Ich kann die meisten Menschen, die ich treffe nicht leiden.

18 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

hmm. also die frage ist doch, ob du so damit zufrieden bist. ich bin auch jemand, der schnell schlechtes an anderen sieht und auf abstand geht. aber es wär doch viel schöner, wenn man sich mit vielen leuten gut verstehen würde und sich mit vielen leuten gut unterhalten kann.

ich glaube nicht, dass du mit der situation zufrieden bist. dann hättest du nicht diese frage gestellt. wenn man viel schlechtes an anderen sieht, sieht man auch viel schlechtes an sich selbst. außerdem spricht es auch für einen menschen, wenn er neue freunde gewinnt. sonst entwickelt man sich nicht.

hast du vllt angst, dass die anderen dich (auch) nicht mögen? ich glaube, ich hab das. wenn ich jemanden kennen lerne, habe ich einerseits vorbehalte gegen andere (sie vertreten komische ansichten oder sind langweiler oder leben meiner meinung nach in einer "welt", mit der ich gar nichts zu tun habe) und andererseits habe ich angst, dass sie sich gar nicht mit mir anfreunden wollen. ich glaube aber, letztendlich hat jeder mensch interessante und nette seiten und jeder mensch ist an einer freundschaft interessiert. aber so etwas muss sich erst entwickeln.

wenn man jemanden neu kennen lernt, gibt es außerdem immer phasen, in denen man etwas erfährt, was man an dem anderen mag oder etwas, was man nicht mag.

also, was meinst du: in welcher situation befindest du dich?


fragender3000 
Beitragsersteller
 06.07.2011, 16:19

Ja, ich mag auch viele andere Dinge an der Gesamtsituation und an mir nicht und natürlich hab ich auch Existenzängste und Angst von anderen verletzt zu werden. Aber ich denke, das hält sich noch im Rahmen. Manchmal ist Unzufriedenheit auch ganz gut um Dinge zu verbessern und Ängste können uns vor Schaden bewahren..

0

Hallo fragender3000,

dann solltest Du anfangen, Dich zu hinterfragen. Damit meine ich, in Dein Innerstes zu gehen und heraus finden, welche/r Aspekt/e Dich in solche Situationen bringt/en, denn es ist Deine Energie, die Dich mit denselben Energien der anderen verbindet. Gleiches gesellt sich zu Gleichem. Es sind Deine Empfindungen, die Dich mit denselben Empfindungen anderer verbinden. Letztendlich kann es durchaus sein, dass Du Dich selbst nicht leiden kannst. Weshalb das so ist, kannst nur Du (evtl. auch mit Hilfe eines Fachtherapeuten) heraus finden.

Viel Glück und Erfolg.

MfG Fantho

Du kannst deine Ansprüche so hoch setzen wie du willst, wenn du bereit bist mit den Konsequenzen zu leben.

Ich finde es persönlich wichtig erstmal offen für die Menschen zu sein, unabhängig von Äusserlichkeiten und scheinbaren eindeutigen Eigenschaften. Und wenn du sie dann nicht magst steht es dir völlig frei sie einzuordnen wie es dir passt. :-)

Nicht jeder Mensch muss alle mögen, es muss nur eben klar sein, dass das nicht unbedingt sympatisch wirkt und so viele potenzielle "mag ich"-Kandidaten abschrecken könnte.

Nein! Das ist völlig in Ordnung!

Nobody is perfect, denk mal so.. :D