Hund allein Zuhause, Lösungen?

12 Antworten

Als wir unsere Hündin bekamen, war ich im Sabbatjahr und hatte Zeit ohne Ende. Später, als ich wieder gearbeitet habe, haben mein Mann und ich uns so abgesprochen, daß der Hund nie lange alleine war. Einen Job später war sie Bürohund. Seit 3 Jahren bin ich selbständig und immer in der Mittagspause zu Hause. Wenn ich das mal nicht schaffen sollte, habe ich aber jemanden, der sich kümmert.

Da ein Hund nicht permanent bespaßt werden muß, gehen auch Alleinseinzeiten vollkommen in Ordnung. Wenn sie mit mir im Büro ist, liegt sie und schläft.

Wenn ein Hund einziehen soll, bedeutet das ganz klar, daß ab diesem Zeitpunkt das Leben um den Hund herum gestrickt werden muß.

DH gute Antwort

0
@langhaarteckel

Kleine Ergänzung: Es geht doch nichts über eine Familie, die sich dann und wann gerne mit um den Hund kümmert :-)

Wenn meine Familie nicht einspringen kann, habe ich noch eine Tierpension meines Vertrauens, wo ich meine Schöne unterbringen kann. Hat ja alles Vorteile. Auch eine Tierpension, wenn sonst nicht so wahnsinnig viel Hundekontakt möglich ist. Ein Wochenende unter Artgenossen tut meiner Schönen auch immer gut ;-)

0

Bei mir ist das so, mein Hund ist 4 Jahre alt und wir haben ihn auch schon seit 4 Jahren.

Anfangs darf man Hunde auf keinen Fall so lange alleine lassen, denn sie sind meistens noch sehr ängstlich und anhänglich sowieso. Es kommt immer ganz darauf an, wie man den Hund erzieht. Es gibt Hunde, die gewöhnen sich schnell daran, wenn sie für eine Weile alleine bleiben müssen. Aber es gibt denke ich auch Hunde, die damit überhaupt nicht klar kommen und die ganze Nachbarschaft vollbellen, wenn niemand daheim ist und wenn sie Angst haben. Dann essen sie meistens auch so lange nichts, bis der Besitzer wieder zurück kommt.

Ich gehe auf ein Berufskolleg und bin meistens gegen 13 oder 15 Uhr daheim. Meine Eltern arbeiten den ganzen Tag, kommt aber auch auf die Schicht an. Mein Papa geht morgens um 8 Gassi und wenn mein Bruder von der Schule heim kommt (halb 2) dann geht auch nochmal raus. Ich gehe dann nochmal gegen 20 Uhr mit ihm Gassi. Meine Mutter auch nochmal Nachts!

Da mein Hund zwar ausgewachsen aber dennoch ziemlich klein ist, muss er eigentlich öfter raus. Aber er hat sich daran gewöhnt, dass wir eher unpünktlich Gassi mit ihm gehen. Was ich damit sagen will: Mein Hund kann bis zu 5 Stunden alleine daheim bleiben. Solange man, bevor man aus dem Haus geht, mindestens eine Stunde Gassi geht und wenn man wieder daheim ist nochmal! Ganz wichtig: Wenn man aus dem Haus geht sollte man unbedingt darauf achten, dass der Hund genug zu trinken und zu essen hat. "Gefährliche" Dinge, die der Hund anknabbern (Kabel,Klamotten,Plastik,Stifte etc) kann, sollte man wegräumen, da der Hund diese Dinge nicht kennt und gerne alles probiert. Es kann auch mal sein, dass der Hund in die Wohnung pinkelt oder Schéísst. (Das ist anfangs ganz normal)

Frage Deine Eltern oder Deine Geschwister (wenn du welche hast), ob sie Dir eventuell aushelfen könnten, während du weg bist oder ob sie für Dich Gassi gehen können und auch mal aufpassen können. Kannst auch Kompromisse eingehen. Geh so oft Gassi wie du kannst und spiele auch viel mit ihm. Viel Glück

danke für die hilfreiche Antwort :) Ich habe 3 Geschwister. Mein Vater will aber mit dem Hund nichts zu tun haben. Meine Mutter würde sich aber total freuen wenn sie öfter was mit dem Hund machen kann. Allerdings ggeht es hald nicht so oft wie sie möchte da sie selbst viel zu tun hat wenn sie daheim ist, weil wir nen großen hof haben.(Sie arbeitet halbtags) Also würde es gehen wenn z.b. jeder wenn er zeit hat mal ne runde gassi geht? Und ich mach dann was besonderes mit ihm wenn ich daheim bin :) ? Dann geht das und der Hund ist nicht einsam oder gelangweilt ?

0
@Eviiy

Wenn ihr mal daheim seid und keine Zeit für's Gassigehen habt, könnt ihr den Hund gerne mal auf den Hof lassen (Tor/Tür unbedingt schließen, damit er euch nicht wegläuft) dann kann er in Ruhe Pipi machen :-D

Anfangs ist es egal, wenn jeder mal eine Runde Gassi geht (egal wann) aber ihr solltet nach und nach schon die Zeiten festlegen, damit der Hund sich daran gewöhnt. Mein Hund weiß zum Beispiel, dass er Morgens, mittags, abends und nachts Gassi gehen wird. Eben, weil wir es ihm so beigebracht haben. Und gespielt wird nur, wenn wir Zeit haben. Ich weiß nicht genau, wie ich es formulieren soll, aber wir Menschen haben ja auch einen gewissen Rhytmus, wann wir auf's Klo müssen (GROß :-D) wenn man immer zur gleichen Zeit auf's Klo geht, gewöhnt sich der Körper daran und man kann es viel leichter aushalten. Bzw der Hund kann sich darauf "einstellen" oder so.

Damit ihm nicht ganz so langweilig wird, würde ich ihm kleine Kauknochen anbieten bzw hinlegen, dann kann er schön lange darauf rumkauen.

0
@AngelOfRevenge

Wir ham zwei Pferde bei denen ist es das gleiche :) nur mit dem Fressen, die wollen auch immer zu bestimmten zeitpunkten gefüttert werden, weils sie immer dann hunger haben :). danke für die Antwort ^.^

0

Na klar. Ersten ist das keine Tierquälerei. Du musst den Hund daran gewöhnen natürlich ist das nicht die Beste lösung aber Nimmt mann seine Katze mit zum Arbeiten die bleibt ja auch allein Zuhaus oder?

In Familien mit Hund ist es meist so geregelt, dass immer jemand da ist. Für jemanden der alleine wohnt und Vollzeit arbeitet ist ein Hund kein geeignetes Haustier. Solche Leute legen sich meist ein oder zwei Katzen zu.

Aber bei mir ist ja immer jemand zu hause. Vielleicht mal 1 oder2 stunden sind alle in der Arbeit. Nur ist mein Problem ob der Hund auch gelangweilt ist wenn zwar jemand da ist, aber nichts mit ihm gemacht wird. Z.B. wenn meine Mutter die wäsche macht oder kocht oder sonst was und der Hund liegt daneben.. ist das dann auch tierquälerei?? Nicht oder? Belastet das den Hund wenn jemand da ist aber nichts mit ihm macht oder wenn keiner im Haus ist oder beides?

0
@Eviiy

Ich habe dir doch schon geschrieben....der Hund ist ein Rudeltier....und solange jemand da ist, ist der Hund doch nicht alleine, und 80 % am Tag schläft oder ruht der Hund sowieso. Also mache dir keine Gedanken, es ist keine Tierquälerei !!!!!!

0
@langhaarteckel

danke, tschuldigung das mich manchmal schwer von begriff bin : (

0

nein , man muss nicht arbeitslos oder rentner sein - wenn man einen hund hat...

aber 9 stunden und laenger kann halt ein hund nicht alleine bleiben.. man hat einen hundesitter, nette nachbarn, familienmitlgieder etc, die sich um den hund kuemmern,,,

eine meiner freundin ist krankenschwester im 3 schichtbetrieb... dank eines ausgekleugelten betreungsplandes durch feunde und bekannte -hatte sie 9 jahre einen hund...

aber erst musst du den plan haben -dann den hund!

ich persoenlich habe 4 stunden gearbeitet und nach einer 3 stuendigen mittagspause noch mal 4-5 stunden erhernamtliche taetigkeit.

ab - und an nahmen freunde meinen hund auf eine gassirunde mit...

Uff aber ich bin 16 Jahre alt! Ich kann doch nicht nur 4 stunden arbeiten. Du hast dann aber keine Familie oder? Oder wer verdient dann bei euch und Wie zahlst du deine Wohnung? das sind ja bloß ca. 20 stunden die woche, da kannst du doch unmöglich genug verdienen? Aber danke schonmal für die Antwort

0

Uff aber ich bin 16 Jahre alt! Ich kann doch nicht nur 4 stunden arbeiten. Du hast dann aber keine Familie oder? Oder wer verdient dann bei euch und Wie zahlst du deine Wohnung? das sind ja bloß ca. 20 stunden die woche, da kannst du doch unmöglich genug verdienen? Aber danke schonmal für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?