Ich habe mich in meinen Chef verliebt, was nun?

8 Antworten

Sieh es mal nüchtern, sich verlieben ist nur eine chemische Reaktion, die zwar sehr schön sein kann, aber in deinem Fall, mindestens für eine Seite, nur Kummer bringen kann.

Also versuche deinen Verstand über deine Gefühle zu stellen, dann wirst du selbst herausfinden, was für dich gut ist.

Eine Reaktion (sich verlieben) kann nur dann entstehen, wenn es vorher eine "Aktion" gab. Vielleicht schaut dich dein Chef hin und wieder unbewußt tief an, weil er so hofft, bei seinen Untergebenen "sympathischer" oder "offener" zu sein. Manche Chefs ist das gar nicht bewußt, dass sie damit eine amouröse Atmosphäre schaffen, obwohl die Chefs eigentlich auf etwas ganz anderes aus sind (sie wollen von den Untergebenen geachtet und besonders hoch angesehen werden). Lasse dich von den unbewußten Signalen deines Chefs nicht irritieren, der scheint nicht zu wissen, was er damit anrichtet. Blick ihn an wie z.B. deinen kleinen Bruder, der dich schelmisch anhimmelt, damit du ihm sein Pausenbrot gibst, und gibst du ihm dein Butterbrot, flitzt er weg und hat keine Zeit für dich. Verwechsel Liebe nicht mit Pausenbrot, gerade auf der Arbeit nicht. Mach deinen Job, deine Kollegen sind schließlich auch nur Menschen und nicht alle perfekt. Warum deshalb den Job riskieren?

Verliebtsein geht auch wieder vorbei. Geh auf die Suche nach einem lohnenderen Objekt, aber behalte den Job, wenn er Dir sonst gut gefällt.

Da steht wohl ein Jobwechsel direkt vor der Tür. Gegen die Liebe kann man nichts tun, aber in Deinem Interesse und auch in dem Deines Chef's würde ich Dir raten den Arbeitsplatz zu wechseln und mich genügend ablenken. Zeit...ist das Zauberwort! Viel Glück!

Den Job solltest du nur wechseln, wenn du gar nicht mit der Situation klar kommst. Aber vergiß es, was mit ihm anzufangen. 1. ist er verheiratet und du solltest ihn nicht in Versuchung führen und 2. geht sowas nur selten lange gut.

Was möchtest Du wissen?