Schreibt man der "werte" oder "wehrte" Herr?

6 Antworten

wehrte ... bewehrte = mit Waffen ausgerüstet Sich wehren ... Wehrtürme bei alten Burgen. Das waren Türme, von denen herab die Angreifer mit Waffen (mit siedendem Pech) abgewehrt wurden.

werter ... = Wert = Schatz ... geschätzt ... und wenn man jemanden schätzt, dann ehrt man ihn auch ... geehrter ...

Also hängt das "werter" (vor) Herr mit dem Wert und der Ehre die man diesem Herrn entgegenbringt zusammen.

Aber ... es gibt auch "Werther", das ist ein männlicher Vorname ... bei Johann Wolfgang von Goethe findest Du mehr darüber ...

Werte Fragestellerin! ;)

Die Anrede "Werte Dame!" oder "Werter Herr!" ist veraltet, auch wenn man sie orthografisch korrekt auf's Papier oder auf den Bildschirm bringt - nämlich ohne "h". 

Manche Kommentatoren gehen in dieser Angelegenheit sogar noch weiter und bezeichnen "Werte Dame" und "Werter Herr" als "verstaubt, dämlich und irgendwie herabwürdigend". http://community.zeit.de/user/drelux/beitrag/2009/11/24/werte-dame%E2%80%A6-werter-herr-%E2%80%A6

Falls du eine Geschichte über eine vergangene Zeit planst oder bereits daran schreibst, dann sind der "Werte Herr" und die "Werte Dame" dagegen durchaus angebracht, sofern die Story in dem Zeitrahmen spielt, in dem diese Anrede modern war.

Es heißt "werter". Nach der neuen Rechtschreibung gilt "werter" jedoch nur noch für Personen in der Merzahl, für Einzelpersonen nimmt man "geehrter".

Also normalerweise weder der werte oder wehrte Herr, sondern der sehr geehrte. ;)

Und im Gegensatz dazu "Werte Damen und Herren." :D

Was möchtest Du wissen?