High Heels für 13-jährige Tochter!?

32 Antworten

Das Mädchen droht auch damit, einfach zu Hause zu bleiben, wenn sie die Schuhe nicht tragen darf. Was soll man tun? 

So weit sind wir also schon, dass sich Mütter und Väter von 13-jährigen Gören erpressen lassen!!!

Soll man eventuelle "Gefahren wie stolpern" riskieren und sein Kind einen Tag mal jung sein lassen ...?

Jung sein lassen? Das lässt sie um einige Jahre älter erscheinen, also ist nix mit Reife und Vernunft!!!

Das ist nur ein Versuch von ihr, um herauszufinden, wie weit sie gehen kann. Das nächste Mal testet sie noch ganz was anderes aus ... und dann sitzt du wiederum in der Klemme.

Sprich ein Machtwort und lass dir nicht auf dem Kopf rumtanzen.

Nein. Und ein 13-jähriges Kind hat sich an meine Regeln zu halten.

Wenn die Tochter droht, nicht zur Schule zu gehen wenn sie die Schuhe nicht anziehen darf, würde ich mir etwas überlegen, dass sie überzeugt, doch weiter zur Schule zu gehen.

Konsequent nein sagen. In diesem Alter sollten Mädchen überhaupt noch keine hohen Schuhe tragen. Sie machen sich ihre Füße kaputt damit. Sie sind schließlich noch im Wachstum. Wenn sie 25 ist braucht sie dann orthopädische Schuhe oder Einlagen. Will sie dass ? Ich glaube nicht.

Vollkommen richtig! ABER: Wenn sie auf dem Weg zu Schule wirklich 20 Minuten Fußweg hat und natürlich dann zurück auch noch mal. Dann lass sie ruhig einmal. Damit macht sie sich noch nichts kaputt und die Chance ist ziemlich hoch, dass sie nach diesem Tag gar kein Lust mehr hat das noch einmal zu tun.

1

aber es geht doch nur um einen tag!

1
@withthebeatles

Und wenn es ihr gefällt ? Dann bettelt sie solange bis du wieder nachgibst. Ne, ne dann lieber konsequent sein.

0

Hallo, die Tatsache, dass du diese Frage hier stellen mußt, lässt darauf schließen, dass du den Grund gar nicht erfahren hast, warum es deiner Tochter so wichtig ist. Wenn es meine Tochter wäre, würde ich mich für ihre Motive interessieren, um sie noch besser kennen zu lernen. Es geht doch nicht um Verbote oder Gebote, sondern darum, dass ein junger Mensch seine Persönlichkeit gesund entwickln kann. Das funktioniert aber viel besser, wenn man sich für sie interessiert und vor allem wenn man erst einmal Verständnis zeigt. Das ist ganz wichtig und sollte mindestens soviel Raum einnehmen, wie das spätere liebevolle Erklären der Hindernisse und etwaiger Probleme. Wenn sie dann immer noch wollte, würde ich sie ihre eigenen Erfahrungen sammeln lassen, denn jeder Mensch ist individuell anders und da gibt es kein Patentrezept, auch wenn die Ansicht der meisten Leute konservativ ist. Eine freie und liebevolle Welt bekommen wir aber nur, wenn wir andere respektieren und ihnen ihre Bedürfnisse nicht streitig machen. Und in diesem Fall schadet sie sich allenfallsn selbst mit hohen Schuhe, wieso willst du also die Verantwortung für etwas übernehmen, woraus sie eine Lehre ziehen könnte?

Hallo, die Tatsache, dass du diese Frage hier stellen mußt, lässt darauf schließen, dass du den Grund gar nicht erfahren hast, warum es deiner Tochter so wichtig ist. Wenn es meine Tochter wäre, würde ich mich für ihre Motive interessieren, um sie noch besser kennen zu lernen. Es geht doch nicht um Verbote oder Gebote, sondern darum, dass ein junger Mensch seine Persönlichkeit gesund entwickln kann. Das funktioniert aber viel besser, wenn man sich für sie interessiert und vor allem wenn man erst einmal Verständnis zeigt. Das ist ganz wichtig und sollte mindestens soviel Raum einnehmen, wie das spätere liebevolle Erklären der Hindernisse und etwaiger Probleme. Wenn sie dann immer noch wollte, würde ich sie ihre eigenen Erfahrungen sammeln lassen, denn jeder Mensch ist individuell anders und da gibt es kein Patentrezept, auch wenn die Ansicht der meisten Leute konservativ ist. Eine freie und liebevolle Welt bekommen wir aber nur, wenn wir andere respektieren und ihnen ihre Bedürfnisse nicht streitig machen. Und in diesem Fall schadet sie sich allenfallsn selbst mit hohen Schuhe, wieso willst du also nicht die Verantwortung für etwas übernehmen, woraus sie eine Lehre ziehen könnte um sich so weiterzuentwickeln?

Ein Nachtrag noch von mir: Ich wollte mir nicht anmaßen wollen einem anderen Menschen vorzuschreiben, welche Schuhe er tragen "darf" oder nicht. Erziehung heisst nicht, verbieten oder erlauben, sondern Ansichten austauschen und Menschen gewähren lassen im Rahmen ihrer freien Möglichkeiten. Die Entscheidung liegt bei deiner Tochter. Wenn du sie das wissen lässt dass du sie verstehst, deine Bedenken äußerst und sie entscheiden lässt, wird es ihr erst möglich einen Lern-PROZESS durchzumachen. Nur so "erziehen" wir Kinder zu selbstbewußten Erwachsenen, die sich später nicht auch noch von einem Staat oder Führernaturen bevormunden lassen, denn diejenigen, die mit zuvielen Verboten aufwachsen sind später solchen Institutionen hörig.

Wenn jemand, mit dem was er tut, die Freiheit eines anderen nicht einschränkt, dann ist es seine Freiheit das gewünschte zu tun.

In diesem Zusammenhang hier noch die 5 Freiheit von denen die fünfte wohl sehr zutreffend ist und ich glaube gerade für dich, denn deine Tochter ist ja gerade dabei etwas neues auszuprobieren. Dazu ist das Leben da. Führen wir es nicht ad absurdum!

  • Die Freiheit zu sehen und zu hören, was im Moment wirklich da ist, anstatt das, was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.
  • Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke, und nicht das, was von mir erwartet wird.
  • Die Freiheit, zu meinen Gefühlen zu stehen, und nicht etwas anderes vorzutäuschen.
  • Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche, anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten.
  • Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen,anstatt immer nur auf "Nummer sicher zu gehen" und nichts Neues zu wagen.

Viel Erfolg!

0

Was möchtest Du wissen?