Hamster kann sich nicht mehr beruhigen, springt von ersten Etage usw...

8 Antworten

Hallo!

Ich weiß, meine Antwort kommt sehr spät, ich weiß auch nicht, ob dein Hamster noch lebt, oder wie es ihn geht. Da hier, zumindest meiner Meinung nach, keine, zumindest nur teilweiße, richtige Antwort zu finden war, schreibe ich nun auch mal was. Vielleicht hast du schon ein neuen, trotzdem möchte ich hier noch mal meinen Senf beifügen :D :

1. Das dein Hamster am Gitter nagt / genagt hat, liegt daran, dass der Käfig viel zu klein ist. Egal, welche Maße er hat, er ist zu klein. Sonst würde er nicht daran nagen. Der Hamster kann kleine Lackteilchen schlucken, was gar nicht gut für ihn ist. Das Mindestmaß für Hamster beträgt 100x50, besser aber größer. Käfige sind außerdem generell sehr schlecht. Man kann nicht hoch genug einstreuen ( 30-40 cm. ), sie sind zu klein ( Beweis hast du ja... ) und das Streu fliegt beim buddeln raus. Terrarien sind besser.

2. Etagen haben in einen Käfig nichts verloren. Hamster sind Bodengänger, sie legen keinen Wert auf Etagen oder Kletterzeug. 

3. Du hast deinen Hamster viel zu früh " beschäftigt ". Das erklärt auch den enormen Stress, der bis zum Herzinfarkt laufen kann. Hamster lässt man nach dem Einzug mindestens zwei Wochen in Ruhe! D. h., du machst gar nichts, außer das Futter und das trinken zu wechseln.

4. Dein Hamster ist von den Etagen runter gesprungen, da sie eine sehr schlechte 3-D Sicht haben. Für einen Hamster sehen 100 Meter genau wie 10 cm. aus. 

4. Das dein Nager im Auslauf panisch war, hängt mit Nr. 3 zusammen. Erst wurde sie vom Geburtsort in deinen Käfig verschleppt. Dort hat er gerade alles erkundet und zack kommt schon er nächste Ort. Das war zu viel für ihn. Stell dir vor, du hast eine riesige Villa. Du hast einen Monat gebraucht, um sie einzuräumen. Dann kommt eine riesen Hand, und verschleppt dich irgendwo anders hin, wo du noch nie warst. Wie würdest du reagieren?

______________________________________________________________

Noch ein paar Zusatzinfos:

-Wasser tut man in ein Napf, nicht in eine Flasche

-Futter wird im Terrarium verstreut, es wird nicht im Napf serviert.

-Das Terrarium macht man höchstens alle 6-8 Wochen sauber, und dann auch höchstens 1/3 den Terrariums. 

-Es hört sich so an, als hättest du den Nager aus der Zoohandlung. Für alle anderen, die das hier lesen: Bitte lasst es! Ihr unterstützt damit eine schlimme Massenzucht, siehe Video: 

https://youtube.com/watch?v=L9SbnN1xuU4

_______________________________________________________________

Ich weiß, meine Antwort kommt sehr spät, aber den Fehler, den du machst, machen leider sehr viele Leute. :( 

LG,

Hamsterfragen05


Hi Ashibaerechen, wenn du hier keine Info bekommst, die für dich nützlich ist, vielleicht willst dich da mal umsehen? http://www.das-hamsterforum.de/ LG Korinna

Habe zwar keinen Hamster aber für mich klingt das nach Stress durch einen zu kleinen Käfig. Ist das ein kleiner Käfig mit drei kleinen Etagen wie man das im Zoo"fach"handel sieht oder ist es ein größerer Käfig mit drei großen Etagen? Dass war nicht genau herauszulesen. Goldhamster sollten mindestens 120 mal 60 cm als Grundfläche haben, besser sogar 1m². Interessant für deuch könnte Folgendes sein: http://hamster.nagetiere-online.de/verhaltensstoerungen.php

Mit dem Auslauf habt ihr euch echt Mühe gegeben, das Unruheproblem bekommt ihr auch noch in den Griff!

Rennmaus nagt immer an Gitterstäben, was kann ich tun?

Also ich hab drei Rennmäuse. Eine davon, Joker (etwa ein Jahr alt), springt im Terrarium immer an die Gitter-Decke. Dann nagt er da immer drauf, was extrem Lärm macht. Er macht das schon von anfang an. Was mich wundert ist, wieso nur er das macht und die anderen zwei nicht. Anfangs hatt ich nur zwei aber einer ist gestorben. Die zwei haben das auch extrem oft gemacht aber als Flash gestorben ist, hat Arrow damit aufgehört. Wie kann ich ihm das abgewöhnen?

...zur Frage

Mein Hund will meinen Hamster fressen! Ist das normal?

Hey :) Ich habe da eine Frage:

Ich habe einen Kleinen Zwerghamster seit fast 2 Jahren. Er ist noch nicht zarm und beißt wenn ich den Finger in den Käfig halte. Er ist auch sehr wild und rennt immer in seinem Käfig herum. Dann habe ich noch einen Hund (Rüde, 9Monate) der sehr wilt ist (: Er nimmt sehr gerne Sachen in den Mund aber bis jetzt ist er noch nicht erstickt ;-)

Seit dem unser Hund meinen Hamster gesehen hat will er ihn beisen und treht völlig durch wenn man sagt das der Hamster süß ist :-/ Ich glaube es regt ihn auf das er sich so schnell bewegt … (nur eine Theorie) Ich weiß nicht… ist es normal das mein Hund meinen Hamster fressen will ? Und kann ich es ihm irgendwie abgewöhnen ? Nämlich wenn wir unseren Hamster als Auslauf geben müssen wir unseren Hund als ins Bad "einsperren"

Ich würde mich über nette Antworten sehr freuen :D Lg Tamara

...zur Frage

Hamster trinkt viel und verhält sich anders?

Hallo! Ich habe seit einem Monat einen Dsungarischen Hamster ( Weibchen ) der am Anfang sehr scheu war und sich nie anfassen oder hochheben lies. Sie hatte ( und hat auch jetzt ) nie feste Zeiten zu denen sie aufgestanden ist , ist manchmal am Abend um 18:00 aktiv geworden, manchmal aber auch erst zwischen 21:00 und 22:00 Uhr. In den ersten Wochen hat sie auch nur sehr wenig getrunken. Seit einer Woche verhält sie sich aber anders. Sie wird jetzt oft am Tag aktiv, ca zwischen 14:00 und 17:00 und verkriecht sich danach wieder in ihrem Haus und kommt irgendwann am Abend oder in der Nacht wieder raus. In der Zeit in der sie aktiv ist will sie oft aus dem Käfig ( sie knabbert an den Stäben oder „buddelt“ am Boden unter den Stäben ). Von einem Tag auf den anderen klettert sie jetzt freiwillig auf meine Hand obwohl ich sie nie an meine Hand gewöhnt habe da sie früher imme weggerannt ist. Und wenn sie wieder im Käfig ist trinkt sie unglaublich viel. Alle viertel Stunde und manchmal auch öfter geht sie zu der Wasserflasche und trinkt dort mehrere Minuten. Essen tut sie aber normal. Ich wollte fragen ob diese Verhaltensänderung normal ist oder ob sie irgendetwas hat? Vor allem da sie von 1 auf 1 plötzlich ganz zarm geworden ist ohne das ich etwas gemacht habe.

...zur Frage

Kann beim impfen bei Menschen auch was schief gehen oder nur bei Katzen?

Meine Katze musste nach eine Impfung auf der Tierintensivstation künstlich ernährt werden und auch Dialyse haben. Jetzt habe ich Angst dass mir auch sowas passieren kann. Ich bin erst 14 und gesund

...zur Frage

Hallo, ich habe am 8.9. 9 teddybabys bekommen. Ihr Käfig ist zweistöckig und die Mutter ist nun oben allein und ihre Babys unten. Ist es ok wenn ich sie Trenne?

Die Mutter interessiert sich nicht mehr richtig für ihre Babys jetzt weiß ich nicht was ich tun soll ob ich sie noch zsm lassen soll oder nicht da sie selbstständig essen und sich versorgen können

...zur Frage

Sind Haustiere Sklaven?

Es ist dutzenden von Jahren völlig normal, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist.

Wenn man sich das Ganze aber genauer anschaut, sind Hunde Lebewesen, die angeleint in die Natur gehen dürfen, wenn wir Menschen Lust dazu haben. Sie bekommen das Essen, was wir für sie auswählen, während wir am höheren Tisch mit dem ganzen gut riechendem Zeug sitzen. Es gibt am Tag die Beschäftigungen für einem Hund, die Lebensmöglichkeiten wie Schlafplatz &  Co., die wir für sie bereitstellen.
Hunde liegen komplett in unserer Macht. Von Hamstern oder anderen, die die meiste Zeit des Tages in kleinen Gittergefängnissen sitzen brauche ich gar nicht erst anzufangen.

Klar, es gibt sehr viele Menschen, die ihre Haustiere sehr, sehr gut behandeln, trotzdem sind diese Tiere nur von uns abhängig, da wir sie dazu gemacht haben. Sie brauchen uns, weil wir das so wollen. Hunde sind keine natürlichen Lebewesen. Hunde stammen von Wölfen ab, die sich sehr gut selbst am Leben erhalten können.

Ihr sagt vielleicht, dass jeder einzelne gekaufte Hund nur ein aus dem Tierheim "gerettetes" Tier ist. Das Problem ist aber, dass die Menschen dauerhaft neue Haustiere (und Lasttiere, aber das ist ein anderes Thema) züchten, wodurch immer weitere Tiere kommen, die versorgt werden müssen.
Ich habe mich gefragt, was ich als Einzelner dagegen tun kann, dass überhaupt erst neue Tiere gezüchtet werden und neben dem Punkt, dass man überhaupt erst keine Tiere kauft ist mir nur eingefallen, meine Meinung zu verbreiten und Leute davon zu überzeugen, sodass sich daraus die Welt, wenn auch nur ein Stück, ein bisschen in die bessere Richtung entwickelt.

So, das war meine Message.
Damit das hier auch als Frage gelten kann: Was haltet ihr davon? Seit ihr der gleichen Ansicht, habe ich irgendwas übersehen und währet ihr bereit, euch in der Hinsicht zu verändern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?