Hilfe ich will mein leben einfach nur noch beenden?

11 Antworten

Hallo IlLAVidaLocall,

erst einmal muss ich sagen, dass es mich tief erschüttert hat, Deine Geschichte zu lesen! Es ist schlimm, was man Dir bis heute alles angetan hat! Da wundert es mich nicht, dass Du mit starken Minderwertigkeitsgefühlen zu kämpfen hast.

Nach allem, was bisher passiert ist, halte ich eine Therapie für mehr als angebracht. Dadurch kann es Dir viel eher gelingen, das Geschehene zu verarbeiten und Dich selbst zu akzeptieren. Wenn Du Angst hast, Dich in einem Gespräch darüber zu äußern, wird Dir der Therapeut ganz sicher Hilfestellungen geben.

Es gibt aber auch einiges, was Du selbst tun kannst, um Dein Selbstwertgefühl Stück für Stück aufzubauen. Vielleicht helfen Dir ja die nachfolgenden Tipps dabei.

denke bitte an eines: Der Feind eines ausgeglichenen Selbstvertrauens ist meistens in uns selbst selbst zu finden, sozusagen eine innere Stimme, die uns verurteilt und kritisiert. Man muss begreifen, dass uns dieser innere Kritiker keinen Gefallen tut! Im Gegenteil: Er kann die Ursache dafür sein, dass man sich selbst ablehnt und sich unbewusst seiner Selbstachtung beraubt.

Es ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, wenn man diesen Kritiker nicht über seinen Selbstwert bestimmen lässt, sondern wieder selbst die Regie übernimmt! Das ist sicher leichter gesagt als getan. Wie aber kann das gelingen?

Wenn Dich wieder einmal Deine innere Stimme verurteilt, warum dies dann widerstandslos annehmen, ohne es erst einmal zu hinterfragen bzw. infrage zu stellen?

Statt sich also selber zu sagen: "Ich mache immer alles falsch", oder "Das schaffe ich nie", könntest Du Dir klar machen, dass Fehler und Schwächen kein Grund sind, sich zu schämen oder sich zu verurteilen (denn wer macht keine Fehler?). Besser ist es, für seine Fehler und Schwächen Verständnis aufzubringen und sich selbst anzunehmen!

Willst Du Deine Selbstachtung aufbauen, dann lerne es, gut zu Dir selbst zu sein! Versuche immer so mit Dir umzugehen, wie mit einem guten Freund: liebevoll, geduldig und verständnisvoll!

Solltest Du jedoch immer wieder Selbstvorwürfe machen und zu kritisch mit Dir umgehen, streust Du eigentlich nur Salz in Deine Wunden! Ohne es zu wollen, machst Du es Dir nur unnötig schwer! Besser ist es, Deinen inneren Kritiker möglichst klein zu halten und Dich nicht von unerbittlicher Selbstkritik herunterziehen zu lassen!

Was ebenfalls einer gesunden Selbstachtung entgegen läuft, ist, wenn Du Dich immer wieder mit anderen vergleichst, oder Dich an dem Idealbild misst, das Du von Dir selbst hast. Dieses Idealbild stammt meistens nicht von einem selbst, sondern von Menschen, die einen im Laufe des Lebens geformt haben: z.B. die Eltern, Lehrer oder Gleichaltrige. Also haben sich wahrscheinlich andere das Bild, dem Du möglicherweise hinterherläufst, für Dich ausgedacht. Wäre es nicht viel besser, zu dem zu werden, der Du sein möchtest?

Manchmal sind es auch recht kleine und einfache Dinge, die Dir zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen können: Du kannst z. B. mit einem Lächeln innerhalb kürzester Zeit Deine Gefühle positiv beeinflussen. Das funktioniert selbst dann, wenn Dir überhaupt nicht nach Lachen zumute ist. Das kommt daher, weil unsere Gefühle sehr eng mit unserem Körper verbunden sind!

Daher kann auch die Körperhaltung mitbestimmend dafür sein, ob Du Dich klein und mickrig oder selbstbewusst fühlst. Eine aufrechte, gerade Haltung z.B. vermittelt ein anders Gefühl, als wenn Du mit gesenktem Kopf und hängenden Schultern umherläufst.

Ein weiterer Tipp ist die richtige Atemtechnik. Sobald Du hektisch und aufgeregt bist, wird Deine Atmung automatisch flacher. Wenn Du ganz bewusst darauf achtest, immer dann, wenn Du erregt bist, langsam tief ein- und auszuatmen, wirst gelassener und damit auch sicherer werden.

Falls Du mal wieder in einem seelischen Tief steckst, kann körperliche Bewegung wahre Wunder wirken! Fahre Fahrrad, gehe joggen oder mache einfach nur einen Spaziergang! Ganz bestimmt wirst Du Dich hinterher besser und ausgeglichener fühlen. Es bringt Dich nicht weiter, wenn Du Dich verkriechst und negativen, selbstzerstörerischen Gedanken nachhängst! Werde aktiv und setze Dich in Bewegung!

Und zum Schluss noch ein letzter Tipp: Für andere da zu sein und sich selbstlos für jemanden einzusetzen, erzeugt ein positives Lebensgefühl und lenkt einen von schlechten Gedanken ab! Das Bewusstsein, etwas Wertvolles und Sinnvolles geleistet zu haben, macht Dich zufrieden und hebt letztendlich auch Dein Selbstbewusstsein!

Wenn Du an Gott glaubst, dann denke daran, dass die Bibel in vielem, was sie uns sagt, ebenfalls zu einem ausgeglichenerem Selbstwertgefühl beiträgt. Du kennst doch sicher den Satz aus der Bibel: " Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." Wie dieser Text zeigt, brauchen wir ein gewisses Maß an Eigenliebe, um psychisch gesund und stabil sein.

Es ist auch ein schöner Gedanke, dass Gott Dich persönlich für wichtig hält! Ein Bibelschreiber, der berühmte König David von Israel, brachte das einmal wie folgt zum Ausdruck:" Du weißt, wann ich mich setze und wann ich aufstehe. Aus der Ferne erkennst du meine Gedanken. Ob ich unterwegs bin oder mich hinlege, du beobachtest mich. Mit allen meinen Wegen bist du vertraut." (Psalm 139:2,3).

Gott hatte sich also mit den Einzelheiten im Leben Davids befasst. Sein Interesse ging sogar so weit, dass er sich sogar mit den innersten Gedanken Davids beschäftigte. Ein solches persönliches Interesse hat Gott auch heute an jedem einzelnen von uns. Wie bei David, so blickt er auch auf Dich und Dein Leben und zeigt so sein persönliches Interesse an Dir!

Wie Du siehst, kann man einiges dafür tun, um innerlich etwas ausgeglichener zu werden! Du kannst sicher nicht von heute auf morgen gleich alles eins zu eins umsetzen. Doch je mehr Du an Dir arbeitest, umso mehr wirst Du Dich in eine positive Richtung verändern. Viel Kraft und Erfolg dabei!

LG Philipp

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch kannst Du zu einem Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Der Glaube hilft vielen Menschen. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen.

Alles Gute

Hey liebes atme mal tief ein und aus und Versuch mal währenddessen runterzukommen.

Ich bin sehr traurig geworden als ich deinen Text gelesen habe und ich muss an der Stelle dich auch wissen lassen, das ich auch nicht die beste Vergangenheit hatte. Ich war in meiner Vergangenheit sehr oft am Boden zerstört und habe dadurch den Zugang zu mir selber verloren und noch vieles mehr, doch heute ist das nicht mehr so, denn ich bin glücklich und weißt du auch warum? Ich habe niemals in der Vergangenheit die Hoffnung aufgeben und ich habe versucht mein Glück zu finden. Ich bin in der Vergangenheit durch die Hölle gegangen, aber ich hatte niemals den Gedanken mein Leben zu beenden, weil ich wusste das ich bald aus dieser Hölle rauskommen würde und es ist passiert ich habe es geschafft. Ich habe heute das wieder, was ich in meiner Vergangenheit verloren habe sogar Dinge mit denen ich niemals gerechnet hätte. Ich möchte dir damit klar machen, das du das genauso schaffen kannst, denn du hast noch ein ganzes Leben vor dir. Du solltest mal ein Termin mit einem Psychologen vereinbaren, denn du fühlst dich meiner Meinung nach schlecht, weil du mit deiner Vergangenheit nicht abgeschlossen hast. Versuch mit deiner Vergangenheit abzuschließen und bitte gib dich mit Menschen ab, die positiv sind und somit auf dich positiv wirken, denn du brauchst keine negative Menschen mit einer negativen Stimmung nicht mehr, weil solche Menschen hattest du schon oft in deiner Vergangenheit. Gib dich nicht auf und glaub mir nach der Erschwernis kommt die Erleichterung!

Ich bin für dich da wenn du noch was schreiben möchtest, das dir am Herzen liegt!

Viel Glück und alles liebe!

Ja, lass dein Leben hinter dir, wie es bis jetzt war und fang ein neues Leben an. Nimm dein Leben selbst in die Hand, werde selbstständig, unabhängig.

Ich würde jetzt nicht unbedingt gleich Arbeit suchen, die eine Karriere verspricht, nur dass es reicht, sich das Leben zu finanzieren und für ein einfaches Dach über dem Kopf. Wenn du das schon mal geschafft hast, wirst du schon etwas Selbstbewusstsein haben. Bau dir ein eigenes Leben auf, weit weg von den anderen.

Du solltest dich für deine Gedanken nicht schämen, es ist doch nicht deine Schuld was dir zugestoßen ist, es ist wert weiter versuchen glücklich zu sein, du solltest mit positiven leuten umgeben sein, du bist jung es kann noch viel gutes geschehen in deinem Leben, vlt findest du jmd der die liebe deines Lebens sein wird oder einen sehr guten Freund das kannst du nicht wissen also solltest du dein leben nicht aufgeben die Vergangenheit ist Vergangenheit denk an die Zukunft, ich bin mir sicher, dass da noch was gutes kommt und dass es sich lohnt weiter zu leben und positives zu erleben. ;)

Was möchtest Du wissen?