Halogenlampen an Gleichspannung betreiben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

dass der Block schwer ist, deutet darauf hin, dass es sich um einen transformator handelt. ob man die Lampe nun an gleich oder wechselspannung betreibt, macht erst mal keinen unterschied. die meisten werden aber, auch wenn sie an kleinspannung betrieben werden, mit Wechselstrom betrieben...

hier gibt es in der regel 2 verfahren:

konvensionelle transformatoren. das sind dann die großen und schweren blöcke. oder kleine und leichte elektronische Trafos. die arbeiten mit hohen freqzenzen zwischen 10 und 30 Kilohertz. deswegen kommen die mit einem viel kleineren "Trafo" aus.

lg, Anna

das ist ein Transformator (normal von 230V auf 12V Wechselspannung), gibt aber auch kleine elektronische Vorschaltgeräte. Auch Wechselspannung, nur mit höherer Frequenz

Halogenleuchtmittel gibt es für unterschiedliche Spannungen. Die für Niederspannung (12 Volt) haben eine bessere Lichtausbeute und auch eine deutlich höhere mittlere Lebensdauer. Hallogenleuchtmittel für Niederspannung brauchen am 230 V Netz zwangsläufig einen herkömmlichen oder elektronischen Trafo (der sich im "Kasten" verbirgt), dieser liefert am Ausgang 12 Volt Wechselspannung. Man könnte die Leuchtmittel natürlich auch problemlos mit Gleichspannung betreiben, was ja in jedem KFZ der Standard ist.

Ohmschen Verbrauchern (wozu ja Lampen gehören) ist es völlig egeal ob sie mit Gleich- oder Wechselspannung betrieben werden.

Was möchtest Du wissen?