Gute Gedichte zum Interpretieren?

5 Antworten

Wie wäre es damit:

Hugo von Hoffmannsthal

Die Beiden

Sie trug den Becher in der Hand // - Ihr Kinn und Mund glich seinem Rand-// So leicht und sicher war ihr Gang,// Kein Tropfen aus dem Becher sprang.

So leicht und fest war seine Hand:// Er ritt auf einem jungen Pferde// Und mit nachlässiger Geberde// Erzwang er, daß es zitternd stand.

Jedoch, wenn er aus ihrer Hand// Den leichten Becher nehmen sollte,// So war es beiden allzu schwer:// Denn Beide bebten sie so sehr,// Daß keine Hand die and're fand// Und dunkler Wein am Boden rollte.

Der Panther von Rainer Maria Rilke, oder was von Joseph von Eichendorff, Im Nebel von Hermann Hesse, was von Erich Kästner, oder A person, A paper, A promis von Dr Earl Reum (kommt ursprünglich aber aus dem Englischen)

Wie wär's mit "Die Füße im Feuer" von Conrad Ferdinand Meyer? Bietet reichlich Spielraum für Interpretationen. War übrigens das Gedicht, an das ich mich heute noch erinner und meine Schulzeit ist 20 Jahre her, die Interpretation also noch länger ;-)

http://www.kombu.de/fuesse.htm

may von goethe oder theodor fontane john maynard

"Schöne Jugend" von Benn hat nichts mit Liebe zu tun, vielleicht ist das was für Dich.

Dagegen ist "Ein Ass" von Baudelaire durchaus ein Liebesgedicht - trotzdem vielleicht anders als die Liebesgedichte, die Du sonst kennst.

0

Was möchtest Du wissen?