Hygiene im Lebensmittelbetrieb (Bäckereien usw.)

5 Antworten

Das hat mich auch sehr beschäftigt ... durch Zufall habe ich diesen Blogbeitrag gefunden: http://wp.me/p8iuPu-B ... da wird die Frage auch direkt an das Gesundheitsamt oder sowas weitergeben ... bin gespannt, was da raus kommt ^^ ich finde es ultra eklig, wenn jemand das mit den Händen anfässt

Hallo, die Vorgehensweise der Verkäuferrinen entspricht natürchlich nicht den lebensmittelrechtlichen Vorschriften. Zünächst dürfen Lebensmittel nur so Behandelt werden, dass eine nachteilige Beeinflussung nicht stattfinden kann (§ 3 Lebensmittelhygiene Verordnung), eine nachteilige Beeinflussung kann selbstverständlich durch Staub, Schmutz, Gerüche, mikrobiologische Verunreinigungen usw. stattfinden (§2 Satz 1 Lebensmittelhygiene Verordnung).

Ich würde die Verkäuferinnen vor Ort, direkt ansprechen, die Ware ablehnen, und da es sich oft um Filialbetriebe handelt mit dem Inhaber (Hauptbetrieb) Kontakt aufnehmen. Häufig haben sich bestimmte Verhaltensweisen automatisiert und werden dem Betroffenen erst bewußt wenn Sie mit der Nase drauf gestoßen werden. Die Betriebsinhaber sind verpflichtet die Mitarbeiter in Sachen Lebensmittelhygiene zu Schulen, ausserdem sind regelmäßige Schulungen nach dem Infektionsschutzgesetz Pflicht, diese müssen dokumentiert werden.

Fall unverschämte Antworten zurück kommen oder die Beschwerde nicht Ernst genommen wird, unbedingt die Örtlich zuständige Lebenmittelüberwachungsbehörde einschalten (nicht das Gesundheitsamt). Hier sind in der Regel die Ordnungsämter oder die Veterinärämter zuständig. Die Betriebe werden zwar regelmäßig Überprüft, trotzdem sind entsprechende gerechtfertigte Verbraucherbeschwerden statthaft und gewünscht. Ich würde empfehlen bei solchen Fragen immer mit der zuständigen behörde Kontakt aufzunehmen, da diese den Verbraucher auch entsprechend beraten können.

Da ich mal Koch und Fleischer gelernt habe, kann ich Dir sagen, woran das liegt und nur soviel, was Du da erlebt hast, ist noh harmlos. Früher waren fast alle Verkäuferinnen Fleischereifachverkäuferinnen oder Bäckereifachverkäuferinnen. Sie hatten eine solide Ausbildung und verdienten angemessenes Geld. Da nahmen die Ihre Aufgabe noch ernst. Nun sind viele Hilfskräfte in dieser Branche beschäftigt. Ein Euro Jobber, denen man schnell einen Hygienepaß ausgestellt hat und sonstige nicht fachliche Leute. Der Lohn liegt im Keller und die Arbeitsmoral auch. Und eben, das fehlende Wissen, da keine richtige Ausbildung mehr vorhanden ist.

Gerade deswegen sollte man manchen Betreibern mal auf den Zahn fühlen... Wir machen es hier.

0
@Pestopappa

Das finde ich auch richtig ! Letztendlich ist es aber ein mehr oder weniger größeres Problem der Wirtschaft. Aber Du hast Recht. Viele waschen sich nicht einmal die Hande, wenn Sie vin der Toilette kommen. Ich habe mal erlebt, daß eine im HInterzimmer geraucht hat und mir dann mit den Pfoten von einem Stapen Wurst geben wollte. Da lag eine grünliche Scheibe oben drauf. Die nahm sie herunter, gab ein paar Scheiben und wollte dann die grüne Scheibe wieder herauflegen. Ich beschwerte mich beim Hygieneamt, aber die interessierte das nicht weiter. Verstanden sich vielleicht gut mit dem Betrieb.

0
@zetix

Da kann ich zetix nur recht geben und ein DH!

0

Hygienevorschriften: Darf eine Verkäuferin im Lebensmittelladen (Bäckerei) die Toiletten putzen?

Guten Morgen,

die Frage steht ja schon oben im Betreff:

Darf eine Verkäuferin im Lebensmittelbereich (offene Lebensmitel, wie Bäckerei, Metzgerei, Obst und Gemüseverkauf) die Kundentoiletten putzen?

Natürlich gehe ich davon aus, dass Handschuhe verwendet werden. ABER gibt es da nicht auch Vorschriften, dass die Kleidung gewechselt werden muss? Tante Google zeigt mir nix eindeutig (oder ich find nix dazu) außer Kommentare, wie man es "persönlich" findet...

Viele Grüsse

...zur Frage

Kann ich einen Kassensturz bei zu wenig Wechselgeld fordern?

Ich habe beim Bäcker einPaar Brötchen gekauft. Ich hatte in meiner Geldbörse nur einen 10 €-Scheine. Ich habe mit einem Schein den Betrag von 2,13€ bezahlt. Die Verkäuferin hat mir Wechselgeld für 5€ herausgegeben. Ich habe nach meinem monieren die Antwort bekommen:" am Abend wird Kassensturz gemacht, wir rufen Sie an." Wie sind die rechtlichen Grundlagen? Gruß Frank M.

...zur Frage

100 Euro - ein zulässiges Zahlungsmittel

In einer Bäckerei wollte ich Brot und Brötchen kaufen. Hatte aber nur € 100 dabei. Die Verkäuferin sagte mir, dass sie das sie keine 10 €uroscheine annehmen darf. Nun meine Frage; Ist ein 100 Euroschein nun ein in Deutschland anerkanntes Zahlungsmittel oder nicht? Wenn JA, ist eine Verkaufsstelle dann berechtigt, die Entgegennahme dieses Zahlungsmittels zu verweigern?

...zur Frage

Ist es zuviel verlangt, wenn man die Verkäuferinnen in der Bäckerei bittet, die Brötchen mit der Zange einzupacken?

Heute morgen beim Brötchenholen fasste die Verkäuferin die Brötchen mit der bloßen Hand an und ich bat sie daraufhin, doch bitte eine Zange oder Handschuhe zu nehmen. Die bereits eingepackten Brötchen landeten dann wieder in der Schütte und sie hat sich die Zange geschnappt, offensichtlich verärgert und meinen Wunsch erfüllt.

Ist das - aus hygienischen Gründen - wirklich zuviel verlangt?

...zur Frage

Sollte man Reis waschen - wie, warum?

Ich habe Sushi-Reis gekauft. Auf der Packung steht, man solle den Reis gründlich waschen. Ich habe noch nie Reis gewaschen. Was soll das? Warum? Was passiert, wenn man es nicht macht? Gilt das nur für Sushi-Reis oder für jeden? Und wie macht man das überhaupt?

...zur Frage

Aufschlag für Backwaren bei Verzehr im Cafe

In einer Bäckerei heute in Hamburg habe ich zwei Preisschilder in der Auslage gesehen. Für Brötchen außer Haus und Verzehr im Haus wurden unterschiedliche Preise verlangt. Es ist kein Cafe mit Bedienung, sondern man holt sich sein Cafe am Tresen und sucht sich dann einen Platz. Es gibt sechs kleine Tische. In der Bäckerei war ich schon ein paar Mal gewesen, aber diese Neuerung hat mich sprachlos gemacht. Für ein Brötchen ca. 8 Cent mehr und für eine Streuselschnecke 30 Cent, wenn ich das im kleinen Cafe essen möchte. Für mich ist das nicht nachvollziehbar, da ich ja auch meinen Milchkaffee, den ich trinke mitbezahle. Ich bin ohne mein Stück Kuchen und Milchkaffee wieder aus der Bäckerei gegangen. Hat das auch schon jemand erlebt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?