hündin reitet bei kleinkind auf :(

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Hündin denkt,dass sie vordem Kind steht.Es ist sozusagen ein Dominanzverhalten und ein Unverständnis der Rangfolge.Da hilft nur konsequente Erziehung.Wenn die Hündin,dass macht muss sofort "Aus" gerufen werden und der Hund soll gleich auf den Platz geschickt werden.Kind und Hund dürfen nie ohne Aufsicht gelassen werden!ihr könnt auch einen hundetrainer zu Rate ziehen der vor Ort helfen kann.Kastration ist auch eine Lösung,denn so kann auch kein unerwünschter Nachwuchs entstehen,denn davon sitzen genug im Tierheim..

Wie alt ist deine Hündin?Es kann auch sein,dass sie sozusagen in der "Pubertät" ist,wo sie ihre Grenzen austesten will.Da muss konsequent gehandelt werden,denn sie soll wissen wer wo an der Rangfolge steht..es müssen grenzen gesetzt werden!

danke, wir lassen sie im herbst nach ihrer zweiten läufigkeit kastrieren. dazu hat mir die tierärztin geraten, da sie geistig noch sehr "jung" ist..

0
@sallysun

Ich wünsche euch viel Glück!Mit viel Geduld und Konsequenz wird das auch klappen!Ein Buchtipp:"Positiv bestärken, sanft erziehen. Die verblüffende Methode nicht nur für Hunde."-dort lernt auch der Mensch dazu,wie man mit geduldiger,konsequenter Methode (ohne laut zu werden) den Hund erziehen kann.

0
@sallysun

weil sie geistig noch recht jung ist kastrieren?? Das ist doch absolut unlogisch.. Sie Erwachsen werden zu lassen und DANN kastrieren lassen wäre da der richtigere weg..

0
@oOSimsalabimOo

vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt ;) momentan ist sie geistig noch jung... wir schauen im herbst nach der zweiten läufigkeit ob sie "reifer" ist und wenn ja, dann wird sie kastriert.

0
@sallysun

Ich lese gerade,dass ich mich oben falsch ausgedrückt habe.Mit Kastrieren wäre auch eine Lösung,meinte ich nur,dass man so den unerwünschten Nachwuchs vermeiden (war nur auf den Nachwuchs bezogen!) kann,aber die Erziehung ist natürlich unumgänglich,nicht falsch verstehen.

0

Das was man bei unerwünschtem Verhalten immer macht! :) Dem Hund sofort zeigen, dass das nicht klar geht was er tut. Ein ruhiges "nein" reicht, wenn der Hund sehr gut erzogen ist. Ansonsten energischer oder gar hingehen und handeln. Wichtig ist nur, dass du konsequent bist, d.h. die Aktionen immer bestrafst, und, dass du die Bestrafung auch durchziehst. Hat der Hund aufgehört, das Verhalten zu zeigen, lobst du ihn und alles ist vergessen.

meinst du mit bestrafen, sie auf ihren platz zu schicken? weil wenn nach der aktion hingehe, läuft sie mir davon :( da sie weiss, dass sie das nicht darf

0
@sallysun

Na das ist doch schon mal gut. Aber an "ihrem Platz" fühlt sie sich wohl, da sollte sie auf keinen Fall hin dürfen. Treib sie einfach in eine Zimmerecke und beug dich ein paar Sekunden sehr dominant über sie, bis sie die Botschaft verstanden hat.

0
@sallysun

"Ab in den Korb" müsste jeder Hund können.Dann musst du dem Hund erst das Kommando beibringen,damit sie es zu 100% versteht.

0
@xxSmilexx

wenn man ihn in der Situation "bestraft" kann er das mit dem Kind falsch verknüpfen.. udn am Ende macht er das nochmal, fraule will ihn wegtun und er schnappt dann nach dem Kind! neee.. da besser keine Experimente wenn ein KLEINKind involviert ist!!!

0
@oOSimsalabimOo

Ich würde Kind und Hund nie alleine lassen,aber das Verhalten muss wirklich "abtrainiert" werden.Wie in meiner Antwort gesagt ist ein Hundetrainer wirklich eine gute Idee.Der Hund muss das Kommando "ab in den Korb" so oder so wissen,denn er ist oft bei bestimmten Situationen wichtig.

0

sofort unterbinden "nein" sagen im strengen ton... das immer wieder, meine kleine hat das schnell verstanden... kastrieren ist KEINe lösung, das ist eine narkose-immer mit risiken verbunden und OPs sind kein erziehungsersatz! auch kastrierte hunde rammeln... kenne da so einige

Was möchtest Du wissen?