schwierig. Was sagt denn dein Partner dazu? Eigentlich müsste er sie ja an dich verweisen, wenn sie sich mit ihm besprechen will.

Sie wird beleidigt sein…egal wie du es sagst.

So wie du sie beschreibst, hilft es auch nicht, wenn du das irgendwie nett verpacken willst. Sag ihr klar, was ihre Aufgaben sind, vergiss nicht die positiven Punkte zu loben, sag was dich stört und was du von ihr erwartest.

Wenn sie das nicht will oder kann, ist sie vielleicht im falschen Job.

Tätigkeiten Assistentin :

Termine wahrnehmen

Hauswirtschaftliche Tätigkeit

Alttägliche lebensverrichtungen

Administration arbeiten

Arbeit

Andere....

0
@aymy2

Dann red mit ihr darüber.

Wenn das wirklich bedeutet, dass sie auch Sachen machen muss, die du selber kannst, ist der Job aber noch unterbezahlter als ich dachte.

0
@Pausenraum

Der Lohn ist sehr gut bezahlt sie bekommt Ende Monat genug

0
@aymy2

Ich sage keine zahlen

0
@aymy2

Ach du bist in der Schweiz. Da kenne ich mich nicht aus.

0
@aymy2

Hast du doch gerade…2000 Franken. Ich such gerade einen Umrechner. 😉

0
@Pausenraum

Woher weißt du das ich aus, der Schweiz bin

0
@aymy2

Ach ja dtimmt

0

In deinem Fragetext hast du erst einmal nicht grundsätzlich erklärt, was für eine Art Assistentin du hast, also was für ein Verhältnis dies ist und um welche Aufgaben es grundsätzlich geht.

Ich vermute, du bist eine Person mit einem persönlichen (privaten) Assistenzbedarf, also behindert / beeinträchtigt, und hast immer ein und dieselbe Person (Assistentin), die angestellt oder als selbständige Dienstleisterin tätig ist, um dir für eine bestimmte Anzahl von Wochenstunden zur Hand zu gehen. Darauf deutet auch das Stichwort "persönliche Assistenz" hin, das unter der Rubrik "Themen zur Frage" steht.

Es kommt auf jeden Fall darauf an, welche Aufgaben vertraglich vereinbart sind.

Es geht aber keinesfalls in Ordnung, dass eine Assistentin ihre eigenen Vorlieben ins Feld führt, und dir antwortet: "Dazu habe ich keine Lust", wenn eine Tätigkeit ansteht, die erledigt werden muss. Höchstens könnte sie argumentieren, dass etwas nicht in ihr Aufgabenfeld gehört, sie also hierzu nicht angestellt / engagiert worden ist, oder sie die erforderliche Qualifikation nicht hat.

Gibt es denn noch eine Instanz, die in ein klärendes Gespräch eingeschaltet werden könnte? Hat die Assistentin einen Arbeitgeber oder Vorgesetzte, oder arbeitet sie autonom? Oder hast du einen gesetzlichen Betreuer / eine gesetzliche Betreuerin oder regelmäßige Beratung?

Tätigkeiten Assistentin :

Termine wahrnehmen

Hauswirtschaftliche Tätigkeit

Alttägliche lebensverrichtungen

Administration arbeiten

Arbeit

Andere....

0
@aymy2

Was das Duschen, also "einfache Grundpflege" anbetrifft, weiß ich einfach nicht, ob deine Assistentin auch dafür zuständig ist/wäre, oder ob man es nicht von ihr erwarten kann.

Duschassistenz ist ja mehr als man unter "alltägliche Lebensverrichtungen" unbedingt verstehen kann.

Machst du deinen Toilettengang eigenständig?

1
@Paguangare

Das Duschen gehört auch ins alltäglichen lebenverrichtung

0
@aymy2

Aber du hast recht es gehören noch viele andere Dinge dazu

0

"Sie sind raus aus dem Spiel, Amira übernimmt ab Morgen."

Nach de Schilderung halte ich es für zielführender wenn ihr die Rollen tauscht - sie die Chefin, du die Assistentin.

Da bin ich anderer Meinung. Ich versuche gerade herauszufinden, was für eine Art "Verhältnis" hier offiziell vorliegt, und wie es sein sollte. Ich habe den Eindruck, die offizielle Funktion der Assistentin ist schon, der Fragestellerin zu dienen. Die Fragestellerin braucht sich keinesfalls herumkommandieren zu lassen und sollte mindestens auf Augenhöhe sein.

0
@Paguangare

Ich bin eine Verständnisvolle und zuvorkommende Chefin wir haben eigentlich ein gutes Verhältnis Freundschaftliches aber wenn ich den Chef sein muss akzeptiert sie mich nicht 'Respektiert' 'mich' nicht aber ich Respektiere sie und gehe respektvoll mit ihr um

0

Versuche die Sätze nicht mit Du/Sie zu beginnen,sondern z.B.ICH fände es schön....Wenn WIR das so umsetzen...das ist umgekehrte Psychologie und funktioniert eigentlich ganz gut....

Was möchtest Du wissen?