Mein Kaninchen hat sich den Kopf eingeklemmt. Sollte ich zum Tierarzt?

6 Antworten

Ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen, du weißt nicht genau, was er sich getan hat.

Türen sind übrigens immer zu sichern! Es gibt solche Schaumstoffdinger für Türen, damit diese beim Zufallen immer noch einen Spalt offen bleiben.

Hallo ich rate dir das tier zu pflegen ;-) tu was du kannst und frag mal einen tierartzt nochmal danach.

 

Ich würde an deiner Stelle zur Sicherheit zum Arzt gehen ;).

Kaninchen hatte Kopf im Gitter eingeklemmt!

Hallo, heute hat sich mein Kaninchen seinen Kopf in dem Gitter seines Außengeheges eingeklemmt. Wir musste erst mit einer Zange die Gitterstäbe auseinander biegen, um es zu befreien. Jetzt sitzt es schon seit einigen Stunden in seinem Stall und hat die Ohren angezogen. Es frisst noch, scheint keine Schmerzen zu haben (ich hab sein Köpfchen mal untersucht und da hat es nicht zurückgezuckt oder sowas) und scheint anderseits auch nicht gelähmt zu sein, da es noch sehr zielsicher in der Gegend umherhoppelt. Allerdings sind da diese angezogenen Ohren und es ist generell viel träger als sonst z.B kam es nicht angehoppelt als ich kam, wie es dass sonst immer macht.

Was meint ihr, ob das wohl sowas wie ein Schockzustand sein kann oder ist es ernsthaft verletzt? Soll ich heute noch mit ihm zum Tierarzt oder lieber warten ob es morgen besser wird?

Danke fürs Antworten :)

...zur Frage

Soll ich weiterkämpfen oder mein Kaninchen erlösen?

Hallo. Meine Kaninchendame (ca. 6 Jahre alt) ist an E.C. erkrankt. Letzte Woche Sonntag (25.03.2018) fiel mir ein leicht schiefer Kopf auf. Am Montag war ihr Kopf wieder gerade, aber ich bin trotzdem zum Tierarzt gefahren. Der Tierarzt hat ihr zwei Spritzen verabreicht (was für welche weiß ich nicht) und meinte, dass ein Verdacht auf E.C. besteht, aber wir erstmal abwarten, da der Kopf wieder gerade war und sonst nichts zu finden war. Am Donnerstag ging es ihr wieder schlechter, deshalb bin ich wieder zum Tierarzt gefahren. Beim Tierarzt hatte sie ihren Kopf jedoch wieder gerade. Der Tierarzt gab ihr erneut zwei Spritzen und gab mir das Medikamt "Fenbendazol-Gel", das normalerweise für Katzen ist und meinte ich soll es ihr jeden Tag in den Mund spritzen. Freitag ging es ihr dann wieder besser und sie hat auch ein bisschen gefressen. Samstag ging es ihr dann wieder schlechter. Ihr Kopf war wieder schief, saß nur in der Ecke, fraß nicht (auch nicht wenn ich es ihr hinhielt) und wenn sie hoppelte, dann nur auf drei Pfoten. Die vordere rechte Pfote hat sie dabei angehoben. Außerdem hat sie angst und schmerzen (knirscht mit den Zähnen und macht komische Geräusche, wenn sich die Artgenossen nähern oder ich mich näher). Heute morgen wollte sie immer noch nicht fressen und hatte einen Anfall?! Sie lag auf der Seite, hatte die Augen geschlossen und atmete sehr schnell (sie atmet schon seit ein paar Tagen schnell). Nach ca. 3-5 Minuten rappelte sie sich wieder auf. Sie frisst aber immer noch nicht und hat auch schon ziemlich viel abgenommen. Ich habe sie nun einen ausgepolsterten Stall gesetzt, da ich das Gefühl habe, dass sie bei den anderen Stress hat. Ich weiß nicht was ich machen soll. Sie hat schmerzen und ich habe das Gefühl, dass sie sich schon aufgegeben hat. Soll ich sie erlösen oder weiterkämpfen, obwohl sie schmerzen hat?

...zur Frage

Kaninchen hält den Kopf schief und hat kein Gleichgewicht

Hei ihr lieben,

Ich habe folgendes Problem mein Kaninchen jetzt ca.5 Jahre hält sein ca. Einer woche den Kopf schief und hat kein gleichgewicht mehr er kann nichtmehr gradeaus hüpfen nurnoch ziemlich mühsam seitwärts ich weis nicht was es sein könnte vilt. Ein schlaganfall oder einen Tumor ich kann mir das nicht mit ansehen er sieht so gequält aus :'( und mein Tierarzt ist krank.. wenn jemand weis was es sein könnte bitte um antwort.

Lg. Tiffi :*

...zur Frage

Was könnte mein Kaninchen am Kopf haben?

Hallo ihr! Vor 4-5 Tagen ist mir das „nasse“ Fell am Kopf meines Böckchen aufgefallen. Ich dachte erst, es sei vielleicht Wasser, kurz vorher hat es auch geregnet. Aber nach ein paar Tagen ist es immer noch nicht weg! Das Fell ist wie zusammengeklebt, feucht, aber riecht eig. nicht. Und eine Wunde ist eig auch nirgends. Kennt sich wer aus? Oder hatte das schon mal? Mein Widder lebt kastriert mit drei anderen Damen in einem großem Aussengehege mit Weg in ein großen Innenbereich. Muss ich zum Tierarzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?