Hund frisst kein Trockenfutter mehr (außer mit Nassfutter reingemischt)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ihr könnt auch nur Nassfutter geben. Trockenfutter ist eh nicht gesund für Hunde und Katzen. Trockenfutter hat mit artgerechter Ernährung nichts zu tun.

Warum sollte Trockenfutter nicht artgerecht sein?

0

Hunde fressen in der Natur Fleisch. Trockenfutter hat viel zu wenig Feuchtigkeit. Zudem enthält es Getreide und andere pflanzliche Bestandteile. Vergleicht man es mit der natürlichen Ernährung eines Hundes merkt man das es nichts gemeinsam hat.

1
@melinaschneid

Dann stell ich dem Halt nen vollen Wassernapf daneben und fertig. Es ist bereits mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen, dass Hunde auch Getreide verdauen können. Im Gegensatz zum Wolf bestitzt der Haushund die nötigen Gene um die entsprechenden Enzyme zu bilden. Du willst also grundsätzlich behaupten, das Pflanzen nichts im Magen eines Hundes zu suchen haben?

Deine These ist demnach absoluter Unsinn..  

0
@xAdmiralAckbarx

Du bist doch einfach nur zu geizig, Deinen Hund hochwertig zu ernähren. Wie die meisten und dann wundert Ihr Euch, dass Eure Hunde an Krebs erkranken, schiebt es dann aber auf die nichtstattgefunde Kastration.

0

Nein nicht grundsätzlich. aber die menge macht es. und die meisten trockenfutter enthalten viel zu viel Getreide und anderen Müll. Es sollte zum Hauptteil Fleisch sein. Bei TroFu macht den Hauptteil aber für gewöhnlich der pflanzliche Bestandteil aus.

2

Selbst das beste Trockenfutter hat Nachteile (z. Bsp. Konservierungsstoffe) . Macht man es mit Nassfutter "attraktiver" , belastet es mehr den Organismus wegen der unterschiedlichen Verdauungszeiten . Ich hab die Erfahrung gemacht, dass 1-2 Tage hungern helfen kann, um den Hund bestimmte Marotten abzugewöhnen. Mein Hund verträgt aber z. Bsp. kein Hühnerfleisch und verweigert es daher, dem würde ich mit Hungertagen keinen Gefallen tun, das habe ich durch Ausprobieren verschiedener Fleischsorten herausbekommen.  Ein richtig gutes Nassfutter ohne chemische Zutaten findest Du z. Bsp. bei lumpis-petfit.de oder Du beschaftigst Dich mit dem BARFen.

Hilfe, wenn ich schon wieder diese Antworten lese!

Zum Thema Fressverhalten... ein Hund frisst das was er hin gestellt bekommt und nichts anderes... kein Hund würde freiwillig verhungern... daher niemals den hund verwöhnen... es gibt einmal am Tag Fressen, da wird die normale Portion ihm hin gestellt, 10 min gewartet, frisst er nicht kommt es wieder weg. Es gibt NICHTS sonst zwischendurch.. erst wieder am nächsten Tag eine normale portion wieder 10 min ...  das ziehst du mal ein paar Tage durch.. keine Angst, es schadet dem Hund nicht wenn er 2-3 Tage mal nichts frisst!

Du wirst sehen er lernt ganz schnell das es keine gute strategie ist wählerisch zu sein... und bitte, wiederstehe dem leidenden Blick ;-)

Ansonsten entscheidet der Hund und nicht du

Zum Thema Trockenfutter (bei Futterdiskussionen wirst du bei 10 Leuten 20 verschiedenen meinungen hören) klar gibt es gute Trockenfutter, ob dies natürlich ist sei mal dahingestellt... es gibt aber ebenso gutes wie schlechtes nassfutter... dann noch das thema barfen.. wenn man denn möchte...

Wichtig ist nur, das du dich mit dem thema Futter selbst beschäftig hast und es sinvoll findest genau das Futter für das DU dich entschieden hast fütterst. Der Hund sollte eine gesunde Haut, Fell haben und einen guten Stul.

Nass und Trockenfutter mischen würde ich dir aber auf alle Fälle abraten, das ist nicht gesund da beides unterschiedlich schnell verdaut werden kann!

Dein Hund ist sehr intelligent - das Trockenfutterzeug würde ich auch nicht fressen. Was spricht dagegen den Hund nur mit Nassfutter zu füttern?

Gar nichts. Kauf ein gutes Nassfutter und fütter ihn damit.

Trockenfutter sollte kein Hund fressen müssen, da es nicht artgerecht ist.

Es gibt nicht eine einzige plausible Begründung, dass Trockenfutter nicht artgerecht sein soll. Denn dann würde das Füttern auch automatisch gegen sämtliche Vorschriften und Gesetze im Zusammenhang mit dem Tierschutz verstoßen. Dem ist nicht der Fall.. Also läuft diese Behauptung ins leere - quod erat demonstrandum

0
@xAdmiralAckbarx

Das ist doch Quatsch! Man kann einen Hund mit zwar Trockenfutter ernähren und wenn man das mal macht, passiert auch nichts. Aber die Wahrscheinlichkeit , dass er bei ständiger Trockenfütterung später gesundheitliche Schäden erleidet, ist viel höher. Trockenfutter ist mit Fast Food gleichzusetzen. McDonald's und Co. sind ja schließlich auch nicht verboten, obwohl das Essen dort sehr ungesund ist.

1

Der Hund muss eine ganz neue Situation bewältigen: die Trennung von seinem Frauchen. Da ist es doch nur verständlich, dass ihm das auf den Magen geschlagen ist. Ich würde ihm, wie ihr das schon gemacht habt, ruhig das Nassfutter untermischen, damit es ihm vom Fressen her schon mal besser geht.

Naja, er kannte uns ja schon, da sie ihn ab und zu mal bei uns abgibt wenn sie weg ist. 

0

Probier mal aus dass du ihm einfach das Trockenfutter hinstellst und sonst nichts gibst...wenn er dann Hunger hat wir er es höcht warscheinlich schon essen...aber wenn er es für eine längere Zeit gar nicht anrührt (2-3 Tage) kannst du ihn vielleicht zum Arzt nehmen..

Das haben wir anfang der Woche probiert, da hat er immer nur ungefähr 1/4 der Portion gegessen die er normalerweise frisst. Das er halt super aktiv ist, haben wir dann nach 3 Tagen wieder Nassfutter beigemischt, weil wir uns Sorgen gemacht haben.

0
@shikisucc

Du musst dir nicht so sorgen machen...wenn der Hund wieklich Hunger kriegt wird er es schon fressen und sonst ist es eigentlich auch nicht so schlimm wenn ihr es ihm mit dem Nassfutter mischt

1

Wenn er nichts frisst, dann würde ich mir Gedanken machen. Würde daher auch mal ausschließen, dass der Hund aus Trauer oder so den Napf nicht anrührt. 

Wenn der das Trockenfutter gut vertragen hat spricht NICHTS dagegen auch dabei zu bleiben. Einfach Fressnapf voll machen und KEIN Nassfutter darunter mischen. Nassfutter und Trockenfutter haben riesige Unterschiede in den Verdauungszeiten.
Noch kein Hund ist bei vollem Napf verhunger. Irgendwann geht er schon an den Napf drann, wenn er merkt, dass er nichts anderes mehr bekommt. 

So ein Hund lernt natürlich aber auch dazu.. Wenn ich das Futter nicht anrühre, dann bekomme ich noch was anderes dazu.. Also einfach den Napf voll machen und gut iss.. 

Sehr schlauer Hund! Trockenfutter ist der allerletzte Dreck und das Artfremdeste,womit man sein Tier füttern kann. Ist nur was für faule Menschen,mehr nicht und hat nichts mit gesunder Fütterung zutun. Der Hund braucht hochwertiges Nassfutter ohne Getreide oder  Zucker. Oder barfe ihn.

Was möchtest Du wissen?