hierarchiegefälle in einer beziehung aufheben

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du stellst jetzt eine schwierige Frage, denn wir kennen dich und deinen Partner nicht. In den meisten Beziehungen gibt es ein Machtgefälle, das sich über die Jahre entwickelt und nichts Negatives ist. In meinen Beziehungen war ich meistens der charismatischere, entscheidungsfreudigere und damit das Alphatier. Mit Achtung oder "sich auf Augenhöhe begegnen" hatte das wenig zu tun - ich habe meinen Partner vermutlich mehr geachtet als er mich. Du scheinst dich nun allerdings dadurch in der "Opferrolle" zu sehen (mein ich jetzt nicht negativ belegt). Da helfen keine Absprachen, Du musst einfach einen Weg finden, Dich Deinem Partner gegenüber besser zu behaupten, Selbstbehauptung trainieren (Erklärung hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstbehauptung ). Dabei wirst du aber auch herausfinden müssen, ob das überhaupt Deinem Naturell entspricht.

In einer Frauengruppe kannst du solche Dinge am besten besprechen. Ansonsten: Entwickle dich, dein Selbstbewusstsein, dein Selbstwertgefühl und erweitere dein Wissen auch über Beziehungen und das andere Geschlecht (z.B. VHS-Kurse etc.).

Das Wichtigste ist erst einmal, dass du selbst für dich herausfindest, was du eigentlich willst. Und nicht einfach abwartest, was da auf dich zukommt und damit dann auch zufrieden bist. Mach auch Dinge alleine, um das herauszufinden und schmiede Pläne, die du dann in eure Beziehung einbringst und (mit ein wenig Kompromissbereitschaft natürlich ;)) auch durchsetzt.

Versuch mal eine Familienaufstellung (auch Systemaufstellung genannt) oder auch Cranio Sacrale Therapie.

Ich persönlich habe mit beiden sehr gute Erfahrungen gemacht (wenngleich der Vorreiter der Familienaufstellung, Bert Hellinger, als Person ziemlich im Kreuzfeuer der Kritik steht, weil er als "reaktionär" und "patriarchalisch" gilt).

Am besten suchst du dir einen professionellen Therapeuten, der solche Familienaufstellung oder CS-Therapien anbietet, und meidest die Esoteriker.

Alles Gute!

Hierarchie hat ja bekanntliche eine Machtordnung - wo es jedoch keine Augenhöhe geben kann - ein Widerspruch in sich - Augenhöhe verkörperet eher Anarchie- das heißt - jeder hat sein Spezialgebiet- wo der Eine auf die Aussage des Anderen vertraut - denn Augenhöhe beinhalten nicht den Blick nach oben- und auch nicht nach unten!

Hallo

meiner Meinung nach kann eine Beziehung nur dauerhaft gut sein, wenn man sich auf Augenhöhe begegnet. Alles andere führt früher oder später zu Frust.

Grüssle

das denke ich auch aber das beantwortet die frage nicht

0

In einer Beziehung ist immer einer der Dominierende. Aber deshalb kann man sich trotzdem auf "Augenhöhe" begegnen. Der andere gleicht auf anderer Ebene aus, meist auf der menschlichen.

Begib Dich auf die gleiche Höhe... Das sollte aber normalerweise ein Selbstgänger sein...

Wird schwierig wenn nicht unmöglich....

Denk doch mal darüber nach, ob diese Art von "Heraufschauen" zu ihm gerade ein wichtiger Bestandteil Eurer Liebe ist....

und wenn das so wäre man das aber nicht mehr will weil man das mal "gebraucht" hat nun aber nicht mehr, da man sich verändert hat.

0

Hmm, das wage ich zu bezweifeln. Denn wenn es ein "Gefälle" in einer Partnerschaft gibt, wie soll dann Harmonie einkehren? Ist aber lediglich meine persönliche Meinung und ist nicht klugsch....erisch gemeint! :-)

0

in dem man ein gespräch über das gespräch führt :)

Was möchtest Du wissen?