Ich habe mich in meine Affäre verliebt und komme nicht von ihm los....

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche trotzem, das als "Affäre" zu belassen. So wie alle anderen schon schrieben macht Euer Verhältnis deshalb soviel Freude und der Sex ist so "perfekt" weil Ihr Euch nicht den Alltag miteinander teilt sondern eben "nur" eine gute Sexbeziehung habt und Euch auch sonst gut versteht.

Und die Bedenken, das eine Affaire mit einem "gebundenen" Partner schlecht und "böse" ist - das ist eben in unserer Erziehung mit drin, damit muss man leben. Ich bin der Meinung, das es ein "Idealfall" ist, wenn in einer Beziehung/Ehe das Gefühlsleben und das Sexleben perfekt ist - nur ist das wohl, wenn die Menschen nur mal ehrlich wären, nicht immer der Fall. Und da im Sex erziehungs/kulturmässig so eine "Ausschliesslichkeit" eingebettet ist, machen wir Menschen uns das viel zu schwer, mit dem körperlichen Bedürfnis Sex gesund umzugehen - Z.B. Essen und das geniessen ist auch ein körperliches Bedürfnis - doch dem "darf" man ja zum Glück auch mit "fremden" Menschen während einer beziehung/Ehe nachgehen...

Genbundene Männer/Frauen lieben: da ist das Unglück vorprogrammiert. Überlege dir, ob du so viel Liebesleid aushalten willst, ansonsten schütze dich selbst ein wenig vor dir selbst -und verabschiede dich von dem Gedanken, dass tolle Liebesnächte alleine genügen könnten, eine halbherzige Verbindung zu festigen.

Eine Affäre ist immer toll, weil sie so unkompliziert ist, es ist wie in der ersten Verliebtheitsphase bei deinem jetzigen Partner, man trifft sich, freut sich aufeinander, hat tollen Sex, kaum Ansprüche, ist sich immer einig, kein Streit , nur rosarot und auf Wolken schweben.

Und mit deiner Affäre ist es eben auch so nur rosarot und konfliktfreie Zeit, die begleitet ist von Aufregung und Spannung und ihr seht euch ja auch nicht oft und vor allem NICHT im Alltag. Aber was glaubst du was wäre, wenn ihr den Alltag zusammen hättet? Bumms wäret ihr von der rosaroten Wolke geflogen und aus rosarot wird langsam grau. Was ich damit sagen will, brech den Kontakt zu deiner Affäre ab und werd dir mal schleunigst klar, was du überhaupt willst und was du von deiner Beziehung und dir und deinem Partner erwartest und wenn da nichts mehr ist , ja dann sei so fair und trenn dich. Aber sei nicht so naiv und glaub, es wäre mit dem Neuen alles super dupi toll, ist es nämlich meist nicht.

Und deine Affäre ist wohl verheiratet? Und bist du auch fest gebunden? Dann ist das Ganze wirklich mehr als schwierig. Wenn du allerdings glaubst, daß das die große, wahre, einzige Liebe für dich ist, lohnt es sich, dafür zu kämpfen. Zuerst müßtest du dann wohl herausfinden, ob deine Affäre das ähnlich sieht. Ihr würdet dann vermutlich vor einem großen Scherbenhaufen stehen, aber wenn er schon bereit ist, eine Affäre einzugehen, kann das mit seiner jetzigen Beziehung (wenn es eine gibt) ja auch nicht mehr so doll sein.

Was wäre, wenn Du mit ihm zusammenziehen würdest. Du würdest auch seine negativen Seiten kennenlernen, die Du vielleicht noch gar nicht kennst. Geniesse doch einfach die Zeit und mach Dir keinen Kopf, dass Du ihn liebst. Denn wenn er Deine Liebe nicht erwidert, dann wird es immer nur eine einséitige Liebe bleien, die dich auf Dauer nur unglücklich macht.

Was möchtest Du wissen?