Ich hasse seine Mutter-was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Na es ist schon schwierig in solch einer Situation eine Empfehlung geben zu können. Ich kann es nachvollziehen wie es Dir geht - annähernd. Wie Du schon schreibst - sie behandeln ihr Kind - Deinen Freund wie ein Kleinkind . Und da ist so schätze ich erst einmal ein Punkt. Sie klammern ihn und wollen ihn sein eigenes Leben nicht beginnen lassen zu leben . Natürlich wirst Du in diesen Prozess mit eingebunden - leider negativ. Mir scheint aber daß das Problem bei den Eltern direkt liegt . Sicherlich und vielleicht sind sie mit ihrer eigenen Lebenssituation nicht zufrieden . Das kann ich natürlich nur annehmen und so wie Du es schilderst...... Normalerweise müßten sie sich mit ihm und für ihn freuen so eine tolle Freundin gefunden zu haben und ihn unterstützen......Es hört sich an daß sie sehr verbissen sind und leben. Ich gehe davon aus daß Du schon versucht hast mit ihnen zu reden , bist aber immer aufgelaufen und nicht anerkannt worden. Sicherlich wäre es eine Lösung daß Dein Freund erst einmal auszieht . Geld steht ihm zu das müßten seine Eltern ihm geben . Erkundigt Euch doch einmal beim Jugendamt oder googelt einmal. Ich glaube daß Du die Situation nicht verändern kannst und es auch nicht Deine Aufgabe ist......schreib ruhig ...ich weiß es tut gut Meinungen dazu zu hören...

Es ist nun mal seine Mutter und damit mußt du dich abfinden! Wie oft du sie sehen mußt liegt ja an dir selbst ;) Das bemüttern und bevormunden wird mit der zeit nachlassen und letztendlich hängt es ja auch von deinem Freund ab in welchem Maße er das duldet.

ich bin mit meinem Partner schon über 8 jahre zusammen und wir haben bereits eine gemeinsame Tochter. Und trotzdem behandelt meine Schwiegermutter ihn hin und wieder wie ein Kind. Wenn wir mal zu besuch sind, dann wird unter anderem ungefragt Essen zusammengepackt...es könnte ja sein das er zu hause nichts bekommt :D Weil er dienstlich viel auswärts ist telefoniert sie auch mal ganz gerne hinterher, wenn der Sohnemann nicht von selbst mitteilt ob er gut angekommen ist. Klar nervt das, aber sie ist eben seine Mutter und wer weiß wie schwer es mir mal fallen wird loszulassen, wenn mein Kind mal erwachsen ist. Ich habe natürlich den Vorteil das ich eine Tochter habe. Ich denke Mütter von Söhnen haben es generell schwerer, da die Jungs nur selten von alleine den Kontakt nach hause suchen. Mädels hingegen pflegen (aus meiner Sicht) intensiveren Kontakt, auch wenn sie bereits bei Mama ausgezogen sind.

Das sie dir den schwarzen Peter zuschiebt, von wegen er tanzt nach deiner Pfeife - ist natürlich nicht in Ordnung. Klingt stark nach Eifersucht und Angst du würdest ihr den Sohn entziehen. Aber das ist letztendlich ihr Problem und sie muß lernen das ihr Junge erwachsen ist und eigene Entscheidungen trifft.

Versuch doch einfach mal ihre Art & Weise nicht als Angriff zu sehen, sondern als Verzweiflung. Vielleicht fällt es dir dann leichter bestimmte Situationen zu ertragen. Ansonsten denke immer daran, sie ist die Ältere und irgendwo sollte sie für dich auch eine Respektperson sein. Augen zu & durch.

Naja ich wette du bist nicht die einzigste mit dem prob, das gibts schon seit millionen von jahren.. ich wette is sogar oft nen scheidungs grund xD also wirklich weit weg ziehen xD

Ich glaub da gibts keine große linderung, dein freund muss vielleicht öfter mal auf denn Tisch hauen, bei dem was ich aus meinem Bekannten kreis so kenne is das oft das problem.

Aus meiner erfahrung würd ich sagen hilft nur durchhalten und sich nur das allernötigste gefallen lassen, die Eltern von meinem Vater sind auch das letzte, hab das bis vor nem halben jahr auch einfach nur geschluckt aber dann haben die mal alles vor denn latz bekommen xD die leben zwar immer noch in ihrer traumwelt aber dafür ist mitlerweile etwas ruhe in der Familie eingekehrt.

Ihr schaft das schon! Leicht gesagt aber das wird =) Ich drück euch die daumen

Wie wäre es mit einen Gespräch? Und notfals einfach völlig ignorieren! Zumal weißt du ja nicht warum die Eltern so sind - manchmal liegst auch an den Kindern :-)!

Und einem nicht an die Gurgel zu gehen ist ganz einfach, wenn man es einfach nicht tut! Man muss sich doch zeitweilen so zusammenreißen können - muss man bei Freunden und im Berufsleben ja auch wenn man auf Menschen trifft, von denen man meint, dass sie einem das Leben schwer machen!

Und notfalls - darüber reden :-)

Halt Dich einfach von seinen Eltern fern. Du musst ja nicht zwangsläufig mitkommen, wenn er sie besucht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das nicht auch allein schafft. Sollte er damit doch ein Problem haben, liegt seine Mutti vielleicht gar nicht so falsch, wenn sie ihn wie ein Kleinkind behandelt... ;-) Aber wie gesagt, ich trau es ihm durchaus zu mit 20 Jahren auch ohne Begleitung seine Eltern zu besuchen.

bigredhead 08.06.2012, 08:40

Ich komme eh so selten mit, wie es nur irgendwie möglich ist, nur leider besteht mein Freund darauf, dass ich hin und wieder mitkomme, da er meint dass seine Eltern ja nicht unbedingt wissen sollen, dass ich sie nicht leiden kann ;)

0

Denk immer daran, ohne seine Eltern gebe es deinen Freund nicht. Er muß sich klar gegenüber seinen Eltern positionieren, aus dem Zimmer weisen, sagen wenn sie ihre Meinungen nicht für sich behalten können, usw. Es gibt Eltern die ihre Kinder nicht loslassen können. Meine gehören auch dazu und ich bin 56. Ich sage ihnen aber wenn es zu heftig wird und Informationen aus meinem Leben werden auch gefildert.

wenn er nicht mehr bei denen wohnt, kannst du den Kontakt doch auf ein absolutes Minimum beschränken. Die Kleinkindbehandlung ist halt ihre Art ihm zu zeigen, dass sie ihn immer noch jung findet und schützenswert...wäre es anders, und sie würde sich gar nicht kümmern, wäre es wohl auch nicht recht.

Junge Menschen können sich auch in Toleranz üben, und mir scheint, das solltest du tun. Sie ist immerhin seine Mutter.

bigredhead 08.06.2012, 08:43

Ich geb dir ja recht und verstehe sie auch bis zu einem gewissen Grad, aber meiner Meinung nach gibt es trotzdem etwas zwischen "gar nicht kümmern" und "bemuttern"

0
pezzi 08.06.2012, 08:46
@bigredhead

das stimmt- aber sei dir gewiss, du wirst diese Frau nicht mehr ändern, weder mit Hass noch sonst irgendwelchen Gefühlen. Deshalb bleibt nur dir eine Aktion, nämlich die der Toleranz- zeigen und Ausm-Weg-gehen!

0

Dass du seine Mutter hasst ist normal, das ist ja die sogenannte Schwiegermutter, und Schwiegermütter werden traditionell gehasst. (man kann sie jedoch auch mögen, aber da würden 99 Prozent der Schwiegermutterwitze nicht passen also doch lieber hassen)

Freya37 08.06.2012, 08:37

So ein Schwachsinn! Weil sie Schwiegermutter ist muss man sie hassen? Meine Schwiegermutter ist toll! Sie ist die Beste!! Nicht alle sind so!

0
moien57 08.06.2012, 08:42
@Freya37

wegen der Witze, nur deswegen damit die weiter funktionieren.

0

Ich sage dir, sei Froh dass du eine Frau bist und nicht das Problem mit Vätern hast! :) Ziemlich normal denke ich..

Einfach weiterhin aus dem Weg gehen...Du hast ja das Glück,dass dein Freund es genauso sieht...

Wohnt er noch bei seinen Eltern?

bigredhead 08.06.2012, 08:25

Nein, zum Glück nicht.

0

versuchs einfach mal mit K O Tropfen. Google gibt dir Auskunft.

Tommycolumbus 08.06.2012, 08:52

Auch wenn Du erst 19 Jahre jung bist so denke ich das ist sicherlich mit die dööfste Antwort......stelle Dir vor einer macht das bei Dir ?????!!!!

0

Was möchtest Du wissen?