Hilfe! Mann kifft.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sorry, ein Süchtiger wird immer lügen...solange er dann seiner Sucht weiter nachgehen kann.

Sie soll zum Gericht und wegen Trennung/Scheidung die einstweilige Verfügung auf Zuweisung der ehelichen Wohnung beantragen.

Damit kann sie ihn vor die Tür setzen. nach Ablauf des Trennungsjahres kann sie dann die Scheidung einreichen.

Würde ich schnellstmöglich machen, damit das Kind keinen Schaden nimmt...schlechtes Vorbild, Gewöhnung ans Kiffen durch Nachahmung...

Das wäre auch ein Grund für alleiniges Sorgerecht und Regelung auf grundsätzlich begleiteten Umgang in den Räumen des Jugendamtes wegen Drogensucht des Kindsvaters!

Wenn er keinen Kindesunterhalt zahlen kann, steht ihr für 60 Monate Unterhaltsvorschussgeld zu, den fehlenden Betrag stockt die Arge auf.

Naja sie will ja selber gehn. die wohnung will sie ja nicht haben. bloß sie hat das problem sie hat die befürchtung da sie früher viel scheiße gebaut hat, sprich schulden hat, das sie keine wohnung finden wird :(

Kann sie sich bei dem Jugendamt hilfe holen, evtl. kurzfristig mutter-kind- heim??? sie hat angst, sich ans jugendamt zu wenden, das man ihr das kind weg nimmt.

0
@olja88

BZW. sie hat die schulden immer noch, ist sie noch nicht ganz los geworden. des halb keine wohnung bekommt

0
@olja88

Deshalb soll sie sich die Wohnung zuweisen lassen, dann muss ER gehen. So hat sie das Wohnunsproblem erst mal nicht!

Und wenn dann die Trennung soweit durch ist und die monatliche Finanzierung steht, dann mit allen Unterlagen zur Schuldenberatung und ggf Privatinso beantragen!

Weniger als ALG2 hat sie dadurch nicht, aber in 6 Jahren dann die Schulden weg... und weitere 3 Jahre danach wieder eine saubere Schufa!

Und so ohne weiteres nimmt man niemandem das Kind weg... schon grad nicht, wenn sie versucht, aus dem Drogenumfeld zu entkommen! Wenn sie selber clean ist, passiert da gar nix.

MuKiHeim beduetet, dass sie danach ganz von vorne anfangen müsste... Wohnungsbeschaffungsprobleme, neue Möbel undundund. Die gerichtliche Zuweisung der Wohnung ist da deutlich stressfreier und sie kann besser neu starten.

0

Sie muss ihn vor vollendeten Tatsachen stellen. Was ist das denn für ein Verhalten. Er hat ein kleines Kind und muss Rücksicht darauf nehmen. Was für ein Vorbild will er dem Kind gegenüber sein? Und nicht nur das, er gefährdet das Wohl seines Kindes. Wenn ich deine Freundin wäre, hätte ich ihn schon längst rausgeschmissen. Wenn man ein Kind hat dann muss man Verantwortung zeigen und kann nicht einfach seine alten Gewohnheiten nachgehen. Ich kann auch nicht einfach Party machen und meine Kinder sich selbst überlassen. Darüber könnte ich mich so aufregen. Und ich glaube auch nicht, dass er damit aufhören wird, solange sie ihm keine Ultimatum setzt. Entweder sie und das Kind oder die Drogen. Er muss merken, dass es ihr ernst ist. Ich wünsche ihr sehr viel Glück und Kraft!

Schwierige Situation. Ich glaube, dass eine Trennung in dem Fall das Beste wäre. Er ist in meinen Augen süchtig und muss erst mal einen Therapie machen, um den Drogenkonsum in den Griff zu bekommen.

Versprechen kann man viel, nur halten muss man es. Ich hätte schon längst mein Vertrauen zu ihm verloren!!

Freundin kifft während Schwangerschaft was soll ich machen?

Meine Frau ist 21 jahre alt...Sie ist ungeplant schwanger geworden doch wir haben uns entschieden das Kind zu behalten. Sie ist mittlerweile in der 20 Woche Und hat mind 2 mal was geraucht sie verheimlicht es natürlich vor mir Ich habe es erst jetzt rausbekommen als sie mit einem Parfüm das Haus verlassen hat habe ich Verdacht geschöpft und bei einem labor einen Termin für einen thc test für morgen aus Als ich ihr das gesagt habe ist in Tränen ausgebrochen und hat es zugegeben Ich glaube sie hat viel mehr geraucht Was soll ich machen? Was kann ich machen? Ich kann im privaten Leben mit niemanden darüber reden denn wenn es die Familie erfahren würde würde die Sache ganz groß werden Obwohl das natürlich für mich eine sehr große Sache ist

...zur Frage

Mundspray als Hilfe, um mit dem Kiffen aufzuhören?

Ich habe ursprünglich diese Frage gestellt: "Ein Freund von mir hat vor einem Jahr angefangen zu kiffen und das täglich nicht seehr viel aber sicherlich genug. Er hat es zwar geshafft den Konsum ein bisschen zu reduzieren abr jeglicher Versuch aufzuhören ist gescheitert. Jedesmal wenn er aufhört verkrampft er schon nach wenigen Tagen nach dem letzten joind. Das mitanzusehen ist unerträglich. Was soll ich tun?" und eine Antwort war Mundspray in der Apotheke zu kaufen? Hilft das wirklich? Was soll ich in der Apotheke denn sagen?

Noch eine Frage. Wie kann man direkt auf eine Antwort von einem anderen User auf meine Fragen antworten? geht das überhaupt?

...zur Frage

Wenn man nie in seinem Leben gearbeitet hat wieviel Rente bekommt man dann?

Mal angenommen man hat nie in seinem Leben gearbeitet sondern sich um Familie und Kinder gekümmert hat. Wieviel Rente bekommt man dann eines Tages und wann kann man die frühestens beantragen? Geht dass auch solange der Ehemann vielleicht noch arbeiten ist?

...zur Frage

Was würdet Ihr in der Situation machen wenn euer Freund euch anlügt?

Was würdet ihr in der Situation machen? Also ich und mein Freund sind 6 Monate zsm und er kifft, er weiß genau das ich das nicht mag und habe ihn gebeten damit aufzuhören. Er sachs auf meinem Bett hat mir in die Augen geschaut und gesagt ich höre damit auf das Verspreche ich dir. Eine Woche später erfahre ich das er wieder kifft ob voll er mir das Versprochen hat . Denn er hat das heimlich gemacht. Sowas hat er schon zwei mal gemacht wo er gekifft hat und mich angelogen hat das er nicht tut. Wir führen auch eine Fernbeziehung das heißt vertrauen ist sehr wichtig. Als ich ihn das erste mal erwischt habe wegen dem Kiffen habe ich ihm gesagt ich möchte nicht das du kiffst ich hasse wenn du nochmal kiffst oder mich anlügst werde ich mich umdrehen und gehen und dort hat er sein Versprechen gegeben. Er möchte auch dank meiner Hilfe in eine Entzugsklinik gehen. Nun ist meine Frage, soll ich ihm verzeihen denn er hat mich zwei mal angelogen was das thema angeht.

...zur Frage

hilfe mein kind18 kifft täglich

hallo ich weiß einfach nicht mehr weiter. mein kind kifft mittlerweile täglich, teilweise auch schon früh morgens. ich glaube er macht das schon seit ca2jahren aber mittlerweile eben sehr intensiv. er hat sich seitdem charakterlich sehr verändert und obwohl er eine gute arbeit eine liebe freundin und mama oma opa hat die immer für ihn da sind, ist ihm das alles egal und interessiert ihn nicht. er ist mittlerweile auch zwischendurch mal so depressiv und redet von selbstmord. ich als mama hab überhaupt keine chance mehr an ihn ranzukommen und obwohl ich denke immer alles für ihn getan zu haben, meint er er hat keine familie und kann gut auf uns verzichten. ich hab schon alles versucht, vernünftig mit ihm reden, das zeug wegschmeissen mit der polizei drohen eine suchtklinik aufzusuchen empfohlen habe ihm mit rausschmiss gedroht , nur es hat alles nichts gebracht. natürlich hat er deshalb ständige geldprobleme belügt undbestiehlt mich ich hab ihm schon oft erklärt dass ich furchtba angst um ihn habe und mir sorgen mache dass mal was passiert wenn er zugekifft auto fährt aber ob ich aus verzweiflung weine oder schreie ich komme nicht mehr weiter. er sieht kiffen als normal und mich als belastung weil er ja schließlich seiner arbeit nachgeht und die mit ihm sehr zufrieden sind was soll ich noch tun an wenkann ich mich um hilfe wenden was ist richtig????

...zur Frage

Wie bekomme ich meine Freundin dazu mit dem kiffen aufzuhören?

Also meine Freundin kifft schon lange (bzw schon als ich sie kennengelernt hatte ) Ich hab ihr gesagt das es mir nichts ausmacht und ich es ihr auch nicht verbieten kann/werde .... Ich habe ihr nur gesagt sie soll es in meiner Gegenwart bitte unterlassen...Jedenfalls waren wir letztens bei Freunden von ihr , und die waren auch am kiffen & meine Freundin hat dann tatsächlich in meiner Gegenwart einen "Head" geraucht ( ne Bong rauchen ums verständlich zu machen ) ....Jetzt ist es mittlerweile so , dass ich einfach gar nicht mehr damit klar komme was sie da macht ... Ich will keine Freundin die dauernd press oder high ist und nur noch Mist labert deswegen oder nichts mehr vom Leben mitbekommt ! Aber ich will sie auch nicht verlassen weil ich sie wirklich über alles liebe !

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich sie dazu bringen kann aufzuhören ?

Bitte keine schwachsinnigen Antworten

Danke im vorraus

Mfg Tobi

PS: Sie kifft übrigens fast jeden Tag mit ihren Freunden da... Gibt nur wenige Tage an denen man normal mit ihr reden kann & vor allem auch glaubwürdig !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?