Haare glätten SCHÄDLICH? bei starken Locken

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier einige Tipps rund um die Haarpflege!

  • für ein gesundes Haarwachstum sollten die Haarspitzen etwa alle 3 Monate geschnitten werden - dadurch wird Spliss direkt beseitigt - sodass er nicht die ganze Haarstruktur angreifen kann
  • Haarwäsche: Es ist leider Fakt, dass es im Einzelhandel KEIN Shampoo gibt, das wirklich gesund ist für die Haare! Alle Shampoos und Spülungen enthalten Weichmacher, Silikone, chemische Mittel um schön zu schäumen usw. - diese Stoffe greifen das Haar an, trocknen es aus, zudem sorgen sie für schnell fettendes Haar - was wiederum zu öfterem Waschen führt. Ein Teufelskreislauf! Ich empfehle: Shampoo vom Friseur/Friseurhandel! Jetzt werden viele sagen, dass die Produkte so teuer sind. Aber in Wahrheit spart man eher! Die Wirkstoffkonzentration (also die Stoffe, die das Haar reparieren, pflegen) ist in Friseurprodukten wesentlich höher - dagegen werden keine schädlichen chemischen Stoffe verwendet! Es wird weniger Shampoo pro Haarwäsche benötigt - bei mir reicht eine Flasche 250ml z.B. 3 Monate und kostet mich 12,- Das passende Produkt findet ihr am Besten mit Hilfe einer kurzen Beratung eures Friseurs!
  • Föhnen der Haare: am Gesündesten ist es, die Haare einfach an der Luft trocknen zu lassen, zuvor vorsichtig mit einem Handtuch trockentupfen. Falls ihr jedoch föhnen wollt, so nehmt nicht die heißeste Stufe - die Hitze macht Haare spröde. Haltet den Föhnetwa 30cm von den Haaren entfernt.
  • Glätteisen: Dauerhafter Gebrauch von Glätteisen macht Haare spröde, trocknet sie aus und macht anfällig für Spliss. Bei Gebrauch von Glätteisen bitte immer einen Hitzeschutz verwenden - gibt es als Spray im Friseurfachhandel.
  • Mit dem passenden Shampoo ist oftmals nur alle 2-3 Tage eine Haarwäsche notwendig. Grundsätzlich ist tägliches Haarewaschen nicht zu empfehlen. Dann besser am zweiten Tag die Haare hochstecken, einflechten o.ä.
  • Tönen & Färben: dauerhaft die gleiche Haarfarbe ist oftmals langweilig. Um die Haare nicht unnötig zu schädigen, empfehle ich, eher zu einer Tönung zu greifen. Eine Tönung ummantelt das Haar mit der neuen Farbe, die Haarsubstanz wird nicht angegriffen.
  • Blondieren: Um die Haarfarbe aufzuhellen, muss immer die Haarsubstanz geschädigt werden! Hier wird mit Wasserstoffperoxid die Farbpigmente den Haaren entzogen. Ich rate dazu, dies vom Friseur fachmännisch machen zu lassen, da dies immer noch die schonendste Methode für die Haare darstellt. Zudem kann die Wunschfarbe individuell genau angepasst werden - und Katastrophen wie Grün- und Orangestich wird vermieden :-)
  • Auch Shampoos von Marken wie Garnier, L'Oreal, Elvital, Syoss, Head & Shoulders enthalten die schädlichen Stoffe!! Keines davon ist geeignet für die Gesunderhaltung des Haares!

Es ist leider Fakt, dass es im Einzelhandel KEIN Shampoo gibt, das wirklich gesund ist für die Haare! Alle Shampoos und Spülungen enthalten Weichmacher, Silikone, chemische Mittel um schön zu schäumen

Das stimmt nicht! Es gibt durchaus auch Produkte, die sowas nicht haben!

0

das was du jetzt tust ist echt sehr gut um schäden VORZUBEUGEN. aber die schäden die dein haar schon hat kriegst du nicht mehr repariert.

sorry, aber da hilft nur abschneiden bei kaputten spitzen, zumal ich persönlich finde das es bei glatten haaren nochmal mehr auffällt als bei locken....

Ja ich schneide meine Haare jede 3 Monate . Also soll ich aufhören mit dem glätten?

0

Ja ich schneide meine Haare jede 3 Monate . Also soll ich aufhören mit dem glätten?

0

Ja ich schneide meine Haare jede 3 Monate . Also soll ich aufhören mit dem glätten?

0
@Proof1

naja an sich... also klar ist es schädlich und so, keine frage, aber da du gewisse vorkehrungen triffst und so..... also es betrifft halt vor allem die spitzen, es könnte nur sein das irgendwann komplett deine haare kaputt sind und dann ist es natürlich schei*e aber an sich sehe ich kein problem... wenn du halt lieber glatte haare hast... aber ich wette die locken sind auch sehr schön :)

0

Was möchtest Du wissen?