Ich habe mir einen sehr teuren Mantel gekauft und mittlerweile sind insgesamt 6 Knöpfe abgefallen.Reklamation

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

also der Händler hat ja schon mal alle Knöpfe nachgenäht. Maschinell können die Knöpfe nicht angenäht werden, dazu sind sie zu speziell. Da wäre auch das Problem mit neuen Knöpfen kaufen beantwortet. Die Knöpfe sind ein wichtiger Teil des Designs, sie sind groß aus Metall und speziell geprägt. immer wieder annähen geht auch nicht, da die knöpfe sich manchmal ohne, dass ich es merke verabschieden und meine Ersatzknöpfe werden langsam knapp. Insgesamt hat der Mantel 11 kleine und 9 große Knöpfe. Das bedeutet wenn ich eine Entsprechung überhaupt finde, kommt mich dies teuer zu stehen, an Geld und an Arbeit.

der unternehmer ist dazu verpflichtet mind. 2 mal nachzubessern ehe zu dein geld zurück verlangen oder einen ersatz verlangen kannst! nach 6 monaten muss nämlich der unternehmer nachweisen, dass es ein produktionfehler seinerseites ist. die gesetzliche garantie beträgt 1 jahr, soweit ich weiß, und eine gutschrift kann er dir nicht aufzwingen, denn das wäre knebelung, du hast das recht auch dein geld.

also was hier teilsweise steht ist wirklich haarsträubend und einfach falsch. wenn du einen mantel kaufst und irgendetwas damit ist, was nicht so sein soll, in diesem fall ein sog. sachmangel (vgl. § 434 BGB), dann kannst du vom verkäufer nacherfüllung verlangen. das heißt, dass DU DIR AUSSUCHEN (!) kannst, ob er dir einen neuen mantel besorgt oder den alten repariert (vgl. §439 BGB). das darf er in fast keinem fall ausschlagen. wenn er 2 mal erfolglos nachgeliefert/nachgebessert hat, kannst du fristlos zurücktreten und bekommst dein geld wieder. gut zu wissen ist auch noch, dass die beweislast (also ob der mangel erst bei dir/durch dein verschulden enstanden ist) liegt die ersten 6 monaten beim verkäufer, wenn er gewerblich handelt und du als verbraucher auftrittst, was hier zweifelsfrei anzunehmen ist (vgl. §§ 476 BGB). alles was der verkäufer sagt, was davon abweicht IST UNWIRKSAM!!!! (vgl. § 475 BGB). damit ist das thema endlich mal juristisch fundiert geklärt. bitte merken ;)

Ich fürchte, die Lochränder von den Knöpfen sind zu scharfkantig, und dann wetzen sich die Nähfäden schnell durch. Schau Dir doch mal die Knöpfe daraufhin an. Wenns wirklich so ist, kauf Dir einfach selber neue Knöpfe mit abgerundeten Lochrändern, und näh sie selbst an. Ich würde da nicht mehr lange rumtun, wenn das tatsächlich der Grund fürs Verlieren ist.

dann verlange von ihm einen neuen mantel oder das geld zurück. denn wenn er es (aus welchem grund auch immer) ablehnt nachzubessern, bleibt dir immernoch die nachieferung. und die steht dir zweifelsfrei zu (gem. §§ 437, 439 BGB). wenn er das auch verweigert, kannst du fristlos zurücktreten und so dein geld bekommen.

Die Beschaffenheit des Mantels hat so zu sein, das bei normalem Gebrauch keine Schäden entstehen,Nachteile entstehen !

Selbstverständlich hast du ein Nachbesserungs-Recht, denn das fällt unter Produkthaftung und da gibt es ohnehin Gewährleistungsfristen , nicht unter 2 Jahren ! Bei versteckten Mängeln 30 Jahre, ob wohl nach dem s.g. Richter-Recht 5 Jahre als ausreichend angesehen werden können !

Eddy21

näh doch die knopflöcher etwas kleiner oder nimm zum annähen sternchenzwist hält bombenfest du kannst außerdem einen gummifaden (gibt es extra dünn)zum annähen nehmen dann ist der knopf dehnbarer mehr könnte der händler auch nicht machen oder gefällt dir der ganze mantel nicht mehr??

Der Händler darf noch einmal die Knöpfe annähen, bevor du dir Gedanken über eine Rückgabe machen solltest.

Und was auf dem Kassenbon steht ist egal, es gilt die gesetzliche Gewährleistung, die auch das Abfallen von Knöpfen regelt.

Das ist wahrlich kein Reklamationsgrund. Man sieht es, dass diese Knöpfe immer maschinell und damit wenig haltbar angenäht sind. Wenn also schon 2 ab waren, wäre es sinnvoll gewesen, alle Knöpfe nachzunähen. Und einen losen Knopf bemerkt man beim Zuknöpfen, bevor man ihn verliert. Kauf' Dir neue Knöpfe - reklamieren kannst Du nichts.

Sorry, dass ist eine sehr abstruse Meinung. Natürlich ist das eindeutig ein Reklamationsgrund. Der Kunde zwingt den Hersteller nicht, die Knöpfe maschinell oder schlecht zu vernähen. Und bei Garantie und Gewährleitung hat der Gesetzgeber Knöpfe nicht ausgeschlossen. Sie gelten im Allgemeinen auch nicht als Verschleißteil. Natürlich hat die Kundin einen Anspruch auf Nachbesserung.

0

lasse sie Dir wieder annähen

Was möchtest Du wissen?