Haben die Könige, Königinnen und deren Untertanen im Mittelalter auch schon Kaffee getrunken -->

7 Antworten

Als die polnische Reiterei Wien von den Türken befreite, diese hatten Wien seinerzeit belagert, wurden große Vorräte von Kaffee gefunden. In der Folgezeit wurde dadurch der Kaffee so pö a pö verbreitet. Das gemeine Volk hat davon nichts zu sehen bekommen, der Kaffee war und blieb immer ein Getränk der Priviligierten. Erst lange nach dem 2. Weltkrieg wurde er für das gemeine Volk erschwinglich. Jetzt sind in Südamerika die größten Anbaugebiete, dann sind noch gewisse Mengen in Afrika vorhanden.

Im Mittelalter war Kaffee in Europa unbekannt.

Siehe Wiki -> Mittelalter: 6-15 Jahrhundert, also von 501-1500, Kaffee wurde in Europa erst ab dem 16. Jahrhundert bekannt (ungefähr).

Um die Mitte des 17. Jahrhunderts gelangte der Kaffee in die großen europäischen Seehandelsstädte. Das erste europäische Kaffeehaus entstand 1647 in Venedig, das erste in Deutschland wohl 1677 in Hamburg. Das Spätmittelalter ging vom 13 bis 15 Jahrhundert.

Aber sicher! Die haben den im Internet in Guatemala bestellt und durch UPS liefern lassen.

Ich muss das wissen, denn ich immer zu Königs Kaffeeekränzchen eingeladen.

Was möchtest Du wissen?