Ich bin weder (hand)-künstlerisch noch mathematisch begabt. Kann ich Kommunikationsdesign studieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zeichnen zu können hilft sicher, was skizzen angeht (die jedoch im Grunde nur eine gezeichnete Idee sind und nicht künstlerisch gut sein SOLLEN, sobald du versuchst sie gut aussehen zu lassen verbringst du zu viel Zeit mit der Skizze) Skizzen helfen zwar ersteinmal dir selber, später dann aber auch in Meetings in denen mehrere Designer anwesend sind, um den Job zu bekommen. Um die Grafiken oder auch Layouts geht es in dem Beruf auch weniger als man denkt sondern das wichtigste ist das Konzeptualisieren, wenn du das nicht kannst ist der Beruf nichts für dich.

Natürlich ist es gut wenn du so viele Grafiken/Illustrationen/Photos wie möglich selber zeichnest/designest/photografierst, doch es wird nicht erwarted das du alles perfekt beherrscht. Wenn du also nicht gut in traditionellen Illustrationen bist bezahlst du eben jemanden der deine Idee deinen Vorgaben nach umsetzt.

Das würde aber natürlich heißen das sich dein Gewinn verschmälert. doch andererseits müssen die meisten Designer Copywriter bezahlen um ihre Texte entwerfen zu lassen. Du sagst du bist gut in Englisch und Rechtschreibung, dann mach doch noch ein Programm zum kreativeren schreiben mit und dann kannst du dir die Copywriter spaaren solltest du diesen Berufsweg einschlagen.

Informatik spielt demnach auch keine Rolle, du kannst ja Webdesigner/Programmierer bezahlen. Nur mit den Programmen Photoshop, Illustrator, Indesign, Akrobat und hier und da wohl auch noch QuarkXpress klarkommen und dich grundsätzlich mit MAcs sowie PC zurechtfinden.

Mathe ist da schon eher ein Problem. Redest du von Trigonometrie und so weiter ist das egal aber Finanzmathematik solltest du schon drauf haben. Du wirst mit 100%iger Sicherheit zu irgendeiner Zeit als Freelancer arbeiten, solltest du dich für diesen Beruf entscheiden, das heißt kein regelmäßiges Einkommen und die Frage wie rechnest du die Zeit Jobs zu finden in deine Arbeitszeit mit ein und wie viel kannst du bezahlt bekommen.

Aber auch im Umgang mit Kunden ist die finanzielle Seite wichtig! (Ein Marketing oder Finanzwesen Studium ist da oft mehr als gerne gesehen!) Zum einen natürlich wieder die Berechnung deiner Arbeit, zum anderen dann aber auch Dinge wie etwaige Wartungsarbeiten (Webseite), kann der Kunde es sich leisten auf Öko freundlichem Papier zu drucken oder nicht? Wie viel kostet die Installation/Vorbereitung einer Werbung (von Plakatinstalation bis zu Flashmoborganisation)? usw. ein Kunde wird dich nicht dafür bezahlen tolle Ideen zu haben wenn sich herausstellt das sie nicht umsetzbar sind, im Gegensatz es könnte sein das er dich verklagt sofern du dich in deinem Vertrag nicht abgesichert hast.

Ich will dich auf keinen Fall davon abbringen aber Mathe muss sein.

Hab wohl ein wenig mehr geschrieben als nötig gewesen währe aber gut, ich hoffe es hilft dir weiter.

Das du mathe und informathik nicht kannst , solte jetzt kein großes problem sein. Das hauptproblem ist , das ich nicht denke , das deine auffassung von "graphiken erstellen" dort gelehrt wird. Kleine bildchen erstellen kann jeder

..."solte kein großes problem sein. Das hauptproblem ist , das ich" ... "denke"... Abgesehen von den 5 Rechtschreib- und Grammatikfehlern alleine in den paar Worten die ich zitiert habe DENKST du das deine Aussage richtig ist, WEIßT es aber nicht. Demnach ist deine Aussage nicht nur überflüssig sondern für den Fragesteller sogar gefährlich sollte er sich auf diese verlassen! Mathe ist sehr wohl wichtig in diesem Beruf, vielleicht nicht Trigonometrie und Wurzelauflösungen aber Finanzmathematik sehr wohl!

0

Das Studium ist für Dich meiner Meinung nach eher nicht geeignet. Gründe:

Grundlegende Geometrie-Kenntnisse sind ebenso vonnöten wie die Fähigkeit räumlich zu denken und eine visuelle Vision zu entwickeln. Die Kunden erwarten auch eine kleine Handskizze, um einen Einfall zu verbildlichen. Ich mach immer wieder die Erfahrung, dass auch ausgebildete Gestalter nicht dazu in der Lage sind, eine Idee auf einem Blatt Papier zu entwickeln – das ist ein Handicap, das mit viel Arbeitszeit vor dem Rechner bezahlt wird.

Zum Zweiten ist es unumgänglich sich für Kunst zu interessieren und selbst eine künstlerische Veranlagung zu haben. Design ist im weitesten Sinne Kunst im Sinne des Auftraggebers, also anwendbarer künstlerischer Entwurf, der sich auch kaufmännisch verwerten lässt. Trotzdem sollte der künsterlerisch-gestalterische Anspruch der Arbeit möglichst hoch sein.

Beide Punkte sind eigentlich zentrale Tätigkeitsfelder. Du studiertst ja auch nicht Spanisch, wenn Du an der Schule Englisch und Französisch gehabt hast. Nichtsdestotrotz gibt es schöne Berufe im Medienbereich, z.B. Texter – informier Dich mal.

Was soll mal aus mirr werden?

Hallo liebe Leute,

Ich bin am verzweifeln, da ich immernoch nicht weiß was ich studieren will. Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und habe mich an verschiedenen Studiengängen ,, nur so " beworben. Zudem habe ich auch ein Zulassungsangebote von den unis bekommen;

Ich habe ein zulassungsangebot für folgende studiengänge bekommen:

Wiwi

Bauingeneurwesen

Architektur

Pharmazie

Lehramt an Gymnasien&gesamtschulen Bildungswissenschaften /Mathe/Anglistik

Medizinphysik

Rehabilitationspädagogik

Ich muss mich so langsam entscheiden, und iwie finde ich keinen studiengang der interesse bei mir weckt.

Wenn man Lehramt studiert, wird man Lehrer/in >ich will ganz bestimmt kein lehrer werden, da ich dann zur schule hingehen müsste.

Ich habe mal gehört, dass es schwierig ist als Architekt ne arbeit zu finden.

Pharmazie geht leider nicht da die uni in Berlin ist und ein Umzug für mich nicht in Frage kommt, und auf dauer fände ich es sowieso langweilig in der Apotheke zu arbeiten.

Kann mir jemand sagen in welchen von mir aufgezählten studiengängen ich die besten Berufsaussichten habe? Kann man als Bauingeneur gut verdienen?

Ich brauche irgendwelche Tipps.

In der schule war ich eigentlich ganz in Ordnung; mein Lieblingsfach war Mathe (einbisschen Chemie) und die anderen Fächer fand ich schi. Ich bin künstlerisch begabt aber so spaß und Interesse ist bei mir kaum vorhanden.

Ich entschuldige mich für die Rechtschreibfehler xD. Ich habe einach drauf losgeschrieben.

Danke schonmal für die Antworten:))

...zur Frage

Darf man als Gewerbetreibender Webdesigner / Grafikdesigner ein Nutzungsrecht (z.B. für ein Logo oder Illustration) mit 7% besteuern?

Webdesign wird vom Finanzamt bekanntlich als Gewerbe eingestuft. Wenn man aber zusätzlich noch Grafikdesign anbietet, dann ist es eine "gemischte" Tätigkeit. Darf ich in diesem Fall, obwohl ich kein Freiberufler bin, dennoch 7% MwSt. berechnen, oder sind diese 7% nur freiberuflichen Grafikern vorbehalten?

Es sind nicht grafische Dienstleistungen wie z.B. Bilder+Illustrationen bearbeiten, ausschneiden, nachzeichnen, vektorisieren etc. gemeint. Auch nicht einfache Icons für z.B. Suchen, Drucken usw. Das ist gewerblich und muss mit 19% MwSt. deklariert werden und ist mir klar. (Stichwort: Gebrauchsgegenstand)

Ich meine jetzt z.B. individuelle Logos, Handzeichnungen, Buch-Cover etc. und andere kreative Grafiken+Illustrationen die unter das Urhebergesetz fallen und wo die Nutzungsgebühren anhand eines Nutzungsfaktors berechnet werden.

Ich habe gelesen das man auch zwei Betriebe führen kann: Einen künstlerisch-freiberuflichen und einen gewerblichen. Dann müsste aber alles buchhalterisch und steuerlich streng getrennt werden, sonst würde alles komplett als gewerblich eingestuft. Muss ich evtl. so vorgehen um 7% MwSt. berechnen zu dürfen?

Nein, meinen Steuerberater habe ich noch nicht gefragt... diesen Hinweis mir bitte ersparen... Er hatte mir nur mal nebenbei gesagt: "Einfach alles mit 19%, dann sind sie immer auf der sicheren Seite". Das habe ich jetzt auch schon oft gelesen, kann aber nicht die Lösung sein.

Es ist alles sehr verwirrend und ich hab das noch nicht richtig kapiert! Kennt sich eventuell jemand damit in der Praxis aus und kann mir ein paar Tipps geben, ob ich das als Selbstständiger darf und ob es evtl. Probleme geben kann? (7% MwSt.).

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?