häufige Stromausfälle im ganzen Haus - FI geht raus

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das ist immer recht schwierig raus zu finden. das problem ist, dass es nicht EINE fehlerursache sein muss, es können auch mehrere fehlerursachen in frage kommen.

sehr beliebt sind geräte mit netzfilter und erdunngsanschluss. z.b. computer, fernsehgeräte, drucker etc...

da kann es sein, dass wenn der netzfilter leckt, ein kleiner kriechstrom abhaut...

meine nächsten verdächtigen wären waschmaschine und geschirrspüler, hier verirrt sich auch öfter mal feuchtigkeit rein, und dann hauts den fi unvermittelt raus. muss nicht mal an sein...

aber die aller warscheinlichste ursache für den fehler ist und bleibt der außenbereich. außenlampe, steckdosen etc...

ich würde erst mal anfngen den außenbereich zu checken, wenn sich dann nichts tut, waschmaschine und geschirrspüler vom netz nehmen. und wenn sich dann immer noch nichts tut, bei den elektronischen geräten nachschauen.

dass das ganze nach einem gewitter öfter auftritt, kann auch bedeuten, dass irgendwo was kaputt gegangen ist, wo nun strom ausläuft.

so was zu finden, das kann einen in den wahnsinn treiben. manchmal hilft da einfach nur der zufall, denn wenn du z.b. in der hoffnung dass es mal wieder passiert, einen nach dem anderen stromkreis abschaltest, kann es genausgut sein, dass dann garnichts mehr passiert, weil eine schadstelle alleine nicht genügend fehlerstrom erzeugt, den FI springen zu lassen.

du schriebst etwas vom telefon, dass es da aus der buchse geknistert hat, es KÖNNTE sein dass der blitz das Steckernetzteil von einem eventuell vorhandenen funktelfon, dsl routers, oder der gleichen geschreddert hat, und nun über dieses ein leichter kriechstrom richtung telefonleitung entweicht.

hast du seit dem besagten datum irgendwelche probelme mit dem telefon, am besten, dass es so komisch dumpf brummt ? oder geht die internetverbindung langsamer als sonst ? dann ist es warscheinlich was ich vermute...

an sonsten stromkreis für stromkreis lahmlegen und auf das beste hoffen.

was man vieleicht auch noch machen könnte, allerdings ohne garantie auf heilung, dafür aber wenigstens die situation etwas entschärfend:

mehrere fi schalter in die verteilung einbauen. so maximal 5 bis 8 stromkreise für jeden fi. dafür müsste man dann allerdings die nulleiter der einzelenen stromkreise der jeweiligen phase eindeutig zuordnen können...

wenn du genügend platz im verteilerfeld hast, würde das aufstocken von einem auf 3 fi schalter grobgeschätzt 300 - 400 € incl. arbeit kosten sollen. im preis wären 2 zusätzliche fi schalter, kabel und brücken...

lg, anna

Das mit der Telefonbuchse war gestern. Internet läuft super, Telefon funktioniert auch. Wobei das Telefon heute morgen als ich es zum ersten Mal benutzt habe, mich anfangs net durchstellen wollte. War aber kein Brummen oder sonst was. Danach lief es aber gleich wieder einwandfrei. Was ich heute aber bemerkt habe ist, dass der Strom nun ziemlich oft ausfällt, seitdem Gewitter gestern. So oft war das noch nie in so einem kurzem Zeitraum. Wie überprüfe ich das denn am besten? Man hat mir mal gesagt, dass der Strom trotzdem rausfliegen kann, wenn sich der Fehler in einem Raum befindet, wo der Strom abgeschalten ist.

0

Vieeeeelen Dank! Hätte ich deine Antwort nach langem Suchen nicht endlich gefunden, wären meine Kühl- und Gefrierschrank"einlagen" verrottet. Hätte einen Elektriker kommen lassen müssen, was mich teuer zu stehen gekommen wäre. Und das alles für was? Für nichts. Wie deine Antwort bereits besagt: "Am wahrscheinlichsten liegt es am Aussenbereich". Absolt korrekt! Aussen-Mehrfachstecker vom Netz genomnen... Problem gelöst! Nochmals... Vielen Dank!

MFG pleasehelfen (andbedanken:))

(PS: Problam war, die Sicherung von Küche und Wohnzimmer konnte nach einem Gewitter nicht mehr "hochgefahren" werden, alles andere funktionierte nach einem kurzen Stromausfall aber komischerweise)

0

du kannst mal versuchen wenn er wieder auslöst,alle automaten ausschalten,FI ein dann einzeln zuschalten,wenn er dabei auslöst hast schon mal nen Ansatzpunkt,entweder der betroffene raum oder ein gerät das im betrieb ist.falls damit kein erfolg,bleibt nur messen und das kann dauern

Gut das probiere ich mal so.. Da fällt mir auch gerade ein, dass es einmal eine Situation gab, in der es einmal sogar nicht den FI rausgehauen hat sondern nur die Sicherung von Küche, Wohnzimmer und Toilette. Da gibt es nämlich leider nur eine für die drei Räume -.- Ich konnte längere Zeit den FI nicht mehr einschalten, wenn die Sicherung für die Räume drin war. Ich hatte mir gedacht dass es vllt daran liegt, dass es überlastet ist weil alle drei Räume daran hängen? Allerdings war das früher auch so und es war nie was. Kann man dann vielleicht davon ausgehen, dass es an diesen drei Räumen, besonders vielleicht an der Küche liegt? Denn da habe ich zuvor auch Probleme gehabt..als ich eine Lampe in der Küche angeschlossen habe, hat das Licht dort ziemlich geflackert

0

Hatten wir auch. Lösung bei uns: Unsere Türklingel war am Gartenzaun noch nicht angebracht und der Kabelschlauch ragte aus der Erde raus (Isolierband war nicht gut drauf befestigt). Wenn es feucht wurde oder geregnet hat hat es uns logischerweise immer den FI gekippt. Kontrolliere mal ob alle Außenlampen dicht sind bzw alle Kabel isoliert!

Durchhalten, offene Kabel abdecken und immer Taschenlampe griffbereit halten ;)

..bist du sicher das es die Klingel war?Die läuft nämlich nur auf max.12 Volt.Die kommt mit dem FI überhaupt nicht in Berührung.

0
@Diddy57

Ne, nicht nur Klingel. Das waren streng genommen 2 parallele Kabelschläuche, in einem die Klingel im anderen die Vorbereitung für Lichtschalter und Wegbeleuchtung von der Gartentüre bis zum Haus. Nur als wir uns um die Klingel gekümmert haben haben wir den anderen Schlauch auch gleich abgedichtet. Danach war wieder Frieden während den Gewittern und permanent Strom.

Hoffe das hilft dir irgendwie!

0
@einalibi

jau,jetzt versteh ich das auch!Hab mich schon gewundert wieso ihr ne Klingel mit 230 V betreibt.Dann brauchste nämlich keine Außenleuchte mehr.-:)

0

Okay danke, das werde ich auf jeden Fall auch nochmal überprüfen.

0

Logisch, wenn der FI schaltet, ist der gesamte Strom ausgeschaltet.

Wenn es sich um eine defektes Gerät handelt, kannst du das so ermitteln, in dem du immer wieder neue Geräte oder Lampen einzeln vom Stromnetz trennst! Wenn der Auslöser ein festangeschlossenes Gerät ist, wie z.b. der Küchenherd, dann hast du schlechte Karten. Möglicherweise ist ein Gerät daran schuld, welches automatisch angeht, wie z.B. Kühlschrank oder Kühltruhe, es kann auch eine Komponente in der Waschmaschine oder im Geschirrspüler einen Schaden haben, die dann den FI auslöst, wenn sie während des Arbeitsvorganges anläuft. Wäre es ein Kurzschluss, würde die Sicherung rausfliegen und die Eingrenzung wäre bedeutend leichter.

Der Fehlerstromschutzschalter trennt bei Überschreiten eines bestimmten Differenzstroms, in Hausanlagen und öffentlichen Gebäuden meist 30 mA, den überwachten Stromkreis allpolig, das heißt alle Leiter bis auf den Schutzleiter, vom restlichen Netz.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstromschutzschalter

Irgendwo fließen Krichströme - nach und nach Geräte stillegen und warten, was pasiert.

Nein das kannst du nicht selbst herausfinden.

Was möchtest Du wissen?