Hund bleibt stehen und will nicht weiter gehen? Was tun?

4 Antworten

alle 2 Stunden? der Hund ist einfach müde, ist ja erst 3 Monate alt, mehr Rücksicht, ein Kleinkind will auch noch einer Weile nicht mehr laufen sondern getragen werden.

13

wie schon geschr. auch wenn wir erst aus dem haus sind will er nicht laufen und sein geschäft verrichten. wenn ich nicht alle 2h gehe macht er in die wohnung.

0
  1. Versuche nicht alles zu kommentieren. Ein klares KOMM. Wenn er nicht hört (kennt er denn das KOmmando schon?), gehst du weiter. Du musst ja nicht rennen. Und solange du kein Stachelhalsband hast, ist das auch ok. Nur wenn du merkst, dass es ABSOLUT nicht geht, bleibst du stehen und wartest (kann dauern...), dann versuchst du es nochmal. Zweite Möglichkeit (wenn du das Gefühl hast, dass er Angst hat) Geh immer ein Stück vom Haus weg, lobe ihn, und geh zurück. Das ganze wiederholst du,( ganz sehr loben, kannst ruhig ausflippen ;-) ) und entfernst dich dabei dann mit jedem Versuch weiter vom Haus.

Dritte Möglichkeit: Dein Hund ist genug ausgelastet. Beobachte ihn, wenn ihr wieder daheim seid. Legt er sihc sofort in sein Körbchen zum SChlafen oder dreht er daheim wieder auf? Bei letzterem ist er sicher nicht erschöpft. WEnn du nicht klar kommst, PN an mich wenn du magst

13

ja "komm!" hab ich ihm schon beigebracht. übe auch mit ihm zu hause und habe ihm auch schon bei gebracht bei mir zu bleiben wenn er mal nicht angeleint ist. er folgt mir ja auch überall hin aber beim gassi gehen an der leine ist das zeitweise eben nicht so.

0
13

ok hab ich gemacht.

0

hatten das mit unseren hunden auch immer .. das gab sich nach einer weile ...

Welpe will nicht an der Leine gehen!

unser 10 Wochen alter Welpe, will irgentwie nicht an der leine gehen.

Naja sagen wir mal so, sie ist schon mal besser gegangen,also so das sie halt geht,aber trotzdem alles andere interessanter findet (bei welpen eh normal,sie muss ja erst alles kennen lernen) und immer wieder stehen bleibt das man halt garnicht weiter kommt.

Aber irgentwie wird es jetzt wieder schlechter, jz setzt sie sich dann immer hin und will einfach nicht weiter, und wenn man sich nicht wirklich hinhockt sie ruft und mit einen leckerli lockt, geht sie nicht weiter, und dann bleibt sie wieder stehen und will nicht weiter.

(heute ging es zb fast garnicht- kann es ev. heute auch daran liegen,dass ich mit ihr diesmal nur die Gasse auf und ab gegangen bin und sie das jetzt nicht wollte?)

das sie schon müde ist kann nicht sein, da wir ja nicht weit gehen bzw. heute überhaupt nur vorm haus herum. Vorallem wenn ich sie freilaufen lass, läuft sie ganz normal, schnuppert etwas und wenn ich zuweit weg bin kommt sie nach. Will bzw. muss sie ja trotzdem ans leine gehen gewöhnen, aber wie?

ps. wir haben für den anfang ein Geschirr, jedoch jetzt auch ein halsband zusätzlich noch, das sie sich daran gewöhnt eines oben zu haben, da das geschirr daheim immer runter kommt.

...zur Frage

Mein Hund Läuft nicht an der Leine er bleibt einfach sitzen

Mein Hund (Chihuahua) Läuft nicht an der leine sie hat sogar angst davor wenn wir vor der tür stehen und sie an der Leine ist sie zieht den Schwanz ein und bleib sitzen egal was ich mache Sogar wenn ich sie mit Leckerlis Locke sie BLEIBT STEHEN !!!! Könnt ihr mir vlt sagen was ich machen soll

...zur Frage

Hund läuft nicht bei Fuß und zieht an der Leine, was tun?

Das Problem kennen wahrscheinlich viele: Mein Hund zieht ständig an der Leine, Gassi gehen ist ein einziges Hin und her, die Nerven liegen blank und je frustrierter man selbst wird, desto weniger will auch der Hund mitarbeiten. Wenn ich ein Leckerli zur Hand nehme läuft es wunderbar, dann läuft er 1A bei Fuß, so lange bis ich ihm das Leckerli gebe, dann möchte er gleich wieder voraus laufen.

Bleibe ich stehen, sobald Zug auf der Leine ist, hüpft mein Hund fröhlich rückwärts in Position bei Fuß, aber sobald ich mich in Bewegung setze, läuft er wieder voraus.

Ändere ich jedes Mal die Richtung, wenn er zieht, bewege ich mich auf 2m immer hin und her 😅

Dazu kommt, dass mein Freund, dem der Hund mit gehört, sich nicht so gut mit Hundeerziehung auskennt und nicht mit mir an einem Strang zieht. Er lässt ihn dann lieber ohne Leine laufen oder rupft den hund an der Leine zurück (ich sage ihm oft, er soll das nicht, aber er meint, meine Methoden wären zu lasch)

Also wie bringe ich meinem Hund bei, dass et nicht immer an der Leine zieht? Es ist nicht so, dass der Hund unbedingt bestimmten will, wo wir lang gehen, an Kreuzungen bleibt er stehen und sieht mich fragend an, wo lang es weiter geht und auch sonst ist er sehr folgsam. Er ist übrigens ein Pointer/Terrier Mix. Ist er einfach nur zu stur, oder kennt jemand noch einen Trick?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?