Hat jemand ein interessantes Geschichtsthema für einen Vortrag für mich?

16 Antworten

Hat jemand ein interessantes Geschichtsthema für einen Vortrag für mich?

Unzählige, man kann sie nicht alle aufschreiben.

Wir sollen demnächst im Geschichtsunterricht einen Vortrag halten über ein x-beliebiges Thema, das mit Geschichte zu tun hat und uns interessiert.

Na, das lässt dir doch alle Freiheiten!

und viele, gute Themen wie z.B. der Beginn des 2. Weltkrieges wurde schon genommen.

Was interessiert dich denn noch in Geschichte? Welche Epochen, mehr politische oder mehr z. B. Sozial- oder Kulturgeschichte?

MfG

Arnold

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.

Muss die Geschichte lange her sein oder darf sie auch eine neuere Geschichte sein? Falls ja dann fallen mir folgende Dinge ein:

  • Der 11. September 2001
  • Der arabische Frühling und der Syrienkrieg
  • Der Mauerfall 1989

Ansonsten Geschichte können auch Dinge sein die dich persönlich interessieren:

Anime/Serien/Filme: Beispielsweise:

  • Alles zu Dragonball von der Entstehung 1984 bis heute Dragonball Super

Bei Videospielen geht das ebenfalls:

  • Die Geschichte von Pokemon, Counter-Strike, GTA usw.

Bei Musik geht das auch:

  • Die Geschichte von Tupac oder Elvis Presley usw.
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Du kannst ja was exotische nehmen. Was polnisches, dazu positiv. Mal was anderes.

Z.B. Polnischer Untergrundstaat ist die Gesamtheit, der Polnischen Exilregierung unterstellten, polnischen sowohl militärischen als auch zivilen Widerstandsorganisationen im Zweiten Weltkrieg. In der polnischen Geschichtsschreibung wird der Begriff benutzt, um sowohl den bewaffneten Widerstand gegen die deutsche Besatzungsmacht als auch alle Aktivitäten in den Bereichen Politik, Soziales und Bildung zu beschreiben. Der Untergrundstaat bildete sich in Polen rasch im Zuge der deutschen Unterdrückung und schloss an die lange Tradition des polnischen Widerstandes gegen fremde Besatzer im Rahmen der Polnischen Teilungen an. Er stellte eine in diesem Ausmaß bislang nicht anzutreffende Erscheinung in der Geschichte des europäischen Untergrundes dar. Der militärische Teil bestand vor allem aus verschiedenen Zweigen der Polnischen Heimatarmee und sollte die polnische Gesellschaft auf einen zukünftigen Kampf um die Befreiung des Landes vorbereiten. Abgesehen von Widerstand, Sabotage, Ausbildung und Propaganda war es Aufgabe des militärischen Arms des polnischen Untergrundstaates, die Kommunikation mit der Exilregierung in London aufrechtzuerhalten sowie den zivilen Arm des Staates zu schützen. Die Hauptrolle des Letzteren lag in der Aufrechterhaltung der Kontinuität des polnischen Staates als Ganzem, inklusive seiner Institutionen, darunter Polizei, Gerichte und Bildungseinrichtungen auf allen Ebenen, von den Grundschulen, über die Oberschulen bis zu den Hochschulen. Es fand u. a. eine konspirative Ausbildung an Untergrunduniversitäten in Warschau, Krakau, Wilna und Lemberg statt. Es wurde auch ein geheimes Presse- und Sozialfürsorgewesen organisiert. Die Geldmittel hierfür stammten aus der Bevölkerung selbst oder aus Mitteln, die aus London eingeschleust worden waren. Dieser zivile Arm des Widerstandes ging nahtlos in den Aufbau bewaffneter Verbände über. Es sollten Kader und Institutionen für die Übernahme der Macht nach der deutschen Niederlage im Zweiten Weltkrieg ausgebildet werden. Der Gedanke hinter dem polnischen Untergrundstaat bestand darin, dass die Besetzung Polens durch das Deutsche Reich und durch die Sowjetunion völkerrechtswidrig war. Daher wurden auch alle Institutionen der Besatzungsmächte als illegal angesehen und durch parallele polnische Institutionen, die polnischem Recht folgten, „gedoppelt“...Weiter bei Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Polnischer_Untergrundstaat

Kannst auch nur zu Teilen des polnischen Untergrundstaates referieren.

Z.B. Żegota

Żegota war der Codename für den Rat für die Unterstützung der Juden eine Untergrundorganisation im deutsch besetzten Polen, die zwischen 1942 und 1945 fungierte und unter der Schirmherrschaft der polnischen Exilregierung stand. Im besetzten Europa war sie die einzige Organisation ihrer Art. Mit ihrer Hilfe konnten Tausende von polnischen Juden gerettet werden. Meist wurden für die Juden, die sich auf der „arischen“ Seite verbargen, gefälschte Personaldokumente beschafft, sowie finanzielle Unterstützung und medizinische Betreuung organisiert. Der Rat für die Unterstützung der Juden wurde im Dezember 1942 als Fortsetzung eines früheren Geheimkomitees gegründet, das Provisorisches Komitee für die Judenhilfe hieß (poln. Tymczasowy Komitet Pomocy Żydom) und im September 1942 von Zofia Kossak-Szczucka und Wanda Krahelska-Filipowicz gegründet worden war.

Allein in Warschau wurden von Żegotas Kinderabteilung unter Irena Sendler mehr als 2.500jüdische Kinder aus dem Warschauer Ghetto geschmuggelt und bei polnischen Familien oder in Waisenhäusern, die von Klöstern oder Stadtverwaltungen geführt wurden, untergebracht...weiter bei Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%BBegota

Z.B. Polnische Heimatarmee

Die Armia Krajowa abgekürzt AK; im Deutschen meist als polnische Heimatarmee bezeichnet, war eine Militärorganisation im von Deutschland besetzten Polen und die größte militärische Widerstandsorganisation zur Zeit des Zweiten Weltkrieges in Europa.Sie war eine Armee aus Freiwilligen, die sich die Befreiung Polens von den deutschen Besatzungstruppen zum Ziel gesetzt hatten. Als militärischer Arm des polnischen Untergrundstaates unterstand sie der „Regierungsvertretung im Lande“ (Delegatura Rządu na Kraj), einer Abteilung der polnischen Exilregierung in London. 1944 besaß sie über 350.000 Partisanen. Nach dem Einmarsch der Roten Armee setzte sie ihren Widerstand, nun gegen das kommunistische Regime, fort. Über 20.000 Partisanen der Heimatarmee wurden von den Kommunisten ermordet. Weiter bei Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Polnische_Heimatarmee

Die Französisce Revolution

Die Assyrer

Die Hititer

Boston Tea Party

Geschichte der Sklaverei

Zwangsarbeit im 3. Reich und wie die deutsche Industrie davon profitierte (dazu wurden in den letzten Jahren einige Bücher publiziert)

Massenerschiessungen durch die Deutschen in Polen und in der UdSSR 1939-45

(Dazu gibt es jetzt viele Informationen, die früher nicht so zugänglich waren)

Die Choresmier

Die Aufklärung und entstehung der Menschenrechte

Karl der Große geht immer. Der ist auch gut dokumentiert, hatte seinen Biografen.

Die Frage ist: war die Teilung seines Reiches nach seinem Tod die Keimzelle für spätere Kriege in Europa, inkl. der beiden Weltkriege???

Was möchtest Du wissen?