Radioaktiver Zerfall bitte helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Exponentielle Abnahme von etwas bedeutet, dass dieses Abnahme proportional zur noch vorhandenen Menge des Etwas ist.
Nehmen wir als anschauliches Beispiel einen wassergefüllten Zylinder, an dessen Fuß ein kleines Loch ist, durch dass das Wasser auslaufen kann. Das Wasser wird durch den Druck hinausgetrieben, und der wiederum ist proportional zur Höhe der Wassersäule. Das Wasser läuft also umso schneller ab je voller der Zylinder noch ist, wenn er fast leer ist, tröpfelt es nur noch.

Ähnlich ist dies aus anderen Gründen auch bei der Radioaktivität, je mehr vorhanden ist von einem Radionuklid, desto mehr zerfallen in einem bestimmten Zeitraum auch. Es ist nicht nur ein "je mehr desto mehr", es ist wirklich proportional.
Dadurch bedingt verringert sich die Menge und auch die damit verbundene Aktivität in gleichen Zeiträumen immer um denselben selben Faktor, und du kannst an dieser Zerfalls Chronik hier besonders leicht ablesen, wie groß die Halbwertszeit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lösung, die der Lehrer haben möchte, springt überdeutlich aus der Zahlenreihe ins Auge - aua.

Wenn nur noch halb soviel Substanz vorhanden ist, dann zählt man auch nur noch halb so viele Impulse pro Minute. Also schaue, in welchen Zeitabständen sich die Zählrate halbiert.

Zur Fehlerhaftigkeit dieser Aufgabe:

1) Eine Substanz mit einer Halbwertszeit im Minutenbereich lässt dem Lehrer keine Zeit, sie in Flüssigkeit aufzulösen und in ein Reagenzglas zu packen.

2) Die angegebenen Zerfallsraten sind Mittelwerte über eine Messzeit von vermutlich einer Minute. Bei einer Halbwertszeit im Minutenbereich unterscheiden diese Mittelwerte sich deutlich von dem wahren Wert zu Beginn (oder in der Mitte, oder am Ende) der Minute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?