Halbwertzeit berechnen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie so vieles ist auch der Zerfall eine Exponentialfunktion.

Dei Formel ist also etwas in der Richtung:

a=1*e^(-t/tau)

a ist die Reststrahlung

t ist die Zeit (Ergebnis ist übrigens 5306 Jahre)

tau ist eine Konstante, die zur Halbwertszeit passt. Laut meinem Excel ist das 2306,45.

Ich grübel jetzt noch mal nach, wie ich die Berechnung von 1600 Jahre HWZ auf tau=2306 komme (rechnerisch).

Für die Kontrolle der Aufgabe hast Du jetzt zumindest schon mal die Ergebnise. :o)

super , danke - brauche ich eigentlich das lambda fuer meine Rechnung? Was ist das eigentlich? was ist tau- das gleiche wie lambda?

0

Ok, mein Koffeinpegel hat anscheinend die nötige Höhe erreicht.

Wenn Du alle Werte einsetzt bekommst Du das richtige tau heraus:

HWZ=1600

Also ist nach 1600 Jahre nur noch 50% von dem Mist da. Einfügen in Formel:

tau=x*HWZ (x irgendein Faktor)

a=1*e^(-t/tau

ln a=-t/tau=-t/(x*HWZ)

ln 0,5=-1600/(x*1600)=-1/x

x=-1/ln 0,5=2308

Also ist nach 5315 Jahren nur noch 10% von dem Zeug übrig, weil:

a=1*e^(-t/tau) mit

a=0,1=10%

tau=2308

ln 0,1=-t/2308 --> t=-ln(0,1)*2308=5315 ist.

0
@DiplIngo

danke,muss mich jetzt bischen damit befassen,damit ich es dann erklaeren kann.

0

Ich hab´s ein bisschen anders gerechnet (mit Lambda), komme aber auf das gleiche Ergebnis:

N(t)=N0*e^(-Lt)

N0=Anfangswert (kann später gekürzt werden)

L=Zerfallskonstante Lambda (muss zuerst ausgerechnet werden)

Bekannt ist die Halbwertszeit von 1600 Jahren. Hier ist also bereits die Hälfte des Stoffes zerfallen:

N(t)=0,5*N0

...eingesetzt in die obenstehende Formel:

0,5N0=N0e^(-Lt)

N0 kürzen

0,5=e^(-Lt)

0,5=e^(-1600L)

Logarithmus auf beiden Seiten:

ln(0,5)=-1600L

L=(ln(0,5))/(-1600)

L=0,00043 (gerundet, ich rechne aber mit dem genauen Wert weiter).

Das gewonnene Lambda wird nun mit den übrigen 10% verrechnet, um die Zeit zu erhalten (wie oben, nur t statt L):

0,1N0=N0e^(-Lt)

0,1=e^(-Lt)

0,1=e^(-0,00043t)

ln(0,1)=-0,00043*t

t=(ln(0,1))/(0,00043)

t=5315 Jahre (gerundet)

nach 1600 Jahren sind 50% des Stoffes zerfallen. Nach 3200 Jahren 75%, nach 4800 Jahren sind 87,5% zerfallen usw...

Danke - soweit ist mir das schon klar 1/2, 1/4, 1/16 usw. - aber wie rechne ich das mit eine log Funktion /Gleichung

0

Aufbewahrungsfrist nach Trennung?

Hallo Gemeinde. Ich habe folgende Frage für eine Bekannte.

Meine Bekannte befindet sich im Trennungsstreß mit ihrem Noch-Ehemann. Er hat sie mehrfach betrogen und ist dann im September 2013, also vor fast genau drei Jahren, aus dem (gemieteten) Haus ausgezogen. Seine wichtigsten Sachen wie Computer, Klamotten und Unterlagen hat er alle mitgenommen. Etliche Sachen, vor allem einige Möbelstücke und ein Fahrrad, hat er jedoch zurückgelassen. In den letzten drei Jahren wurden insgesamt acht Termine vereinbart (über die Anwälte) an denen er seine Sachen abholen sollte. Er hat davon nachweislich nur einen Termin wahrgenommen und auch nur eine Couch und seine restlichen Klamotten mitgenommen. Neben den von den Anwälten festgesetzten Terminen hat sie ihn auch mehrfach dazu aufgefordert, seinen Kram abzuholen, ohne Erfolg.

Jetzt hat meine Bekannte kurzfristig die Möglichkeit, einige der Gegentände, die er als "sein" bezeichnet, u.a. das Fahrrad nd zwei Scheibtische, zu verkaufen. Aktueller Verkehrswert vielleicht insgesamt 100 Euro. Ihren Anwalt kann sie aktuell nicht fragen da der natürlich im Urlaub ist.

Was würdet ihr machen? Bzw. was ist rechtlich zulässig?

Ich persönlich hätte jetzt gesagt sie soll ihn nochmal auffordern den Kram abzuholen, weil er sonst verkauft wird, und ihm die Kohle (ggf abzüglich ihrer dafür notwendigen Aufwendungen) zukommen zu lassen. Allerdings ist er auch so "bekloppt" dass er per Anwalt die Herausgabe von Küchenkräutern gefordet hat (Wert keine 50 Cent je Glas, erhältlich in jedem Supermarkt). Ich befürchte fast, dass er dann Schadensersatz geltend machen will.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Nur durch das Durchlesen des Stoffes - lernt man da etwas?

Vormittag zusammen.

Die schriftliche Abschlussprüfung meiner Ausbildung habe ich letzte Woche absolviert, kommende Woche ist der mündliche Teil an der Reihe. Der Lehrer, der uns in dessen Unterrichtsfach am meisten auf die (mündliche) Prüfung vorbereitet hat, hat uns jetzt zum Ende der Schule noch solche Unterlagen gegeben mit Themen, die bei der mündlichen Prüfung kommen könnten, mit Beschreibung dazu - was davon kommt, weiß man natürlich davor nicht.

Der Lehrer ermahnte uns insofern, dass wir es unterlassen sollten, diese Unterlagen auswendig zu lernen, da das gar nichts bringt und man dann durch die Nervosität bei der Prüfung alles vergisst. Dem soll nicht so sein, wenn man sich das durchliest, den Hausverstand einschaltet und dann könnte man auch darüber reden.

Aber hat er da Recht? Kann man auch ein Hintergrundwissen haben, wenn man den Stoff nur durchliest und nicht auswendig lernt? Wie weiß ich denn dann, ob ich genug weiß, um vor der Prüfungskommission reden zu können?

Ich hoffe, ihr könnt mir da helfen.

Schönen sonnigen Tag noch ;-)

Lg Mustermannnnn

...zur Frage

Radioaktiver Zerfall: Halbwertzeit berechnen?

Guten Abend Community!

Ich habe Schwierigkeiten mit dem oben genannten Thema. Vielleicht könnte mir jemand von Euch weiter helfen und erklären, wie ich die folgende Übungsaufgabe lösen kann:

Von einem Stoff sind nach 5 Halbwertszeiten von 3,5 Jahren noch 1,6 mol übrig. Wie groß war die Stoffmenge am Anfang?

Die Standardformeln für den Zerfall N(t)=N(0)*e^-kt und für die Halbwertszeit t1/2=ln2/lambda bringen mich irgendwie nicht weiter. Wie komme ich auf die richtige Formel?

Liebe Grüße, Kaddi

...zur Frage

Ich nehme Haldol 1,5mg 1x am Tag vor dem Schlaf?

Seit Januar habe ich 20mg Zyprexa bekommen und habe auch gute Erfahrungen damit gemacht,aber mit Haldol brauce ich nur diese eine Tablette.Es ist ja ein Typical Neuroleptikum.Also sehr stark.Ich habe im Internet gelesen dass mehrere seiten Bestätigen wenn man Haloperidol oral nimmt kronisch also Langzeit th. Halbwertzeit 21 Tage.Kann so was stimmen ?

...zur Frage

Halbwertszeit berechnen mit Prozent Angaben

Hallo Leute, ich soll als Mathe Hausaufgabe die Halbwertszeit von verschiedenen radioaktiven Stoffen berechnen. Als Abgabe habe ich jeweils nur den Stoff und wie viel Prozent davon täglich zerfallen (bei manchen ist auch wie viel wöchentlich oder jährlich zerfallen gegeben). Ich hab überhaupt keinen Plan, wie das gehen soll, ich habs jetzt mit hochrechnen von z. B. 4,7% täglich auf 50% probiert, aber das geht ja nicht. Kann mir einer helfen?? Danke nummer100

...zur Frage

Mathe Textaufgabe bezüglich Radioaktivität(Exponentialfunktion)?

Ich habe hier eine Aufgabe, bei der ich nicht weiterkomme.

Am Anfang wird etwas von einem Gau erzählt der sich am 26.April eignete. Und das dadurch radioaktive Stoffe ( Jod 131,Cäsium 137 und Strontium 90)freigesetzt wurden und sich in der Luft "verteilen". Der Aufgabe nun lautet: Die Halbwertzeit von Cäsium 137 ist 33 Jahre, die von Strontium 90 ist 28,5 Jahre. Wie lange dauert es, bis nur noch 1% der Masse übrig ist?

Könntet ihr vielleicht Cäsium 137 oder Strontium 90 vorrechnen(Also nur eins von den zweien das andere sollte ich dann selber versuchen) und eventuell auch erklären/schreiben, warum ihr genau diese Schritte tut. Damit ich auch den Zusammenhang verstehe. Ich habe es schon versucht selber zu lösen(lange), aber ich komm nicht drauf.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?