Hopfen als Zimmerpflanze überwintern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mal ein "Hopfengesteck" geschenkt bekommen. Irgendwann habe ich es in einer Ecke des Rasens entsorgt. Seitdem kommen dort jedes Jahr neue Hopfenpflanzen.

Das habe ich gefunden, aus diesem link:http://www.eickelmann.de/Hopfen/index.php/hopfenkultur/jahreszeiten

"Der Austrieb erfolgt im Frühjahr im April. Solange die... Sobald diese Triebe die Erdoberfläche durchstoßen haben, bildet sich Chlorophyll, sie werden grün und bitter. Der Austrieb aus dem Stock erfolgt jedoch nur, wenn das "Kältebedürfnis" des Hopfens erfüllt ist. Um es bildlich auszudrücken: der Hopfen "weiß", dass es Zeit ist auszutreiben, nachdem er über längere Zeit tiefe Temperaturen gespürt hat. Hat der Hopfen "keinen Winter gespürt" (weil er z.B. als Kübelpflanze im Keller gestanden hat) wird er nicht oder nur sehr kümmerlich austreiben." LG!

Wir hatten ihn mal über der Terrasse als grüne Überdachung - war ganz toll - wuchs wie der Teufel - leider holzt das Teil im Herbst komplett zusammen und wenn man diese Äste nicht entfernt, sieht es ein Jahr später nicht so erquicklich aus, wenn er von unten neu austreibt.

0
@WilhelmKarl

Dann hast du ja tatsächlich eine Erfahrung damit gemacht. LG!

0

Hopfen ist eine Staude. Die Wurzeln überwintern und die Pflanze treibt im nächsten Jahr neu aus. Am besten draußen in die Erde pflanzen (aber sicher sein, wo das Zeug wuchern soll!)

und im wohnbereich wächst die pflanze sowieso nicht richtig

es ist - wenn echter hopfen - nur was für draußen

hopfen ist ne einjährige pflanze....

folglich klappt das nicht.

du kannst sie nur über samen "überwintern"

Was möchtest Du wissen?