Wie berechnet man sich die Halbwertszeit?

3 Antworten

Na, da hat ja we in der Schule nicht aufgepasst.

Die Berechnung ist einfach, wenn man mit Logarithmen oder Potenzen umgehen kann. Der Lösungsweg geht so. Wenn 5,2% an einem Tag zerfallen, sind nach einem Tag nur noch 94,8% vorhanden. Das sind 0,948 von 1. Nun musst Du nur noch errechnen die wievielte Potenz von 0,948 0,5 ergibt. Du nimmst den Logarithmus von 0,948 und von 0,5, teilst den ersten durch den zweiten, und schon hast Du die Hochzahl für 0,948 und damit in diesem Fall die Anzahl der Tage, allgemein gesprochen die Anzahl der Halbwertzeiten, die erforderlich sind, dass aus der ursprünglichen Masse hier die Hälfte wird.

Gesucht ist die Zeit bis zum Zerfall von 50%, daher 50:5,2= 9,6 Tage, mal 24= rund 230 Stunden.

Nach 9.6 Tagen sind noch ca. 60% des Stoffes da.

0
@Max1king123

Stimmt, habe das falsch gerechnet. Die richtige Halbwertszeit ist fast genau 13 Tage. Die Verringerung von 5,2 % pro Tag wird wie eine Zinseszinsenrechnung kumuliert.

0

Halbwertszeit ist die Zeit, in der die hälfte der radioaktiven stoffe zerfallen, also 50%. Jetzt musst du die 5,2% so oft verdoppeln bis man ca 50% hat.

50/5,2= 9,6

Also ist die Halbwertszeit des Stoffes 9,6 Tage

Aha, das gleiche Ergebnis habe am Anfang ich auch herausbekommen nur meine Lehrerin hat den Schülern gleich die Lösungen (aber nicht den Lösungsweg) mitgegeben und laut meiner Lehrerin sollte das Ergebnis 13 Tage sein...

1

Was möchtest Du wissen?