Hat jemand Tipps für eine Drehung am Reck (Sport)?

1 Antwort

Tja, das sollten wir uns zusammen in der Halle ansehen … Du willst Aufschwung, Umschwung und Unterschwung aus dem Stütz in einem durch turnen? Geht.

Beim Aufschwung stelle Dich dicht an die etwa brusthohe Stange und übe erst einmal, das Schwungbein voll nach schräg oben zu werfen. Schön gestreckt bleiben! Wenn es Dich fast umreißt, geh' in den Aufschwung. Gestreckt bleiben. Lege die Hüfte auf der Stange ab, wenn Du gerade die Überkopfstellung verläßt; früher knallt Dir das Becken gegen die Stange; später fällst Du auf Dein Becken – macht beides keinen Spaß.

Zum Anfang wirst Du für den Umschwung noch einen Zwischenschwung brauchen … Schön fließen lassen und – weiter gestreckt bleiben. usw.

Zum Becken: Wenn die Bewegung fließt, sollte es nicht anstoßen. Wenn's weh tut stimmt der Bewegungsablauf noch nicht …

Zu den Händen: Üben. Außerdem gibt es "Riemchen", die sich von zwei Fingern über die Handfläche bis zum Handgelenk spannen. Die sind bei größeren Übungen sinnvoll. Die Händ schön einkreiden, damit trotz festem Griff ausreichend Gleitbewegung bleibt. Die Stange akribisch reinigen, das schon die Hände.

Was möchtest Du wissen?