Honigguramis?

1 Antwort

Hallo,

Honigguramis pflege ich selbst gemeinsam mit Zwerggarnelen (Red fire) - das ist überhaupt kein Problem.

Deine Gesamthärte sollte aber höchstens 15 GdH nicht überschreiten. Es sind ganz friedliche Fische und insbesondere die rote und goldene Zuchtform wirkt sehr "dekorativ".

Die Zwergblaubarsche sind sehr heikel in der Pflege, denn an Kunstfutter lassen die sich kaum bis gar nicht gewöhnen, Frostfutter wird auch nicht zuverlässig gefressen und an Lebendfutter kommt man ja meist nicht ständig heran.

Der Nano-Cube hat zudem den Nachteil, dass die Grundfläche sehr klein ist, weil die Liter durch die Höhe zusammenkommen. Mehr als ein Männlein mit 2 - 3 Weibchen solltest du also nicht darin halten.

Auch mit den Otis gibt es keine Probleme.

Eine kleine Gruppe Perlhühnchen oder Feuertetra oder Knurrende Zwergguramis passen gut dazu - aber mehr auch nicht.

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo Daniela, vielen Dank für deine wunderbare Antwort. Also könnte ich ein Pärchen Honigguramis mit Orange Sakura und Welsen halten. Wie "groß" wäre die kleine Gruppe z.B. Perlhühner, theoretisch gesehen?

Vielen Dank nochmal :)

1
@Naya597b

6 - 8 Perlhühnchen könntest du schon halten ...

1

Aquarium: Gesellschaftsbecken mit dieser Besetzung?

Hallo liebe Community,

ich habe jetzt seit wenigen Tagen mein neues Aquarium in der Einlaufphase. Es handelt sich um ein 126 l Becken. Nun wisst ihr ja sicher wie das ist: Ich bin jetzt total heiß drauf am besten sofort Fische reinzusetzen. Ich weiß aber auch, dass ich damit noch einige Zeit warten muss. Trotzdem bin ich natürlich schon auf der Suche nach meiner Erstbesetzung. Ich bin mir auch schon relativ sicher, welche Fische ich reinsetzen will; ich hätte aber gerne eine Einschätzung von erfahreneren Aquarianern ob ihr bei dieser Besetzung Probleme seht, weil sich z.B. manche Arten nicht gut miteinander vertragen.

Hier meine Auswahl:

  • Bitterlingsbarben (2 Männchen, 4 Weibchen)
  • Brauner Antennenwels (1 Männchen, 1-2 Weibchen)
  • Amanogarnelen (ca. 6 Stück)
  • Perlhuhnbärbling (auch ca. 6 Stück)
  • eventuell noch ein oder zwei Fadenfische

Seht ihr dabei Probleme? Wie ist das z.B. mit den Garnelen und den Welsen? Vertragen die sich? Und ich hab gelesen, dass die Fadenfische teilweise nicht mit Barben klarkommen. Also auch nicht mit den Bitterlingsbarben? Gibt es da Probleme?

Wie soll ich die Fische einsetzen? Ich weiß, dass ich die "portionsweise" im Abstand von etwa einer Woche einsetzen sollte. Stimmt das? Soll ich bei den Bitterlingsbarben z.B. beide Männchen gleichzeitig einsetzen, damit jeder ein Revier für sich beanspruchen kann? Oder ist das Becken zu klein für zwei Männchen? Bei meinem Vater (im 250 l Becken) verstehen sich die Männchen ganz gut.

Braucht ihr noch Wasserwerte von mir? Wenn ja fragt einfach nach, dann bekommt ihr zumindest meine aktuellen Werte.

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße =)

P.S.: Achja, Turmdeckelschnecken und Posthornschnecken hab ich auch, falls das wichtig ist...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?