Hallo meine mutter will das ich eine therapie mache und sie sagte ich kann da alles sagen?

6 Antworten

Ist auf jeden Fall keine schlechte Idee. Aber um die Sache sinnvoll zu machen, musst du wirklich offen sein. Auch wegen deinem fetisch, wenn du dafür einen extra Psychologen brauchst, wird dir das dein Psychologe bescheinigen und dich überweisen.

Und denk daran, Ärzte und Psychologen stehen unter der ärztlichen Schweigepflicht. Deine Mutter wird nichts erfahren, esseidenn es besteht akute lebensgefahr für dich oder einen anderen

Hey,

Es ist verständlich, dass deine Mutter nur das Beste für dich haben möchte. Doch DU solltest die Hilfe annehmen wollen. Es bringt nichts, wenn du "nur" deiner Mutter zu liebe eine Therapie anfängst.

Du kannst dort über wirklich alles sprechen. Der Therapeut sollte dir aber zu sagen und sympatisch sein, ansonsten bereust du es später, dir nicht eine andere Praxis ausgesucht zu haben.

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend, alles Gute!

Liebe Grüße
9Dunkelheit9

will sie das ich eine therapie mache da wo meine kleine schwester auch hin geht.

Therapeuten therapieren in der Regel nicht mehrere Personen aus derselben Familie

du müsstest dir jemand anderes suchen

ob ich wirklich über alles sprechen kann auch wie sexuelle dinge wegen meines fetisch?.

ja, kannst du

1

Ok danke das wusste ich nicht meine mutter wollte mich da anmelden

1
48
@Leondrei50

frag den Therapeuten, was meint

aber eigentlich wäre es unprofessionell, wenn er dich jetzt auch noch aufnehmen würde

0

Wie kann ich meiner Familie erklären?

Ich bin seit Oktober in Therapie und daher noch in der Testphase, ich habe noch keine Diagnose die fest ist, aber meine Psychologin meinte, sie ist sich ziemlich sicher, dass ich an Depressionen leide. Meine Mutter hat mich angemeldet, weil ich sie darum gebeten habe, sie weiß aber kaum etwas, was ich meinem Psychologen und Hausarzt erzählt habe. Ich hab ihr kein einziges meiner Probleme erzählt, weil ich das "peinlich" bzw. unangenehm finde. Jetzt hat meine Mutter und meine Schwester damit angefangen sich darüber "lustig zu machen" und es zu kritisieren das ich da hin gehe, obwohl ich ja kein einziges Problem habe und sagen immer, dass das dumm ist. Wenn ich ihnen sage, dass das nicht stimmt, sagen sie mir ich soll ein Problem nennen und das tue ich dann nicht und dann sagen sie so was wie: "Ja, siehst du? Du weißt ja selber nicht warum!". Ich möchte, dass das aufhört, es nervt einfach nur noch und macht mich fertig, mittlerweile möchte ich auch nicht mehr zur Therapie, weil sich meine Familie ja immer lustig macht. Auch wenn ich Fragebögen für meine Mutter vom Psychologen bekomme, sagt sie, das ist unnötig und ist dumm. Wie kann ich das meiner Mutter und Schwester erklären? Und wie kann ich dafür sorgen, dass es aufhört, ohne ihnen genau Gründe zu nennen? (Über die machen sie sich bestimmt eh nur wieder lustig und sagen, es stimmt nicht)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?