Hat Köln eine hohe Kriminalitätsrate nur wegen den bestimmten Sozialbrennpunkten oder ist es heute allgemein in der Stadt gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Rein statisch schon:

2 . Platz in Deutschland Köln

Trotzdem ist Köln eine tolle Stadt, es kommt auf die persönliche Betroffenheit an: Wenn in meiner Stadt die geringste Rate ist, aber bei mir eingebrochen wird oder ich zusammengeschlagen werde, nützt das nichts.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article128615931/Das-sind-die-gefaehrlichsten-Staedte-Deutschlands.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Witali1989
23.11.2016, 20:04

Danke!

0

Sichere Stadtteile gibt es grundsätzlich nicht. Ich wohne nicht in Köln, aber als wir in einem "besseren" Stadtteil gewohnt haben, wurde aus unserem Mitsubishi das Autoradio rausgeklaut! Das Auto an sich hamse stehen gelassen, aber das Radio war weg ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Witali1989
23.11.2016, 20:02

Ausnahmen gibt es immer. 

0

Das Wort "gefährlich" ist irreführend. Es geht ja nicht nur um Gewaltkriminalität.

Wer sich am Dom, auf der Hohe Straße oder Schildergasse tagsüber bewegt, wird nicht in Gefahr kommen, überfallen zu werden. Die Gefahr ist eine ganz andere: Dort lungern besonders gerne Taschendiebe herum.

Gewaltdelikte sind dagegen häufig in der Altstadt oder als problematisch geltenden Stadtteilen wie Chorweiler.

Als wohlhabend geltende Stadtteile wie Lindenthal, Marienburg, Klettenberg oder Junkersdorf wiederum ziehen Einbrecherbanden aus aller Welt an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Witali1989
25.11.2016, 15:33

Danke!

0

Alles Schlechte dieser Welt kommt aus Kalk und Ehrenfeld. sagt der Kölsche

P-S....bin in Kalk geboren, lebe in Ehrenfeld...was andere graut zieht die Zwielichten an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?