Ich möchte unbedingt auswandern! Fühle mich, als wurde ich im falschen Land geboren!

10 Antworten

Genauso ging es mir früher auch, und ich habe meinem Wunsch nach "Welteroberung" immer nachgegeben. Ich habe in vielen Ländern gewohnt und gearbeitet, viele Abenteuer erlebt und ein sehr schönes Leben gehabt.

Nur: das kannst du nicht mit 14 anfangen, sondern erst, wenn du fähig bist, deinen Unterhalt überall auf der Welt zu verdienen. Natürlich kenne ich dich nicht, und weiss nicht, in welchen Bereichen du in der Schule gut bist. Sprachen alleine reichen nicht, und Englisch schon mal gar nicht, denn das kann die halbe Welt. Du musst schon mehr zu bieten haben. Am besten ist eine technische Ausbildung, denn mit einem deutschen Abschluss in irgendeinem technischen Beruf wirst du auf der ganzen Welt mit Vorzug genommen. 

Eine Option ist der Auswärtige Dienst, also Diplomatin zu werden. Es gibt im Auswärtigen Amt interessante Tätigkeiten, aber die Menschen die dort arbeiten kämpfen mit harten Bandagen um höhere Pföstchen, und wenn du keine Kämpfernatur bist, und höflich, freundlich und nett bist, kommst du da nicht weit. Außerdem kannst du da meistens nicht wählen, wo du arbeiten möchtest, sondern du wirst ausgesandt. Man kann da zwar Stellen ablehnen, aber nicht allzu oft. 

Wenn du schon da oben an der Küste wohnst, könnest du auch zur Marine gehen. Die haben tolle Ausbildungen, die man auch im zivilen Bereich gut nutzen kann, und man kann da ordentliche Gehälter verdienen. Und: man braucht keine 40 Jahre zu arbeiten, sondern kann ganze 10 Jahre früher aufhören. Das kümmert dich mit 14 natürlich herzlich wenig, aber frage mal deine Eltern, wie sie es fänden, mit 55 für den Rest ihres Lebens eine gute Pension zu bekommen. Fahre doch mal in die Marineschule nach Parow, und schaue dir das an. Das ist richtig super, und da bist du umgeben von netten, meist teamfähigen Leuten. Du könntest schon mal anfangen, die Segelscheine zu machen, und viel Navigation zu büffeln, das kann nie schaden.

Wenn du richtig gut segeln kannst, -richtig gut, nicht nur so ein wenig bei Schönwetter auf der Schlei, sondern unter allen Bedingungen- könntest du auch Boote überführen. Damit kannst du die ganze Welt bereisen, lebst auf Luxusyachten, und erlebst mehr als dir lieb ist :-)

Auch gibt es die NGOs. Das sind Organisationen die in aller Welt Hilfe leisten, aber oft in Opposition mit der jeweiligen Regierung des Landes stehen. Sie brauchen meistens Ärzte, Ernährungswissenschaftler, Bewässerungspezialisten, Anlagenbauer, Hauswirtschaftlehrer(innen). 

Du siehst: die Welt ist voller Möglichkeiten, und das Leben ist super! Nur musst du erst so viel wie möglich lernen, und auch viele praktische Fertigkeiten erwerben. Mache Kurse soviel wie es geht: Erste Hilfe, Rettungsschwimmer, Kochkurse (kannst du immer brauchen, auch wenn du mal in den USA ein Summercamp betreust während des Studiums), Reifenwechsel, und tausend Sachen mehr. Nur wer viel kann, hat viele Chancen.

Muss ja nun nicht gleich auswandern sein :D! Bevor du 18 bist kannst du eh nichts tun, wenn deine Eltern dagegen sind. Aber versuche doch, ein Schuljahr oder ein Halbjahr im Ausland zu verbringen. Da gibt es viele Programme, die das anbieten!

Deinen Ort als KAFF zu betiteln, das ist schon ziemlich dreist. Man wird froh sein, dich nicht mehr sehen zu müssen. Doch du würdest sehr bald nach einer Brücke in deinem Kaff Sehnsucht verspüren...  "Englisches Theater" gibt es in Hamburg an der Mundsburg. Deines privaten Englisch-Theaters bedarf es nicht....   ---- Gruss an deine genervten Eltern !

Hallo,

auch die Realität in England und Amerika schaut anders aus, als du dir das vorstellst.

Aber sei's drum.

Werde erst einmal erwachsen, mache einen guten Schulabschluss und eine Ausbildung oder studiere und lerne fleißig Englisch.

So schaffst du dir eine solide Basis, um dann eventuell später wirklich einmal nach England oder Amerika auszuwandern, wenn es dann immer noch dein Wunsch sein sollte.

:-) AstridDerPu

irgendwo hin reisen und im ausland leben - das ist ein himmelgrosser unterschied....

wir sind vor 11 jahren nach italien ausgewandert - wollten da eigentlich auch alt werden...hatte ein haus, viele freunde etc... aber dann hat die firma wo mein mann arbeitete schliessen muessen... wir haben ueber 6 moante nach einer alternative gesucht und nix gefunden... die beste arbeitsstelle ,die mein mann dann angeboten bekam(das andere waren nur befristete projekte) war dann hier in england (dort sind wir seit ueber 5 jahren)...

wenn man auswandert , muss man nicht nur gute sprachkenntnisse und flexibilitaet besitzen, sondern sich an viele sachen gweoehnen, die halt grundsaetzlich anders sind -gesundheitswesen, renten, handwerker und kultur...

in italine und in england faelt man viel schneller durch das soziale netz. hier in england sind gerade oft junge leute lange arbeitslos (bis zu 25%) . die loehne sind of sehr ,sehr niedrig -und das bei deutlich hoehren mieten und lebenshaltungskosten.

also mache einen guten schulabschluss und am besten eine solide ausbildung .. dann hast du spaeter auch mal im ausland chancen..

ob wohl ich inzwischen auch hier gute freunde habe -bleibt fuer familienbesuche und deutsche freunde doch immer zu wenig zeit.... manchmal vermisse ich bestimmte deutsche mahlzeiten und getraenke ...

wir werden auf jeden fall im rentenalter wieder nach deutschland ziehen...

nuetzliche infos fuer england auswanderer findest du hier: www.deutscheinlondon.com

Was möchtest Du wissen?