Handyakku mit Batterie laden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit 3 Mignonzellen und einem Widerstand und Z-Diode geht es. Allerdings wird der Akku nicht ganz so schnell voll.

Die Zenerdiode begrenzt die Spannung auf einen für Lithium-Ionen Akkus gerade noch zulässigen Wert, der Widerstand begrenzt den Strom.

Die Bauteile kosten rund 30 Cent (ohne Batterien) Siehe Bild

 - (Computer, Handy, Elektronik)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deruser1973
10.02.2016, 01:30

4,3 Volt ist aber genau 0,1 Volt zuviel... das kann schon zum Überladen führen und damit zur Beschädigung des Akkus...

die Folgen habe ich ja bereits beschrieben... Vor allem läd man  Lithium Akkus erst mit Konstantspannung und wenn diese  4,2 Volt erreicht haben, wird umgeschaltet auf Konstantstrom...

1

das wird das nix... wenn du veruchst einen 3,6 Volt Akku mit 4,5 Volt zu laden,  dann wird dieser zerstört und kann dabei explodieren... Das im Akku befindliche Lithium entzündet sich beim Kontakt mit Wasser und kann daher nicht mit Wasser gelöscht werden...

Ich habe schonmal einen Hausbrand gesehen, der durch solche Experimente ausgelöst wurde... Das Haus steht jetzt nicht mehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZwiggaMuggi
09.02.2016, 19:59

dann eben nur 3V

0

Einen Handyakku kann man nur mit einem speziellen Ladegerät laden,w elches Li-Ion-Akkus laden kann. SOnst geht der Akku kaputt, er kann sogar explodieren oder Feuer fangen. Lass davon die Finger.

Ich mache Modellflug und habe ein ladegerät, welches auch Li-Ion beherrscht. Aber das kostet schon so viel, da schaffst du dir am besten ein neues Handy an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?