Hängerführerschein nötig bei einem eigenen Pferd?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sagen wir mal so:

Ich habe als 6-jährige angefangen, mich mit Pferden zu beschäftigen, damit habe ich nun 36 Jahre beisammen. 24 davon habe ich einen Führerschein, mit dem ich jederzeit auch schwere Hänger fahren kann (alte Klasse 3).

Aber ich habe nie einen Hänger gekauft.

Selbst fahre ich den Hänger meist nur innerhalb des Dorfes zum Hängertraining.

Als ich mein Pferd abgeholt habe, musste ich mir einen leihen und bekam angeboten, dass mir der gleich gefahren wird. Der neue Stallbesitzer bietet oft an, ein Pferd zu holen, wenn es nicht allzu weit ist.

Als wir dann umgezogen sind, hatten wir schon ein zweites und unser Auto darf eh keine zwei Pferde ziehen. Dafür braucht man normal entweder sehr schwere, gut motorisierte Autos oder Allradfahrzeuge. Also musste ich wieder den neuen Stallbesitzer bitten, uns zu holen.

Wenn ich jetzt wohin möchte, fahren wieder beide Pferde mit und ein neues Auto haben wir noch nicht - also brauche ich wieder jemanden, der für mich fährt. Da rechne ich einfach immer aus, was die Fahrt denjenigen kostet, lege noch 20 Euro drauf, die ich bei einem Anhängerverleih zahlen würde und runde auf, dass er für die Zeit entschädigt ist. Wenn man gute Freunde hat mit entsprechendem Auto, dann helfen die einem auch mal - wenn es nicht zu oft ist. Das strapaziert man halt nicht über. Auch in die Klinik wurde ich gefahren, zu der Zeit hatte ich gar kein Auto mit Kupplung, lieh mir immer das von meinen Eltern, aber die wohnen 200 km vom Pferd entfernt, das hätte ich so schnell nicht holen können.

Also: Es ist zwar komfortabel, selbst fahren zu können, aber nicht wirklich nötig. Die meisten Hänger in Privatbesitz stehen das ganze Jahr rum, bekommen alle paar Jahre einen neuen Boden, jährlich die Bremsen eingestellt - und werden im Endeffekt keine 200 km im Jahr gezogen, weil die Leut einfach keinen Anlass haben zu fahren. Das ist mal richtige Verschwendung. Wobei, ein paar Chaoten und Jäger und Sammler weiß ich, die ihren gut brauchen können - als eigene Sattelkammer, weil der Spind ständig überfüllt ist.

Ich darf einen Pferdehänger fahren, würde es aber nicht mavhen wollen. Ich wurde jemand beauftragen. Auch finde ich es unnötig, ein entsprechendes .auto samt Hänger zu kaufen zu halten und unterzubringen , wenn man das Pferd nicht oft transportieren möchte .

Ich habe auch ein Pferd und brauche dafür keinen BE Führerschein. In Notfällen (was Bis jetzt zum Glück noch nicht vorkam) kann mein Vater so einen Hänger "ziehen" auch wenn ich diesen BE Führerschein gemacht hätte, würde ich mir nicht zutrauen mein eigenes Pferd zu ziehen :D also es ist alleine deine Entscheidung. Hälst du es für nötig weil du dein Pferd öfter verladen möchtest, dann mache ihn. Allerdings gehört da auch ein bisschen Erfahrung zu, so etwas mit einem Lebewesen vorsichtig zu fahren.

Ein Hängerführerschein ist schon praktisch, wenn man sein eigenes Pferd hat. Wenn du sowieso schon in der Fahrschulen bist, kannst du den Fahrlehrer ja mal darauf ansprechen und den Führerschein gleich mit machen.

Die Transportfirmen, die du angesprochen hast, fahren meist mehrere Pferde von verschiedenen Besitzern. Es ist praktisch, wenn man z.B. ein Pferd in einem anderen Bundesland gekauft hat und es sich selber nicht zutraut/keine Zeit hat eine lange Strecke mit dem Anhänger zu fahren. Für den Freizeitgebrauch ist so eine Firma aber tatsächlich unpraktikabel.

Einen eigenen Hänger würde ich nicht kaufen, ich glaube nicht, dass es sich lohnt, wenn du vielleicht mal etwas weiter weg ausreiten möchtest oder mal im Notfall zur Klinik fahren musst. In letzterem Fall gibt es sicher jemanden, der dich und das Pferd fährt bzw. dessen Hänger man leihen kann. Falls du mal einen Ausflug mit deinem Pferd machst, gibt es auch die Möglichkeit, sich Pferdeanhänger zu leihen.

Nun, ich kann da mal aus eigener Erfahrung sprechen. 

Ich habe direkt einen Hängerführerschein gemacht im Anschluss an den B. Und das war auch gut so, denn dadurch lernte ich, mit einem Anhänger auch umzugehen. Mit Pferden hinten drin fahren solltest du auch üben - mit einer sehr erfahrenen Person neben dir dann. 

Ich bin heilfroh über den BE Führerschein für mich, denn auch wenn er sich jetzt erst ca. 6 Jahre später wirklich lohnt, konnte ich immer fahren, wenn irgendwas war. Nicht nur bezogen auf die Pferde, sondern auch auf Umzüge o.Ä. 

Ich hatte auch bis letztes Jahr keinen eigenen Hänger und musste mir dann einen leihen, um ausreiten zu fahren. Rechne hier mal mit ca. 40€ Ausleihgebühr, die ist auch durchaus gerechtfertigt. Oder einer im Stall hat so ein Vertrauen in dich und dein Pferd, dass er dir den Hänger leiht - vll. gegen Hänger von Außen mal putzen oder gegen eine geringere Gebühr. 

Man braucht ja nicht zwingend einen eigenen Hänger, wenn man nicht ständig wegfahren will. 

Klinik sind meistens Nottransporte - und da gibt es bestimmt jemanden am Stall, der den Hänger dafür sofort hergibt. Vorteilhaft ist es dann, wenn du dann noch ein Auto hast, welches ziehen kann und du einen BE Schein hast, somit nur den Hänger brauchst. Wir haben 2 Autos in der Familie, die ziehen können, die ich auch jederzeit haben kann. 

Meine Tante hat seit einem halben Jahr wieder ein Pferd - und an dem Wochenende, wo wir den abgeholt haben, hatten wir auch gerade den Hänger neu abgeholt. Vorher brauchte ich ihn auch nicht unbedingt, aber wir haben letztes Jahr angefangen, bei Speed Rodeos zu starten und zwischendurch mal wegzufahren zum Ausreiten. Für dieses Jahr sind einige Kurse geplant, ob ich zu den Rodeos fahre, weiß ich allerdings noch nicht dieses Jahr, kommt drauf an, wie fit mein Pony bis dahin wieder ist. Aber deshalb gab es dann den eigenen Hänger, so sind wir absolut flexibel. 

Mein Rat: Wenn das Geld gerade da ist, macht unbedingt den Hängerführerschein jetzt direkt mit! Egal, ob du erst in 1 oder 2 Jahren das nächste Mal Hänger fährst - es bringt sehr, sehr viel und vor allem: du hast ihn und brauchst nicht dauernd rumrechnen mit dem Gewicht des Autos und des Hängers. Und du brauchst nicht ständig einen Fahrer, wenn du mal ausreiten fahren möchtest. Vielleicht findest du ja auch eine Freundin am Stall, die einen Hänger hat, mit der du zusammen wegfahren möchtest zum Ausreiten - wäre doch auch optimal. 

Also: Unbedingt den Schein machen!!! Der ist Gold wert! 

Der eigene Hänger kommt dann später irgendwann vielleicht ;) Bei mir hat es auch ca. 6 Jahre gedauert, aber ist ja nicht schlimm. So haben sich die Kosten bereits besser verteilt. 

Kleiner Nachtrag: Die Speditionen, bzw. die Firmen, die Pferde transportieren, die machen das meistens eher für längere Strecken - jemanden zum Ausreiten dafür holen und bezahlen, das lohnt sich weder für dich noch für die Unternehmen. Und das ist nicht gerade billig - der Preis ist gerechtfertigt auf lange Strecken, aber günstiger keinesfalls. 

Ich habe den Hängerführerschein (BE) gleich mit gemacht, allerdings reite ich auch auf vielen Turnieren. Aber auch an deiner Stelle würde ich es wenn es möglich ist gleich machen. Dann ist es deutlich kostengünstiger und einfacher wenn du mal irgendwo hin möchtest und vor allem wenn dein Pferd spontan mal in die Klinik muss. Einen eigenen Hänger habe ich mir auch noch nicht zugelegt, denn eigentlich kann ich die Hänger meiner Vereinskollegen immer mitbenutzen wenn sie die nicht selbst brauchen. Und allgemein würde ich auch sagen, dass man im Notfall, wenn man ein paar gute Kontakte hat, immer an einen Hänger kommt. Dabei ist es aber halt von Vorteil, wenn du alleine damit fahren kannst.

Hallo MeggiundKeks,

wenn du nicht vor hast, regelmäßig (also mind. einmal pro Monat) irgendwohin zu fahren, ist es günstiger, sich an eine Transportfirma zu wenden. Abgesehen davon, dass der Führerschein schon etwas kostet, ist der Hänger auch nicht ganz billig. Und das Auto muss auch den Anforderungen zum Ziehen eines Hängers entsprechen. Es muss also stärker sein, was neben den höheren Anschaffungskosten auch laufend höhere Abgaben bedeutet.

Leg dir jeden Monat einen gewissen Betrag auf die Seite, mit dem du dann eine Transportfirma beauftragen kannst, um mit deinem Pferd gemeinsam Urlaub zu machen :-)

Für einen Transport in die Klinik ist jeder Stallbesitzer gerüstet, was du hoffentlich lange nicht brauchst!

Viel Freude mit deinem Pferd!

Deine Eltern haben wahrscheinlich die alte Führerscheinklasse 3, damit darf man einen Pferdeanhänger fahren. 

Ein eigener Hänger und natürlich die Erlaubnis damit selbst fahren zu dürfen, ist zwar immer besser, aber bei dir scheint Hänger fahren ja eher die Ausnahme zu sein. 

Vielleicht hast du ja eine Freundin oder Bekannte, die einen Hänger hat, den du dir im Fall der Fälle ausleihen könntest. 

Ja eine Freundin aus meinem Dorf hat ein Pferd und auch einen Hänger, da lässt sich bestimm was machen - hab ich garnicht mehr dran gedacht :D

0

Anhängerführerschein ist eine gute Sache, aber zu Not tuts auch der B96, dann darfst Du den Pferdeanhänger ziehen.

naja sagen wirs mal so: ich selbst habe auch einen  hängerschein gemacht und bereue es kein stück. es ist meiner meinung nach nur eine frage des geldes.

klar gibt es transportfirmen die dir dein pferd abholen würden. nur was wenn du nachts in die notklinik musst weil es deinem pferd so schlecht geht. na da such mal ne transportfirma

Mit einem normalen Führerschein kann man ein Gesamtgewicht von 2800 kg fahren, auch mit Anhänger. Kannst dir ja ausrechnen wie schwer der Anhänger,  das Pferd und das Auto sind in der ob es geht

Was möchtest Du wissen?