Helix Pircing - Was ist da der Unterschied zwischen schießen und stechen?

6 Antworten

Man sollte sich ein Helix nicht schießen lassen, da der Knorpel danach geschädigt sein kann. Aus hygienischen Gründen ist es auch nicht zu empfehlen da die Schießpistole nicht immer zu 100% sauber ist. Du solltest am besten zum Piercer gehen und es dir stechen lassen. Der wird dir dann auch nochmal sagen das du dir dein Helix am besten stechen lassen solltest. :-) Außerdem schießen die meisten ein Helix gar nicht mehr, weil es verboten ist :))

Ein Piercer sticht & ein Juwelier schießt.

Schießen ist ziemlich gefährlich und schädlich, weil der Knorpel dadurch zersplittern kann, da ein relativ stumpfer Gegenstand durch den Knorpel geschossen wird. Das kann dann auch schwerwiegende Entzündungen usw nach sich ziehen. Außerdem ist es keine wirklich saubere und sterile "arbeit".

Ein Piercer hingegen sticht es mit einer sehr spitzen, dünnen Nadel, die sich in einer Kanüle befindet. Die Kanüle ist da, um später das Piercing also den Schmuck einzusetzen. Da die Nadeln in seriösen Studios sterile Einwegnadeln sind, ist die Gefahr auf Entzündungen o. ä. deutlich geringer.

Viele lassen es trotzdem schießen, weil es deutlich günstiger ist. Ich kann nur empfehlen es stechen zu lassen, da es schließlich um den eigenen Körper & die eigene Gesundheit geht. Das sollte einem dann auch etwas mehr Geld wert sein..

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiter helfen konnte. ;)

Das "Schießen" wird meistens mit einer Pistole vorgenommen, die eigentlich für Ohrlöcher gedacht ist. Es ist deshalb an einer anderen Stelle als den Ohrläppchen, insbesondere an Stellen, die verknorpelt sind deshalb nicht zu empfehlen, da es das Gewebe zerfetzen kann!

Stechen ist bei einem Helix definitiv besser. Bitte gehe deshalb in ein seriöses Piercingstudio, das dir dein Helix sticht und nicht schießt (meistens bieten Juweliere das Schießen an, deshalb würde ich solche Studios auf jeden Fall meiden).

  • schießen: nur von unprofessionellen Juwelieren, die keine Ahnung von Piercings haben. Da wird der Schmuck mit Hilfe dieser "Pistolen" durch dein Knorpel gepresst (mit hoher Geschwindigkeit - eben geschossen wie eine "echte" Pistole). Dabei kann dein Knorpel splittern, die Verheildauer verlängert sich, es tut weh und sieht blöd aus. Außerdem kann man diese Pistolen nicht sterilisieren, daher kann man sich leicht eine Entzündung oder auch Aids/Hepatitis einfangen. Der Schmuck hat das falsche Material und sammelt durch seine unpassende Form Dreck an. Außerdem ist er oftmals zu kurz, da es ihn nur in einer Größe gibt. Bei Schwellungen wird das Ohr eingequetscht. Der Juwelier gibt leider oft falsche oder keine Pflegeanweisungen. Meist wird das Piercing (ob Helix oder Ohrloch ist egal) schief platziert, da der Juwelier keine Übung hat und man mit den Pistolen nur schwer "zielen" kann.
  • stechen: Bei einem guten (!!) Piercer sehr viel gesünder als das Schießen. Die Nadel ist sehr viel Schärfer und zerschneidet das Gewebe statt es zu zerquetschen. Der Knorpel kann nicht splittern und es werden sterile Einmalnadeln verwendet. Auch das restliche Werkzeug ist steril, da man es im Sterilisator säubern kann. Es wird ebenfalls steriler Schmuck aus Titan (Löst keine Allergie aus) eingesetzt, der ausreichend lang ist, um bei einer Schwellung nichts zu quetschen. Der Piercer hat Ahnung von dem was er tut und kann dir somit gute Pflegetipps geben und dir bei Problemen helfen. Auch kann er ein Piercing richtig platzieren ;)

Du siehst, das stechen ist einfach sehr viel gesünder und geeigneter, egal ob du ein Helix oder ein Ohrloch willst. Diese Pistolen sind teilweise auch Verboten (zumindest im Helix-Bereich), aber leider nicht überall

Schiessen ist unhygienisch, kann im schlimmsten Falle AIDS übertragen und zerstört deinen Knorpel... Abheilzeiten von 1 - 2 JAHREN sind normal....

Stechen ist zwar wesentlich hygienischer, aber trotzdem am Knorpel nicht sinnvoll und erzeugt extrem langsam heilende Löcher. Abheilzeiten von ca 6 - 10 Monaten sind normal...

Punchen hingegen ist die korrekte Methode am Knorpel - erzeugt gut und schnell abheilende runde Löcher und wird von echten Profis gemacht. Abheilzeiten von ca 2 - 4 Monaten sind normal.

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Was möchtest Du wissen?