Ich kann mein Pferd bei der Siegerehrung nicht halten!

9 Antworten

hm...

WO genau wird die schleife befestigt?

ich würde daheim zum reiten ein stück flatterband am zaumzeug befestigen - dazu gegenstände wie knistertüten, luftballons, bunte bänder, klappernde dosen etc. in dem bereich aufhängen, in dem das pferd sich gewöhnlich aufhält. (box, paddock, offenstall...) hin und wieder mal beim reiten plötzlich in die hände klatschen, vom pferderücken aus einen luftballon zerplatzen...

vermutlich mag dein ross das geflatter am kopf nicht. daran kann man es gewöhnen. toleranztraining nennt man das.

eine andere möglichkeit ist, das pferd bis zur siegerehrung noch auf dem abreiteplatz zu arbeiten. dann ist nicht mehr gar so viel power da.

eine andere möglichkeit ist, das pferd vor der ehrenrunde ein paar pferdelängen rückwärts zu richten und sie im trab zu reiten - zwischendurch mal einen seitengang einlegen. und NACH dem verlassen des platzes nicht gleich absitzen, sondern das pferd noch ein wenig bewegen - vielleicht sattelst du ja nach der siegerehrung immer gleich ab und der bursche darf fressen...

du könntest ja nochmal deinen genauen ablauf auf turnier schildern, dann könnte ich differenzierter antworten.

Zuhause üben und nochmals üben. Alles Musik, jemand kommt mit Schleife - Beifall und was es sonst noch gibt.

Wenn ein Pferd einmal die Reihenfolge kennt (Aufstellen, Schleife, Musik, Losgaloppieren) ist das schwer, es ihm abzugewöhnen, zu rennen. Dieses zügige Galoppieren aussenrum zu lauter Musik in der Gruppe kitzelt natürlich am Flucht- und Herdentrieb. Und ein alter, erfahrener macht es wohl auch, weil er es einfach immer so gemacht hat. Gewohnheit. :-)

Reite vielleicht aus der Gruppe raus und reite eine kleinere Runde weiter innen, vielleicht im Trab, oder je nach Platz mal eine grosse Volte. Viel Loben, beruhigen, Zügel trotzdem nachgeben, das löst die Spannung. Und immer vor dem Rausreiten zum Schritt durchparieren und im Schritt rausgehen, das übrigens auch nach der Prüfung.

Du kannst auch leichten Sitz reiten, schön aussen bleiben, am Zügel ein bisschen locker spielen und ihm einfach den Spass gönnen.

Auf keinen Fall versuch ihn, mit Kraft, Gewalt, starkem durchhaltendem Zügel oder tiefem Einsitzen zu bremsen. Er ist sowieso stärker und er rennt nur noch mehr gegen die Hilfen.

Wenn es gar nicht geht, so etwa ab Platz 4 kannst du auch rausreiten nach der Schleifenvergabe und dir die Ehrenrunde sparen.

Was möchtest Du wissen?