Helligkeitsschwankungen bei Zimmerbeleuchtung

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein leistungsstarkes Elektrogerät zugeschaltet wird, dann steigt sprunghaft die Stromstärke in der häuslichen Elektroinstallation, und das führt zu einem dauerhaften Spannungsabfall, der wiederum das Licht schwächer werden lässt.

Manche Elektrogeräte erzeugen einen starken Anlaufstrom und damit einen vorübergehenden Spannungsabfall, und das bewirkt eine vorübergehende Absenkung der Lichtleistung.

In den 50er Jahren beobachtete ich in einem Dorf abends ständige Lichtschwankungen in einigen Wohnungen, etwa im Sekundentakt. Die Ursache war ein großer Elektromotor in einem Sägewerk, der ein Pendelsägeblatt Antrieb. Bei jeder Richtungsumkehr des Sägeblattes ging die Leistung auf null, kurz darauf auf das Maximum. Und diesen Schwankungen folgte das Licht in den Wohnungen, weil das Ortsnetz offensichtlich überlastet war.

jedes kabel ist ein elektirscher Widerstand. und gemäß dem ohmschen gesetz, ist die Spannung das Produkt aus Strom und Widerstand.

fließt also viel strom duch das kabel, dann vergrößert sich auch die Spannungsdifferenz zwischen dem Eingang und dem Ausgang.

nehmen wir mal an, das Kabel hat einen Widerstand von 0,6 Ohm das entspricht ezwa 25 Meter Leitung mit einem Querschnitt von 1,5 mm²

wenn du jetzt einen verbraucher mit 10 Ampere an dem Kabel betreibst, sinkt dadurch die Spannung um 6 Volt.

bei einer glühbirnenbeleuchtung sieht man übrigens selbst leichte Schwankungen in der Spannung...

lg, Anna

Beim Einschalten eines elektrischen Gerätes fließt kurzzeitig ein hoher Strom der zu einem geringen Spannungsabfall führen kann. Bei Geräten großer Leistung, kann dieser Spannungsabfall durchaus so groß sein, dass er sich auf diese Weise bemerkbar macht.

Weil der Stromkreislauf schwach ist, und die meiste Energie zum Großverbraucher schickt. Gerade beim Starten wird besonders viel Strom benötigt. Wenn Du noch einen Heizlüfter oder Staubsauger in Betrieb nimmst, fliegt vermutlich die Sicherung raus. (Bei ist das jedenfalls so)..

Das passiert nur in ausgelasteten Netzen wenn nicht genügend Energiereserven da sind! Durch den kurzzeitigen hohen Anlaufstrom wird die Klemmspannung herunter gezogen, weil auch in der Spannungsquelle ein größerer Spannungsabfall auftritt!

Was möchtest Du wissen?