Hamster Laufrad ist doch zu klein!?

Laufrad ☹️ - (Hamster, Tierhaltung, Nager)

4 Antworten

Aus dem Foto hätte ich auf noch unverkaufte "Ware" aus einem Zooladen geschlossen: die Hamster wachsen aus dem eh zu kleinen Rad noch weiter raus und sie scheinen in einem Alter zu sein, in dem sie sich noch nicht zerbeißen.

Tatsächlich ist es aber leider nicht ungewöhnlich, dass Hamsterhaltern bei einem so kleinen Rad nichts auffällt. Die Dinger gibt's ja zu kaufen, also sind die auch geeignet (das ist vermutlich der Gedanke vieler Hamsterhalter - falls die sich überhaupt Gedanken machen). So gut wie alle meine Hamster stammen aus einer Haltung in ungeeigneten Gehegen (Gitterkäfigen) und i. d. R. viel zu kleinen Laufrädern.

Manche Besitzer informieren sich eben nicht vorher. Die meisten meinen das gar nicht böse und sind dann ziemlich geschockt, wenn sie jmd darauf anspricht, was sie da tun.

Ich meine, ich kaufe mir auch manchmal Dinge bei denen ich mich nicht vorher informiere, wie etwa einen Schrank o.ä. Auch, weil ich denke, dass es da nicht viel falsch zu machen gibt. Da wird es bestimmt auch Menschen geben die die Hände übern Kopf zusammenschlagen und sich fragen, warum ich den gerade so aufbaue oder wieso ich den nicht vorher einstreiche, whatever.

Wichtig ist, dass man andere Menschen freundlich auf ihre Fehler hinweist, denn wie gesagt wissen die meisten es einfach nicht besser.

Schreibe doch einen Kommentar darunter. Vielleicht mit Verlinkung zu Diebrain.de. Mit Glück kriegen die Kleinen dann eine Bessere, artgerechte und vor allem einzelne Behausung. :)

Hallo Alleswisserinn,

das Laufrad ist in der Tat viel zu klein. Bei einem Goldhamster liegt der Mindestdurchmesser bei 28 cm. Auf Dauer kann der Hamster von so einen kleinen Laufrad ernsthafte Rückenschäden bekommen. 

Generell ist der ganze Käfig samt der Einrichtung pure Tierquälerei für die Hamster. Noch dazu kommt, das sie zusammen gehalten werden, obwohl sie Einzelgänger sind. 

Liebe Grüße,

HamsterKnowHow

Hamster will ausbrechen? Was ist los? :)

Hallo,

Ich habe am Sonntag meinen 3 Hamster von einer Züchterin bekommen. Es handelt sich um einen männlichen Teddyhamster. Er ist auch wirklich sehr süß und es ist alles ok aber da gibt es ein Problem, aber erstmal zu den Fakten, damit nicht zu viele Fragen aufkommen.

Ich habe die Detolf-Vitrine von Ikea zum Käfig umfunktioniert (163x40x40)´. Habe ca 20-25cm Einstreu, ein Laufrad (ist aber ein klein wenig zu klein, da das echt ein sehr sehr großer Hamster ist :0 :) kaufe bald ein neues) ein Mehrkammernhaus, in dem er schläft, ein Eckhaus, ein Sandbad, eine Klopapierrolle, eine riesen Ecke voller Heu einfach so zum rumwühlen und ein Trinknapf, Futter wird überall im Käfig verstreut, damit er was zu tun hat.

Nun zum Problem: Hab ihn, seit ich ihn habe, komplett in Ruhe gelassen hab aber ein komisches, fast schon stereotypes Verhalten beobachtet: Unter dem Eckhäuschen buddelt er sich bis zum Boden durch und wenn er unten angekommen ist buddelt er weiter und beißt sich in den Käfig und buddelt und hört einfach nicht damit auf! Ich dachte mir, ok ich lasse ihn ersteinmal in Ruhe aber vorhin als ich ihn beobachtet habe, hat er auch wieder nicht aufgehört dann habe ich einfach kurz "PSST" gemacht darauf hat er dann schließlich reagiert, er hat sich umgedreht und hat gefaucht oder so ähnlich. Ich war geschockt. Haber schonmal davon gehört aber meine Hamster haben das noch nie gemacht! :0 Was ist mit ihn los? Mache ich etwas falsch? Bin eingentlich nicht der absolute Anfänger mit Hamstern aber ich kann absolut nicht das Problem entdecken?? Hoffe ihr könnt mir helfen, danke!

mfg angiii2000:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?