Haben wir wirklich ein "nächstes Leben"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Skaterkai, Deine Frage bewegt die Menschheit schon seit sie besteht. Bisher konnte noch niemand definitiv beweisen, ob es ein Weiterleben nach dem klinischen Tod für uns gibt oder nicht. Ich selbst befasse mich auch schon seit einigen Jahrzehnten mehr oder weniger intensiv mit diesem Thema. Nach jahrelangen Recherchen - darunter auch Diskussionen mit hochdotierten Leuten - komme ich zu folgendem Fazit: " Wir leben hier auf Erden nur, um eine Art "Reifeprüfung" zu absolvieren - je nach Ergebnis derselben wird über unsere Weiterverwendung entschieden". Um mein "Credo" einleuchtend zu begründen, müsste ich viele Seiten schreiben, das geht hier aber nicht. Ich gebe Dir folgende zwei Hinweise: 1. Lies so fern Du Zeit hast ,soviel Beiträge von mir zum Großthema "Gott und die Welt" ! Da wirst Du schon ein wenig suchen müssen. Darin findest Du jedoch viel Neues für Dich und viele Ansätze zum eigenem Weiterforschen. 2. Besorge Dir das Buch von Lynne Mc Taggart, "Das Nullpunkt-Feld"! Nach etwa dreimaligem Lesen, hab ich es einigermaßen kapiert und sehe es als eine Art "Generalschlüssel" zum Erkennen unserer Welt an. Ich hoffe, dass meine Hinweise hier auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Bleib immer schön "neugierig" ( auf höherem Niveau natürlich) das lohnt sich!! HG , C2

Dankeschön für diese super Antwort :) Direkt morgen werde ich sie auf jeden Fall als hilfreichste Antwort auszeichnen ;) Danke für deine Mühe ;)

0

Hallo, wir haben ein Leben, der Tod ist Wandlung = leben bei oder ohne Gott. Zwei Auferstehungen kannst du zum einen in der Bibel, zum anderen im Buch "Der Meister vom Drachentor" nachlesen. Gruß

Ich werde es dich wissen lassen, wenn dieses Leben vorbei ist.

Bis dahin glaube ich nicht daran. Was aber sicherlich der Fall ist, dass die Reste deines Körpers wieder in den biologischen Kreislauf zurückkehren. Die Atome, aus denen du bestehst, sind nicht nur so alt wie das Weltall, sondern werden auch so lange weiterbestehen, wie es das Weltall gibt. Denn alles Leben besteht aus Sternenstaub.

Niemand hier weiß das, wir können es glauben oder ablehnen. Ich glaube nicht daran - allerdings hinterlässt jeder Mensch Spuren, um deren Weg er nicht weiß.

Es gibt nicht nur eins sondern hunderte, für uns erscheinen sie seriell aufeinanderfolgend, auf die Zeitachse bezogen .Ob das tatsächlich so sein muss, bin ich mir nicht sicher. Was man sagen kann , das die Intervalle zwischen den Leben im Körperlosen zustand kürzer werden in der Regel. Es gibt zwar auch Berichte von Rückführungen in frühere Existenzen wo man als Tier oder Pflanze kommt, ist aber eher selten, genauso wie extraterristische Berichte. Gute Bücher gibts haufenweise, natürlich auch andere... Gut find ich z.b. Brian Weiss, Jan Eric Sigdell, oder auch Frau Meiringer-Sell,letztere arbeitet mit Kindern.

Was möchtest Du wissen?