Hauseinsturzgefahr im Altbau?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du dir Sorgen machst, fordere deinen Vermieter auf, einen Bausachverständigen zu ordern, der das prüfen kann.

Weigert sich der Vermieter, mach es halt selbst. Inwiefern du das Geld dann zurückfordern kannst, weiß ich nicht. Aber lieber was investiert und beruhigt wohnen, als eines Tages unterm Schutt zu liegen.

...Ich danke euch für die Antworten! Aber wie man sieht gibt es da höchst unterschiedliche Meinungen… Einfach so umziehen, mag ich eigentlich nicht –denn hängt ja auch vieles von so einem Umzug ab. Hm wie ich so einen „Statiker“ oder „Bausachverständigen“ finden kann, muss ich mal schauen, vielleicht heisst das in der CH auch anders als in DE?! Zu den Mäusen: Klar, nicht unbedingt Holz fressen, aber annagen und dies kann ja nach Jahren auch Auswirkungen auf die Stabilität haben, dachte ich.

LG

Jepp, das ist normal und das Haus wird noch stehen, wenn in 200 Jahren alle Neubauten bereits abgerissen wurden.

dein Wort in Gottes Ohr ;)

0

bei uns im anbau knabbert etwas!

moin zusammen...

unser schlafzimmer befindet sich in einem anbau (erdgeschoss und 1. etage) in der 1 etage haben wir unser schlafzimmer... nun höre ich in sehr unregelmäßigen abständen immer mal wieder etwas über der decke knabbern... ist nicht extrem laut. der anbau ist aus holz.

meine erste vermutung war ein marder.. aber davon bin ich mittlerweile wieder ab... denn ein marder macht denke ich auch andere geräusche bzw. müssten wir ihn ja zumindest ab und an mal über uns herumlaufen hören oder? (dünne decken aus holz und rigips)

aber wieder zum knabbern ich hab es jetzt gute 10 mal hören können immer in den abendstunden... 22:00 - 01:00 ca.

seit dem letzten mal sind bestimmt 5-6 wochen vergangen...

ich klopfe dann immer einige male sehr laut gegen die wand über der das geräusch zu hören ist und dann ist meistens ruhe.

nun weiss ich aber dass oben kabel kreuz und quer liegen (wie das früher halt manchmal so schlampig gemacht wurde) und habe panik dass diese tiere an diesen knabbern kann das möglich sein?

also entweder knabbert etwas am holz oder an den kabeln sonst gibt es da oben nichts.

ist es möglich dass es sich um mäuse handelt? denn dass wir ein paar mäuse haben weiss ich aber knabbern mäuse an holz herum?

ps. das knabbern ist immer an der gleichen stelle

falls ich etwas verwirrt geschrieben hab tut mir das leid.. bin nur schon sehr müde ^^

...zur Frage

Wir müssen ein kleines altes Haus wieder bewohnbar machen

Wir müssen ein kleines altes Haus (50qm nur EG + unausgebautes DG, 100 Jahre alt, 2 Zimmer, Küche, Bad) wieder bewohnbar machen. Doch Die Decke (zwischen EG und Dach) ist einsturzgefährdet (aus Holz und Lehm). --> Wieviel würde es wohl kosten die Decke abtragen zu lassen und eine neue einzuziehen (möglichst billige Variante!) --> Wenn wir es selbst machen müssen (wenns zu teuer würde), was müßten wir beachten?

Vielen Dank für eure Antworten!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was ist der unterschied zwischen Holzkohle und Holz?

Steht oben :3

...zur Frage

Marder in den Wänden und in der Decke

Hallo ihr Hübschen!

Wir haben einen Marder (vermutlich) im Haus, in der Zwischendecke und in den Wänden. Er nagt so laut am Holz, dass ich davon sogar nachts wach werde! Nichts gegen Marder im Prinzip und so, denn schließlich haben wir dadurch keine Mäuse mehr, aber das Problem ist, wenn er sich heimisch fühlt können seine Nachkommen noch in der 5. Generation wieder kommen und er legt sich sowohl ein Klo als auch eine Speisekammer mit Früchten und Aas an. Was kann ich dagegen tun? Ich habe bis jetzt Hundehaare in den Zwischenboden gestopft und ein stinkendes Parfum auf Wattepads gesprüht und die in die Decke gesteckt... weil ich gelesen hab, dass das helfen soll. Ich habe außerdem gehört dass laute Geräusche einen Marder abschrecken, wie laute Musik oder ähnliches. Aber ich kann nciht nachts um 2 laut Musik anmachen!

Habt ihr Erfahrungen bei sowas?

...zur Frage

Türsturz aus Holz?

Hallo,

lassen derzeit unsere neue Wohnung in einen Altbau sanieren. Dabei wollten wir einen Wanddurchbruch durch eine vermutlich tragende Wand im EG zwecks einer schmalen Tür. Diesen Auftrag haben wir an eine Maurerfirma vergeben. Maurer sind gekommen und haben die Wand durchtrennt, dabei kam zum Vorschein das bereits an gleicher Stelle ein Holzsturz existiert. Heute habe ich gesehen das sie diesen drinnen gelassen haben trotz mitgebrachten Betonsturz. Da wir tagsüber nie auf der Baustelle wegen Arbeit sein können und somit nie jemanden antreffen wenn wir abends heimkommen, habe ich heute telefonisch Stellung mit dem Unternehmer genommen. Er versicherte mir das der Holzsturz geprüft wäre und völlig ausreichend. Nun meine Fragen: Reicht so ein schmaler Holzsturz (siehe Foto) wirklich aus? Muss ich bedenken haben?

Details zum Gebäude:

Einfamilienhaus 2 Etagen + Dachboden Bj.36. Sanierung im EG Vermutlich tragenden 12er Wand Holzsturz im Querschnitt ca. 12x6cm

...zur Frage

Nicht benützte Zimmer im Winter heizen?

Meine Nachbarn ,Doppelhaushälfte, KG, DG, EG wie ich und auch mit nicht mehr bzw. sehr selten benützten Kinderzimmern heizen diese im Winter nicht, sondern lassen die Türen geschlossen. Das würde sich positiv auf die Heizkosten auswirken. Ich dagegen, drehe im ganzen Haus die Heizkörper auf verschiedenen Stufen auf. Lasse auch, gerade oben die Türen offen, damit es im Treppenhaus nicht zu düster ist. Auch ein Wohnraum im Keller (Gästeraum) wird wenn es sehr kalt ist, leicht geheizt und die Heizung im Kellertreppenhaus (wir haben eine offene Treppe) wird leicht aufgedreht. Da ich fast immer zuhause bin, möchte ich es ja warm haben. Wie aber machen es andere Hausbesitzer? Bitte nur ernste Antworten. Danke Gruß chrisy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?