Ich glaube ich hab Migräne...

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kopfschmerzen sind nicht generell normal mit 13 – nur bei Menschen die die Anlage zur Migräne geerbt haben, fangen die Migräneanfälle meistens in diesem Alter (Pubertät) an.

Bitte deine Mutter mit dir zu einem Neurologen zu gehen. Nur ein Neurologe kann herausfinden, ob deine Kopfschmerzen wirklich Migränekopfschmerzen sind oder eine andere Ursache haben.

Mir hilft bei einer Migräneattacke, mich ein einen kühlen, dunklen, ruhigen Raum zu legen - meine Stirn zu kühlen (nasses Tuch oder Kühlpack) – und, wenn möglich, viel Wasser zu trinken.

Du kannst der Migräne aber auch vorbeugen, in dem du die Migräneauslöser vermeidest:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Menschen andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einem Migräneanfall gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind z. B. enthalten in: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw. Einfach auf der Packung unter Zutaten nachlesen.

Histaminreiche Lebensmittel (z. B reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf sind auch wichtig um der Migräne vorzubeugen. Wenn man die Möglichkeit hat einen Mittagsschlaf zu halten, kann das helfen. Dieser sollte aber nicht länger als 20 Minuten dauern.

Generell ist ein geregelter Tagesrhythmus vor allem regelmäßige Mahlzeiten wichtig. Genug zu trinken ist sehr wichtig!

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Entspannungsübungen können helfen.

Der erste Weg sollte aber immer zum Neurologen sein - für die Diagnose (um andere Ursachen auszuschließen).

Danke für den Stern :-)

0

ich bin 14 und habe auch migränekopfschmerzen ich war bei einem neurologen und der hat mir tabletten empfohlen die absolut nur gesund sind (haufenweise vitamine, calcium usw.) das medikament heißt migravent kannst ja mal gucken hilft wirklich

Oke, danke ^^

0

Hey :) also ich hab selber chronische Migräne seit ich 2 bin und ich weiß wie scheiße das ist.Am besten fährst du mal zum kinder- oder hausarzt oder direkt zum homöopathen. Der kann dir sagen wo genau der Schmerz herkommt.

okey ^-^ werd ich machen

0

Der Homöopath kann nicht sagen wo der Schmerz herkommt. Er ist kein Arzt und hat keine medizinischen Geräte, um z. B. ein EEG zu machen. Bei Verdacht auf Migräne ist der Neurologe der richtige Facharzt.

Der Homöopath kann aber begleitend behandeln.

0

Migräne oder Clusterkopfschmerz?

Ich habe 2015 zum ersten Mal anfallsartige Kopfschmerzen bekommen, die seitdem immer wiederkehrten und von Mal zu Mal schlimmer wurden. Zuerst habe ich 15-30 Minuten lang eine Aura mit Lichtblitzen, Sichtfeldausfall, Übelkeit und selten auch leichte Derealisation; anschließend folgen einseitig pulsierende, heftige Kopfschmerzen, die selbst nach 1200 mg Ibuprofen nicht abklingen. Eigentlich klingt das nach Migräne - ich bin mir aber nicht sicher. Zwischen meinen Anfällen lagen meist 4-5 Monate, zwischen dem letzten und vorletzten sogar 9 (!) Monate. Die üblichen Migränetrigger bewirken gar nichts bei mir; ich kann essen, schlafen und gestresst sein, wie ich will, es passiert nichts. Und wenn ich einen Anfall bekomme, lege ich mich nicht ins Bett, sondern höchstens auf die Couch und das auch nur, weil ich von den Schmerzen und den Tabletten müde werde, meistens wandere ich vorher aber noch regelrecht durch die Wohnung. Es könnte daher auch ein Cluster-Kopfschmerz sein, besonders im Hinblick auf die langen Abstände zwischen den Anfällen, aber mein Auge tränt nicht und ich habe noch nie bemerkt, dass mein Augenlid hängt oder sonst etwas am Auge selbst passiert. Was könnte das sein? Worauf lässt meine Symptomatik schließen? Migräne oder Cluster? Oder was ganz anderes?

...zur Frage

Attest wegen Migräne durch Chlor

Hallöli! Also ich bin 14 Jahre alt und hebe Migräne. Neulich war ich im Schwimmbad und sobald ich Chlor gerochen habe, bekam ich Kopfschmerzen und mir wurde schlecht. Meinem Vater, von dem ich die Migräne geerbt habe gehts genau so :( Am Donnerstag haben wir Schulschwimmen und meine Lehrerin glaubt mir nicht, dass ich wirklich Kopfschmerzen bekomme und sagt ich brauche einen Attest... kann ich beim Arzt einfach sagen, dass ich Migräne habe und immer wenn ich Chlor rieche Migräne Anfälle bekomme? Muss ich mit schwimmen? Kann der Arzt der das nachweisen???

...zur Frage

Wan sollte man bei Migräne zum arzt?

hallo, ich bin 14 und leide an migräne, leider habe ich das von meiner mutter geerbt. kurz bevor ich migräne bekomme, habe ich totalen hunger und werde müde. dann bekomme ich schon augenflimmern und weiß, jetzt ist alles aus. Leider habe ich migräne meistens in der schule und muss abgeholt werden.( ich gehe aufs gymnasium und möchte so wenig wie möglich vom unterricht verpassen) Die kopfschmerzen dauern einen tag, und erbrechen muss ich auch und meine hände werden immer ganz taub manchmal kommt es sogar zu sprechstörungen. Nachdem miene mama auch immer migräne hatte aber nie so fest wie ich, meint sie, dass wir zum arzt gehen sollten. Ist das eher die klassische migräne, oder sollte ich wirklich zum arzt? Ich bitte um antworten, Liebe Grüße, Verena :)

...zur Frage

Hilfe bei Übelkeit und Kopfschmerzen?

Hallo

ich habe hormonelle Probleme und zum Glück die Woche ein Termin beim Arzt ( pms , progesteronmangel und östrogendominanz ) nun ist mir seit gestern extrem schlecht und hab durchgehend Migräne . Hat hier jmd ein Tipp was da hilft ? Wäre euch sehr dankbar . Versuche schmerztabletten zu vermeiden ..

...zur Frage

Migräne? Ohren und Halsschmerzen

Ich bin echt am verzweifeln. Es hat am Dienstag mit Kopfschmerzen angefangen die am hl. Abend so schlimm wurden das ich zum ärztlichen Notdienst gefahren bin. Da die Ohren nicht gerötet waren, ich kein Fieber hatte und lichtempfindlich und extreme Kopfschmerzen hatte hieß die Diagnose Migräne. Habe 2 Schmerztabletten verordnet bekommen die mir ca 2 Stunden die Schmerzen gemildert haben :( . Den Mittwoch habe ich mit freiverkäuflichen Schmerztabletten überstanden aber 2. Weihnachtsfeiertag bin ich wieder zum Arzt. Wieder Diagnose Migräne :((( Habe nun starke Schmerztropfen verschrieben bekommen die zwar stundenweise helfen aber kann das nun an Tag 5 wirklich noch immer eine Migräne sein??? Zu den einseitigen Kopfschmerzen habe ich Schmerzen im Ohr und die strahlen bis in den Kiefer und Hals aus. Weiß jemand eine Rat?

...zur Frage

Tablette oder schlafen?

Also ich habe seit einigen Tagen andauern Kopfschmerzen und Migräne. Migräne ist in meiner Familie und bei mir selbst bekannt. Gestern hatte ich acuh den ganzen Tag leichte Kopfschmerzen, abend wurden sie doller und ganz auf einmal habe ich total schnell Migräne bekommen und ich glaube sie war noch nie so doll (Übel war mir auch). Auf jeden Fall hatte ich heute wieder den ganzen Tag Kopfschmerzen und jetzt sind sie wieder doller geworden. Meine Frage ist ob ich lieber jetzt eine Tablette nehmen soll oder schlafen gehen, weil ich morgen auch gerne in die Schule ohne Kopfschmerzen gehen will. Aber vielleicht hilft das schlafen ja.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?