Das ist wirklich interessant. Was Du vermutlich tun solltest: Eine Mail an abuse[at]ispgateway.de schreiben und diese komplette Nachricht, die Du als Bild hochgeladen hast, dranhängen (aber nicht als Bild, sondern als Text in der Mail, um es dem Admin leichter zu machen) und darum bitten, den Account des Users ffa8d0981 zu löschen und bei der Gelegenheit zu überprüfen, ob mit deinem Account bei xxxpro.de alles in Ordnung ist.

Das solltest Du aber jetzt sofort auch schon mal selbst prüfen. Sehr gut war, dass Du das Passwort geändert hast. Nun sieh aber auch nach, ob sonst etwas an den Kontoeinstellungen geändert wurde: Wurde eine Weiterleitung eingerichtet? Eine neue Kontaktadresse? Neue Sicherheitsfragen?

Vermute ich richtig, dass Du normalerweise Deine Mails, die an Deine xxxpro.de-Adresse gehen, an Deine T-Online-.Adresse weiterleiten lässt? Dann ist es ganz normal und korrekt, dass T-Online in diesem Fall, wo es sich offensichtlich um Spam handelt, die Annahme verweigert.

Das Problem liegt eindeutig nicht bei T-Online, sondern bei xxxpro.de

Ein mögliches Szenario wäre: Jemand kennt das Passwort Deines xxxpro.de-Accounts und hat sich dort ein Alias-Konto eingerichtet unter dem Namen ffa8d0981. Da dies nur ein anderer Name für Dein Konto ist, bekommst Du auch alle Mails, die an dieses Konto gehen bzw. alle Fehlermeldungen bezüglich der von dort verschickten Spam-Mails.

In dem Fall müssten die Fehlermeldung nach Deiner Passwortänderung jetzt weniger werden und bald ganz ausbleiben.

Zu klären wäre dann aber erstens wie schon gesagt, was sonst noch in Deinem Konto verändert wurde (z.B. bekommt der Spammer sofort eine Mail mit dem neuen Passwort geschickt?) und zweitens, woher der Spammer Dein Passwort hatte:
Hast Du einen Keylogger auf dem PC? Hast Du das Passwort auch für andere Dienste benutzt? Hast Du es in unsicherer Umgebung benutzt? War es zu schwach und leicht herauszufinden?

...zur Antwort

Das ist einfach eine Mail vom "elektronischen Briefträger", also vom Server des Providers.

Diese Personen sollen lesen, was der Mailer-Daemon ihnen schreibt. Niemand hier kann wissen, was in diesen Mails steht. Nur die Empfänger können es lesen.

Falls die Empfänger nicht verstehen, was der Inhalt der Mails bedeutet, kannst Du hier oder woanders fragen - aber dann musst Du dazu schreiben, was in den Mails steht.

Würdest Du schreiben: "Einige Personen, die mir einen Brief schicken wollten, bekamen Briefe von der Post, obwohl sie meine Adresse richtig geschrieben haben. Was ist das?" dann würde man Dir auch raten: "Diese Personen sollen die Briefe lesen, dann wissen sie, was drinsteht."

...zur Antwort

Ist da ein Anhang dabei, in welchem ein Trojaner darauf wartet, die Kontrolle über den PC zu übernehmen?

AFAIR war der Server von flirtfever einer der ersten in Deutschland, dessen Kundendatenbank von Spammern gehackt und dann in dieser Weise benutzt wurde.

...zur Antwort

Einem Spamfilter kannst Du nie 100%ig vertrauen: Mal lässt er Mails durch, die Du nicht haben willst, mal filtert er Mails aus, die Du gern bekommen hättest.

Woher soll er auch immer genau wissen, welche Mails Du als "Spam" bezeichnest und welche nicht?

Eine Mail, um die Du ausdrücklich gebeten hast, ist jedenfalls kein Spam.

...zur Antwort