Hilfe bei Mathe Abi Aufgaben?

Hoffe man erkennt es einigermaßen :) - (Schule, Mathematik, Abitur)

4 Antworten

Also beim zweiten "XD" ist klar, dass du hier nur HA vorgerechnet haben willst.

Rechenansätze gebe ich dir jedoch schon.

f(x) = x³ - 3x² + 9/4 x

Die erste NS bekommst du durch ausklammern eines x

x * ( x² - 3x + 9/4)

x_1 = 0

Denn, wenn das x außerhalb der klammer 0 ist, ist der ganze Term 0!

Jetzt bleibt übrig:

x² - 3x + 9/4

Hier darfst du nach deiner Wahl, p/q Formel oder diese ominöse (mir nicht bekannte) Mitternachtsformel anwenden. -> im Zweifel Google oder Tafelwerk

Extrema:

Hier heißt es einmal ableiten also f'(x)

Hapert es hier irgendwo? Hast du bei dieser (einfachen) Regel etwas nicht verstanden?

f'(x) = 3x² - 6x + 9/4

Das musst du nun = 0 setzen

Das pfiffige Kerlchen oder Mä(g)dchen erkennt, dass wir das ja bereits fast in etwa schon gemacht haben ;)

Willst du jetzt die Art wissen, also Hoch- oder Tiefpunkt, heißt es nochmal ableiten und in f''(x) die x-else von vorher einsetzen. Ist das Ergebnis größer als 0 ist's ein ??? kleiner als 0 ein ???

Verhalten im Unendlichen: Das kapiere ich ehrlich gesagt auch nicht genau. In welche Quadranten die Funktion läuft?

Zeichnen mute ich dir mal zu

b)

Schnittpunkte beider Funktionen berechnen:

g(x) = f(x)

Nach x auflösen.

Ja jetzt wird es etwas tricky, denn es heißt Integralrechnung anwenden.

Hier hilft dir die vorher gezeichnete "Skizze"

Noch die Gerade einzeichnen...

Da ich einen Super schlauen PC habe und davor ein halbwegs passabler Anwender sitzt, gebe ich dir mal grob die Schnittpunkte:

0|0
1|0,25
2|0,5

Die eingeschlossene Fläche im ersten Intervall entspricht natürlich der Fläche der Funktion INT f(x) - INT g(x)

Das gleiche gilt für den zweiten Abschnitt.

Verhältnis ... ja das ist so eine Definitionssache. Wenn du behauptest Fläche eins ist deine Ausgangsfläche, teilst du einfach F_1 durch F_2 :

Nun kannst du sagen F_2 ist soviel kleiner oder größer als F_1


Abschließend:

Wenn ich mir die mehr oder weniger Menge meines Schrievs anschaue, musst du den Rest wohl selbst erarbeiten.

Bin in der 9. Klasse, aber das was da steht ist für mich eine Fremdsprache xD. Sry, kann dir nicht weiterhelfen

Infinitisimalrechnung kommt auch erst nach der 10. ran

0

Klar: alles für dich rechnen & du gibst es dann als deine Aufgabe ab

Nicht OK !

Ich hab nach Tips und Rechenwegen gefragt. Das jemand das komplett für mich löst hab ich als scherz geschrieben. Aber klar, mecker hier direkt rum. Nice

0

dann rechne es doch falsch vor und lass ihn abschreiben

0

Unterdurchschnittliche Noten trotz Höchstbegabung

Hi, ich gehe momentan in die 11. Klasse der gymnasialen Oberstufe eines Gymnasiums und habe trotz eines IQs von 140, was mich zum schlausten Tausendstel der Welt gehören lässt, ganz schön unterdurchschnittliche Noten in der Schule. Bis auf Mathe (14 Punkte), Sport (13 Punkte) und Chemie (9 Punkte, wobei ich dort jetzt einen Unterkurs in der Arbeit geschrieben habe ich nur 5 oder 6 Punkte und sogar einen Unterkurs in Deutsch. Das Problem was ich habe, mir fallen die Unterrichtsstoffe, bis auf Mathe keines Wegs leicht und ich bin mir sicher, dass, selbst dann wenn ich was für die Schule tun würde, sich nur bedingt etwas ändern würde. Und dann sind da noch Leute, die mit mir in der Grundschule waren und dort nur Dreien hatten und jetzt in den "Laberfächern" zu den besten gehören. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage an euch: Kann es sein, dass ich einfach nur in den Aufgaben im IQ-Test begabt bin und das mir deshalb nur Mathe leicht fällt? Was für mich nämlich auch sehr auffällig ist, dass meine Klausuren in Chemie und Physik deutlich besser ausfallen, wenn es um rechnerisches oder logisches Denken geht.

Sorry, dass ich euch meine ganze Lebensgeschichte an den Hals gebunden habe, xD

...zur Frage

Mathe Aufgabe - Wie soll ich das lösen?

Also, ich schreibe diese Woche ein HÜ über gleiche Aufgaben wie diese, also ist es mir wichtig dass ich weiß wie ich solche Aufgabe lösen soll :) Ich hab es schon versucht aber.. irgendwie war es immer falsch xD Aufgabe:

1) Vor drei Jahren war Maxis Vater viermal so alt wie Maxi. In drei Jahren wird er nur noch dreimal so alt sein wie Maxi.

2) In drei Jahren wird Maxis Vater dreimal so alt sein als Maxi. Vor sieben Jahren war Maxis Vater viermal so alt wie Maxi vor drei Jahre.

Wir sollte das lösen mir ein gleich, einsetzungs oder additions Verfahren.

...zur Frage

MATHE-TEXTAUFGABE (PARABEL)?

Hallo liebe Gutefrage-Nutzer,

Ich bräuchte ganz dringend Hilfe bei dieser Textaufgabe, denn ich schreibe morgen eine Matheklausur und es ist wichtig, dass ich das kann! Danke schon mal im vorraus!

...zur Frage

Mündliche abiprüfung Mathe

Hey:) ich habe in der kommenden Woche eine Nachprüfung im Fach Mathe. Da bei uns im Kurs das keiner mündlich hatte haben wir das nie besprochen und die Lehrerin konnte ich nach der Entscheidung zur Nachprüfung aufgrund einer Klassenfahrt nicht mehr sprechen: bin meine Frage: wie läuft eine mündliche abiprüfung in Mathe ab? Man hat ja 30 Minuten Vorbereitung und dann 20 / oder 30 min Prüfung? Und Man hat ja wahrscheinlich nicht genug zeit als dass man alle Aufgaben anschreiben kann, sodass man manche Rechenwege nur mündlich erläutern muss oder?

...zur Frage

Anwendungsaufgaben in der Mathematik?

Hallo liebe Community,

ich bin im Moment wirklich am verzweifeln. In ein paar Monate steht das Fachabitur an und in knapp eineinhalb Wochen eine Mathematik Schulaufgabe.

Leider stehe ich bei der Aufgabe sieben und acht auf dem Schlauch. Wie die Teilaufgaben b) zu Lösen sind, ist mir klar. Leider komme ich nicht auf a), bei beiden Aufgaben. Leider haben wir auch keinerlei Übung im Fach, da unsere Mathematiklehrerin die gesamten Stunden an andere Lehrer abgegeben hat.

Ich freue mich auf Hilfe.

...zur Frage

Was braucht man, um eine (gute) Lehrerin zu werden?

Hallo, ich bin momentan in der 10. Klasse auf einem Gymnasium und überlege seit langem, was ich einmal werden könnte. Da hatte ich schon die unterschiedlichsten Ideen, von Ärztin, bis Anwältin etc. Das Problem an diesen Berufen, bzw das Problem an mir ist, dass ich ein sehr breitgefächertes Interessenspektrum habe: Mathe ,Politik, Deutsch, kath. Religion, Physik, Musik, Bio, Chemie. In meiner Klasse bin ich in diesen Fächern schon fast ein Ansprechpartner in allen Fragen, lese mir andere Aufsätze durch, rechne Aufgaben nach und und und xD das macht mir auch ziemlich viel Spaß und ich habe die Vielfalt, die ich brauche und mache Sachen, die ich sehr mag. In der Hausaufgabenbetreuung/ Nachhilfe in der Schule will ich mich engagieren. Mein 'Problem' ist, dass ich ein wenig schüchtern sein kann.. Mir stellt sich die Frage, was so die Voraussetzungen sind, um Lehrerin werden zu können, also was ich 'mitbringen' müsste.. Wenn ich Lehramt für Sek1+2 (Gymnasium) in den Fächern Politik,Deutsch, Mathe (oder 3 andere der o.g. Fächer) studieren wollte, würde das funktionieren? Danke :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?