Gymnasium: Wie rechne ich die Zeugnisnote in einem Nebenfach aus?

4 Antworten

Also ich rechne alle normalen Noten zusammen und dann durch die Anzahl dieser Noten teilen

z.B. 3+5+2+2+3=15 15:5=3 und das dann mal 0,75, weil die Klassenarbeiten glaube nur 25% zählen..

Und bei der KLassenarbeit halt einfach die Note mal 0,25 rechnen und dann beide Ergbnisse addieren..

Ich komm immer auf ein treues Ergebnis.. (;

EIn Nebenfach zählt ja bekanntlich nicht zu den Hauptfächern. Nun, es läuft so ab. EIne Stegreifaufgabe (Extemporale, also nicht angekündigt) wird einfach gewertet. Eine Schulaufgabe dagegen zweifach. Da diese angekündigt ist und somit leichter bzw. schwerer zu lernen ist. Einerseits leichter, da man weiß, wann sie kommt, andererseits schwerer, da es der Stoff, jedenfalls meistens, in sich hat. Außerdem werden Noten normalerweise folgendermaßen abgerechnet: Alle Noten werden zusammengezählt. Hat man somit eine 2 in einer Stegreifaufgabe und eine 1 in der Schulaufgabe so verläuft die Rechnung so: 2 + 1 + 1 = 4 Das Ergebnis dann durch die Anzahl der Noten, also durch 3. Das ergibt somit 1,3. Das bedeutet, dass man somit eine 1 bekommt in der Gesamtbewertung, das von 1-4 also bei 1,1 - 1,4 ist die 1 und alles darüber die 2 also 1,5 - 1,9. Nun alles in allem:

Stegreifaufgabe --> einfach

Schulaufgabe -----> zweifach

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ich verstehe zwar nicht das mit deinen Noten aber ich machs in Physik so: ALLE Noten zsm rechnen (ich denke mal ihr habt keine Klassenarbeiten in PH) und dann das ergebnis mit der Anzahl der Noten dividieren! Lehrrer können selbst bei 1,6 die bessere Note geben oder bei 1,4 die schlechtere aber das ist eher selten...! Im Halbjajr geben sie einem meist die schlechtere note mit einem + dran aber das finde ich eher unlogisch...

Alle exen, mundliche zählen einfach Angekundigte arbeiten doppelt

Was möchtest Du wissen?